Konferenzprogramm der MECHATRONIC KARLSRUHE jetzt online

Thomas

Mitarbeiter
[TEASER][NIMGR=122]http://img.techniker-forum.de/attachments-news/1/122.thumb.jpg[/NIMGR]Den Weg von der Ideen eines neuen oder optimierten
Produkts über die praktische Umsetzung bis hin zur erfolgreichen Markteinführung zeigt die MECHATRONIC KARLSRUHE in Konferenz und Fachmesse vom 19. bis 20. Mai 2010 in der Messe Karlsruhe. Die Key-Notes „Von der Idee zum Produkt – Der mechatronische Weg“ von Dipl.-Ing. Johann Soder, Geschäftsführer Technik der SEW-EURODRIVE, und „Mechtronik-Innovationen, Trends und Zukunftsperspektiven“ von Prof. E. h. Werner J. Vogt, Geschäftsführer von VOICE Industrial Consulting, geben einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und erfolgreichen Umsetzungen in der Praxis.[/TEASER]

Konferenzprogramm der MECHATRONIC KARLSRUHE jetzt online
In zehn Sektionen mit insgesamt 30 Vorträgen werden Fachexperten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und aus Katalonien sowie Galicien (Spanien) über Innovationen in Entwicklung, Methodik und Simulation sowie über neue Werkstoffe und Bearbeitungsverfahren referieren. Querschnittsthemen wie „Unternehmensethik und Strategien für den aktuellen Markt“, „Patente und Gebrauchsmusterschutz“ und „Märkte, Netzwerke, Projektfinanzierung“ werden ebenso behandelt wie neue Entwicklungen in den Themenbereichen „Mikro- und Nanotechniken“, „Sensorik, Prozessorik, Aktorik“, „Robotik“ sowie „Automotive und Energieeinsparung“. Im Rahmen der Sektion „Automotive“ wird beispielsweise über einen neuartigen elektromagnetischen Lineargenerator hoher Leistungsdichte als kostengünstige Alternative zu Batterien diskutiert oder eine Potenzialabschätzung mechatronischer Aktuatorik in batteriebetriebenen Elektro-Fahrzeugen vorgenommen. Die Antriebskonzeption für mechatronische und robotische Anwendungen und MARAS – ein mehrachsiges Roboter-Automatisierungssystem, das für das Hochdurchsatzverfahren in der Bio-Analysetechnik entwickelt wurde, – werden u. a. in der Sektion „Robotik“ vorgestellt.

Namhafte Aussteller präsentieren Innovationen und erfolgreiche Produkteinführungen
Neben dem umfassenden Konferenzprogramm präsentieren sich namhafte
Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen wie Bosch Rexroth,
Festo, SEW-EURODRIVE, Siemens, die Fraunhofer-Institute IAO (für Arbeitswirtschaft und Organisation) und ISC (für Silicatforschung) und das KIT
(Karlsruhe Institute of Technology). Zahlreiche Verbundprojekte, die Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gemeinsam Realisieren, werden auf der MECHATRONIC KARLSRUHE vorgestellt:

AQUIMO – Adaptierbares Modellierungswerkzeug und Qualifizierungsprogramm für den Aufbau firmenspezifischer mechatronischer Engineeringprozesse

BESTVOR – Betriebliche Einführungsstrategie für ein anwendungsorientiertes Vorgehensmodell für die Entwicklung zuverlässigerer mechatronischer Syteme im Maschinen- und Anlagenbau

COMETRON – Hochauflösende Röntgencomputertomographie-Messtechnik für zuverlässige mikromechatronische Systeme

easyKit – Innovative Entwicklungs- und Didaktikwerkzeuge für mechatronische Systeme

FLUIDTRONIC – Entwicklungssystem für fluidtechnische mechatronische Systeme

InZuMech – Instrumentarium für die frühzeitige Zuverlässigkeitsanalyse mechatronischer Systeme

MIKADO – Mechatronik-Kooparationsplattform für anforderungsgesteuerte Prüfung und Diagnose

PRÄDIKATOR – Verhaltensanalyse- und Fehlerprädiktionssystem zur Erhöhung der Zuverlässigkeit mechatronischer Systeme

PROMESYS – Prozesskettenorientiertes Regelkreismodell eines nachhaltigen und robusten Designs mechatronischer Systeme

ReMain – Zuverlässigkeitsprognose von mechatronischen Systemen zur Ableitung restnutzungsdauerbezogener Betriebs- und Instandhaltungsstrategien

ZuverSicht – Effiziente Erhöhung der Zuverlässigkeit in sicherheitskritischen Systemen der Mechatronik

Weiterhin zeigen die Aussteller im MechatronicForum der Fachmesse erfolgreich realisierte Projekte und gewähren einen Einblick in ihr Produktportfolio.

Katalonien ist Partnerregion der MECHATRONIC KARLSRUHE
Als einer der „Vier Motoren für Europa“ – zu denen auch die Lombardei, Rhône-Alpes und Baden-Württemberg zählen – präsentiert sich Katalonien als
Partnerregion der MECHATRONIC KARLSRUHE mit einem Gemeinschaftsstand in
der Fachmesse und mit ausgewählten Beiträgen in der Konferenz. Damit gibt
Katalonien, das zu den Top 5 der europäischen High-Tech-Märkte zählt, Einblicke in grenzüberschreitende Initiativen wie das Projekt EMOLD, das sich mit einem neuen Konzept für Kunststoff-Spritzguss-Prozesse befasst, und zeigt Innovationen katalanischer Unternehmen.

MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD – Anmeldeschluss: 16.04.2010
Für den MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD, der unter dem Motto „Mobilität
durch Mechatronik“ steht, können Schüler, Studierende, Auszubildende und freie Teams noch bis zum 16. April ihre Projektbeschreibung, in der die Idee, die Ziele, der Lösungsansatz sowie die Vorgehensweise bei der Umsetzung dargestellt werden, einreichen: per E-Mail an michael.wilhelm@hs-karlsruhe.de oder auf CDROM
per Post an Prof. Dr. Michael C. Wilhelm, Hochschule Karlsruhe – Technik
und Wirtschaft, Moltkestraße 30, 76133 Karlsruhe.

Eine Vorauswahl der eingereichten Projekte durch die Jury erfolgt bis Ende April 2010. Im Anschluss werden jeweils drei Teams aus jeder Kategorie für die Endrunde nominiert. Die Gewinner jeder Kategorie erhalten den MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD 2010. Die Präsentation und Preisvergabe findet im Rahmen der Abendveranstaltung der MECHATRONIC KARLSRUHE am 19. Mai 2010 statt.

Öffnungszeiten Fachmesse:
Mittwoch, 19. Mai 2010, 09.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag, 20. Mai 2010, 09.00 – 17.00 Uhr

Preise Konferenz:
Teilnahme regulär: 350 Euro
Teilnahme Frühbucher: 300 Euro (bis 31. März 2010)
Teilnahme Hochschulangehörige*: 120 Euro
Teilnahme Studierende*: 20 Euro
* gegen Nachweis

Preise Fachmesse:
Tageskarte: 10 Euro
Tageskarte reduziert: 5 Euro (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für Schüler, Studierende, Zivildienstleistende, Auszubildende, Rentner, Menschen mit Behinderung)

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % MwSt.

Wissenschaftlicher Leiter der MECHATRONIC KARLSRUHE:
Prof. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Fritz J. Neff
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik
Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe

Weitere Informationen – auch für Aussteller:
Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Jochen Georg, Projektleiter
Tel.: +49 721 3720-5140
E-Mail: jochen.georg@kmkg.de
www.mechatronic-karlsruhe.com

Quelle: Pressemitteilung
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top