Kniehebel-Spannbacken

Hallo,
Bin heute auf der Arbeit tatsächlich mal wieder auf die Technische Mechanik gestoßen und bin mit bravur daran gescheitert. 🙉
Und zwar geht es speziell um eine Reckbacke, die durch eine Zylinderkraft von 1000N eine mögliche Spannkraft von 6600N erhält. (Hab die beiden Daten von unserem Ingenieur außer Haus erhalten)
Nun ist es so das ich zwar Freimachen kann, allerdings nicht weiß wie ich auf eine senkrecht zur F1 stehenden Kraft mit den 6600N komme.
Ich habe im Anhang mal die besagte Backe dargestellt und versucht das Problem zu verdeutlichen.
Das erste "Gelenk" (l1) soll bei einer bestehenden backe verlängert werden und die am Ende benötigte Kraft soll neu berechnet werden. (Fmin)
Gebt mir bitte einen Denkanstoß damit ich nicht noch komplett verzweifle. 🙄
 

Anhänge

  • 20210311_164534.jpg
    20210311_164534.jpg
    738 KB · Aufrufe: 17

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Die F1 in der gezeichneten Richtung kannst du mittels Kräfteparallelogramm in zwei Kräfte zerlegen,
welche jeweils durch die beiden Gelenke einer der beiden Laschen gehen.
Diese Kräfte bewirken ein Drehmoment an den beiden Hebeln links und rechts
und ÖFFNEN die Spannbacke steht mit großer Kraft, dort wo Fmin.

Wenn du willst, dass die Spannbacke ZUPACKT,
dann musst du F1 umdrehen.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top