Keil und Atmega oder PIC

P

perceptron

Gast
Hallo,

nachdem bald meine Microcomputer-Prüfung ansteht, möchte ich mich hier noch fit machen. Vom DAA haben wir Keil von µVision bekommen.
Gibt es eine Möglichkeit damit einen meiner µController Atmega8 oder PIC16F84 zu programmieren?
Leider finde ich in der Ausfwahl diese Bausteine nicht. :-(
Obwohl bei Atmel sehr viele aufgelistet sind, kann man hier einen Vergleichstypen wählen, oder muss das exakt passen?
Wäre fein wenn ich das zusammenbringen würde.
Desweiteren würde mich noch interessieren ob meine Programme die nach dem 8051-Standard geschrieben, und mit Keil Simuliert wurden auch auf einem echten z.B. Atmega/Attiny laufen würden. Der Befehlssatz dieser Bausteine ist zwar etwas anders, ich habe jedoch auch gelesen dass sich 8051-Derivate an den Standardbefehlssatz halten müssen. Ist das so korrekt?
Haben die gängigen Controller dann einfach noch zusätzliche Befehle, oder wie kann ich mir das vorstellen?

Vielen Dank für Eure Antworten. :-)

Mfg, Martin.
 
AW: Keil und Atmega oder PIC

Hi Martin,

-der Compiler setzt die C-Befehle in die Maschinensprache
des entsprechenden Prozessors um

-der KEIL-Compiler kann nur (so weit ich weiss) 8051er
Befehle...also unterstützt er auch nur Prozessoren mit diesem
Befehlssatz (von Atmel gibt es da ein paar)

-der ATMega8 oder Tiny ist da allerdings nicht dabei,
da brauchst du nen anderen Compiler

Gruss Uwe
 
P

perceptron

Gast
AW: Keil und Atmega oder PIC

Hi Martin,

-der Compiler setzt die C-Befehle in die Maschinensprache
des entsprechenden Prozessors um

-der KEIL-Compiler kann nur (so weit ich weiss) 8051er
Befehle...also unterstützt er auch nur Prozessoren mit diesem
Befehlssatz (von Atmel gibt es da ein paar)

-der ATMega8 oder Tiny ist da allerdings nicht dabei,
da brauchst du nen anderen Compiler

Gruss Uwe
Welche freien Tools Compiler ect. würdest Du mir für die Atmels und Pics empfehlen?

Mit einem Timerprogramm habe ich noch ein Problem.
ORG 0000H
LJMP 0400H
ORG 0400H
CLR TR0
CLR TR0
MOV TMOD,#01H
HAUPT: CLR TF0
MOV TH0,#0CH
MOV TL0,#24H
SETB TR0
LOOP: JB TF0,AUSG
LJMP LOOP

AUSG: CPL P1.3
LJMP HAUPT
END

Dieses Programm kann eine LED am Port 1.3 blinken lassen. Mit TH0 und TL0 kann ich die Zeiten einstellen, jedoch kann ich max. 128 glaube ich einstellen. Wie kann ich Zeiten mit mehreren Sekunden realisieren?
Geht das alleine mit Timer überhaupt, oder muss ich hierzu noch eine Schleife programmieren?

Danke für die Info.

Mfg, Martin.
 
AW: Keil und Atmega oder PIC

Hi Martin,

-für die ATMega-Serie ganz klar der IAR-Compiler
(kostet aber was)

-kostenlos ist z.B. WinAVR aber ich glaube auch
auf der Atmel-Seite das AVR-Studio ist kostenlos

-zu deinem Problem...
(fals TH0=FF und TL0=FF nicht reicht)
...versuch mal innerhalb von AUSG:
noch ein Register runterzuzählen und nur
wenn das 0 ist die LED zu toggeln...
das wird das ganze um das 256fache verlangsamen

Gruss Uwe
 
Top