Kondensator

Hallihallo! Schönen Donnerstag-Abend euch allen!! :-)

Mag mir eventuell jemand eine kurze Hilfestellung zu folgender Angabe geben?

Vorhanden sei ein Schaltkreis einer 5 Volt - Elektronik welcher alle 100mikro-sekunden einen Stromimpuls von 1A für 50 mikro-sekunden aufnimmt...
Gesucht sei die Kapazität des Kondensators, der diesen Stromimpuls zur Verfügung stellen soll, wobei der Spannungseinbruch nur 3% der Versorgungsspannung sein darf...

So, ich dachte man berechnet als U 5 Volt minus 3%, nimmt den Abfall des Stromes als Gerade an, und integriert diese Funktion dann über 0 bis 50mikro-sekunden...

Aber anscheinend habe ich da doch was nicht so ganz verstanden :rolleyes: peinlich peinlich, aber vielleicht mag ja jemand kurz helfen ... :oops:

Danke!
LG
 
AW: Kondensator

Strom mal Zeit ist Ladung

Spannung mal Prozent ist Differenzspannung

Differenzspannung mal Kapazität ist Ladung

Zeit mal Zeit ist Mahlzeit
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Kondensator

Na geh ...
schau dir pleindespoirs post GENAU an:
Er hat dir vier Formeln aufgeschrieben,
wobei du nur die ersten drei brauchst,
aber das ist dann schon wirklich alles!
 
AW: Kondensator

Hallo! Danke für deine Antwort, habe mir den Post doch genau angesehen ;-) Und komme auch auf mein Ergebniss, aber WARUM ist das so?
Warum ergibt mir hier Ladung durch Differenzspannung meine Kapazität? Und nicht etwa Ladung durch Spannung?
:-S


Liebe Grüße
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Kondensator

Du kannst nicht die GESAMTE im Ko gespeicherte Ladung nützen:
Am Ende der Durststrecke soll die Spannung des Ko´s ja nur um 3% gesunken sein!
Würdest du die gesamte Spannung in die Rechnung einsetzen,
dann würde das bedeuten, dass der Ko am Ende der Durststrecke auf Null entladen wäre.
 
Top