Kehlschweißnahtberechnung Verstärkungsblech

Hallo,
ich habe gerade ein Problem bei dem Festigkeitsnachweis für eine Kehlschweißnaht. Die Schweißnaht verbindet einen Doppel T-Träger mit einem Verstärkungsblech, welches auf dem Gurt des Doppel T-Trägers angeschweißt wird (siehe Bild). Das verwendete Material ist eine Aluminium-Legierung, d.h. zwischen der zulässigen Spannung des Bauteils und der Schweißnahtspannung gibt es einen großen Unterschied. Der Doppel T-Träger wird auf Biegung beansprucht. Wie kann ich die mechanische Spannung der Schweißnaht berechnen?

Muss ich von dem Doppel T-Träger inkl. Verstärkungsblechen und Schweißnaht das Widerstandsmoment berechnen und dann mit der zulässigen Schweißnahtspannung vergleichen?

Schweißnaht.png
 
AW: Kehlschweißnahtberechnung Verstärkungsblech

Hallo zwoli

Die zugspannung in Längsrichtung kannst du vernachlässigen.
Bei Al Legierungen, die gut schweissbar sin, legst du das Trägheitsmoment einfach in den neuen Querschnitt.

Schau mal im Dubbel nach, das paßt schon.

Gruß

Rochus
 
Top