Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von Christian1990, 15 Dez. 2007.

  1. Hallo,

    ich bin am verzweifeln, hab total den Faden verloren und komme bei diesen zwei Aufgaben nicht weiter.
    Bin für eine Arbeit am üben und benötige dringend HILFE.
    Wäre sehr net wenn mir jemand helfen könnte.

    Mit freundlich GRüßen

    Chris


    Ein ungeladener Kondensator von 12 uF wird von einer Spannung U = 400 V, welche von einem Halbleiterbauelement mit einem max. Belastungsstrom von 0.055mA abgegeben wird, exakt 27,62s lang aufgeladen! Danach wird eine Spannung am Kondensator von genau Uc = 100V gemessen!
    a) Welcher Dämpfungswiderstand war fur die Ladung vorhanden?
    b) Ist das Halbleiterbauelement fur diesen Ladevorgang hinreichend ausgelegt?
    c) Nach welcher Zeit ist der Kondensator auf 90,1 % der Maximalspannung aufgeladen?
    --------------------------------------------------------------------------

    Eine Relaisspule eines Mini-Relais hat einen Spulen-Widerstand von R = 12 kohm und ist fur eine Nennspannung von U = 12 V ausgelegt! Die Abfallspannung des Relais betragt 65,9% der Nennspannung! Nach dem Abschalten der Betriebsspannung soll das Relais noch 0,08 s lang aktiviert bleiben um ein ,überlappendes' Einschalten eines anderen Relais sicher zu stellen!
    a) Welcher Kondensator-Kapazitat ist wie zu diesem Relais zu schalten?
    b) Welcher Widerstand müsste wie geschaltet werden, damit sich die ,Aktivierungsphase' des Relais nach dem Abschalten auf 0,1 s erhoht?2
     
  2. AW: Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

    Dann berechnen wir halt die Zeikonstante \tau = R*C

    u(t) = 400V * \(1-e^{\frac{t}{\tau}}\) = 400V * \(1-e^{\frac{27,62s}{\tau}}\) = 100V \\ \tau = 96s \\

R = \frac{\tau}{C} = \frac{96s}{12\mu F} = 8M\Omega
    \frac{400V}{8M\Omega} = 50\mu A ... also ja, es reicht
    Wieder die Formel von oben anwenden.
     
  3. AW: Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

    Vielen Vielen Vielen Dank, da hab ich ja schonmal einen Anhaltspunkt und kann mir vieles herleiten.

    Wie fang ich denn dann bei der Aufgabe 2 an?


    Lg

    Chris
     
  4. AW: Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

    Hallo,

    am besten mit der Formel für die Entladung eines Kondensators:

     U_C=U\cdot e^{-\frac{t}{R*C}}

    Diese dann auf C umstellen.
     
  5. AW: Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

    Hallo habe jetzt mal versucht nummer 2 zu berechnen, komme nicht mehr weiter und wollte auch fragen ob meine Rechnungen richtig sind.


    Uc= Ub*e ^-t/tau

    tau= - t/ln(Uc/Ub)

    tau= 0,19 sec

    C= tau / R

    C= 15,83 microF

    b) ?????
     
  6. AW: Kondensator Lade- und Entladevorgang Hilfe

    Hallo,

    ja, bei b weiß ich auch nicht weiter, denn bei welcher Spannung wird das Relais aktiviert?

    Bei 65,9%?
    Soll man hier von einem entladenen Kondensator ausgehen?
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen