Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

Hallo Leute!

Meine Freundin und ich planen eine Woche an der Nordsee (St.Peter-Ording) zu verbringen. Die Nordsee unterliegt ja den Gezeiten, wovon es auf http://www.st.peter-ording-nordsee.de/gezeiten-juli06.html eine Tabelle gibt, welche ich allerdings überhaupt nicht kapiere. Wir wollen vom 21.7 - 30.7 dort Urlaub machen, aber wie erkenne ich jetzt aus der Tabelle, von wann bis wann wir einlaufendes Wasser bzw. auslaufendes Wasser haben? Die Zeiten finde ich nämlich etwas seltsam.

Gruss
Latte
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

HI!

Im Prinzip gibt es 2 mal am Tag Hochwasser (höchster Stand) und 2 mal Niedrigwasser (tiefster Stand)

Die Zeit zwischen Hochwasser und Niedrigwasser nennt man Ebbe oder ablaufendes Wasser, die Zeit zwischen Niedrigwasser und Hochwasser Flut oder auflaufendes Wasser.

Flut und Ebbe dauern also jeweils etwa 6 Stunden

Und dieses "etwa" kannst Du Tidenkalender nachlesen - ist von Ort zu Ort unterschiedlich und hängt vom Mond ab - ist eben nicht genau 6 Stunden, sondern etwas mehr.

cu
Volker
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

Zitat von Latte:
Hallo Leute!

Meine Freundin und ich planen eine Woche an der Nordsee (St.Peter-Ording) zu verbringen. Die Nordsee unterliegt ja den Gezeiten, wovon es auf http://www.st.peter-ording-nordsee.de/gezeiten-juli06.html eine Tabelle gibt, welche ich allerdings überhaupt nicht kapiere. Wir wollen vom 21.7 - 30.7 dort Urlaub machen, aber wie erkenne ich jetzt aus der Tabelle, von wann bis wann wir einlaufendes Wasser bzw. auslaufendes Wasser haben? Die Zeiten finde ich nämlich etwas seltsam.

Gruss
Latte
Hi Latte,:D

Ist eigentlich ganz einfach, ich fange mal bei 2 Juli an.

da ist das erste niedriegwasser um 0.04Uhr Nachts(niedriegster stand), dann steigt das Wasser wieder und zwar bis 5.59 Uhr(höchster stand) dann fällt es wieder bis 12.18 und steigt bis18.08 Uhr und dann am nächsten Tag um 0.43 ist wieder ebbe, usw. Also 2x Ebbe und 2x Flut am Tag.
Hier nochmal ein Link, da wirds recht gut erklärt.
http://www.goruma.de/geografie/gezeiten/index.html#zustandekommen_von_ebbe_und_flut

Mfg Mike
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

@ Tomian

Volker ist einfach unschlagbar, ich glaube er hat einen Moderator Bonus, was die Zeit zum Antworten angeht :D

Gruß
Michael
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

@Tomian: Deine Antwort war aber qualitativ die Beste :thumbsup:
Nu' bin auch ich endlich hinter den Kalender gestiegen :idea:

Besten Dank für die schnellen Antworten!

Gruss
Latte
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

Das hat der Karlibert bestimmt während seines Y-Urlaubes am plattdeutschen Strand gelernt.8)
 
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

HI!

Nö - den kannte ich schon vorher - beim Y-Urlaub hab ich mich eher nach anderen Plänen gerichtet - wann fährt der nächste Zug nach hause (freitags halt)
Abgesehen davon hab ich das Meer (und da auch "nur" die Ostsee) nur hin und wieder vom LKW aus gesehen.

Aber auf der anderen Seite dieses Meerumschlungenen Landes ist das sowieso interessanter - da kann man nämlich wenn das Wasser weg ist richtig viel Land sehen :) - da sollte man schon wissen, wann es wieder zurückkommt :)

cu
Volker
 
P

Peter.Schühly

Gast
AW: Kann mir jemand den Gezeitenkalender erklären?

neh, neh !

das war die sache mit dem wasser das immer wieder kommt um zu sehn ob die ostfriesen noch da sind .. !

fgg

gruß peter
 
Die Flutwellen sind mit der täglichen Erdrotation synchronisiert und liegen täglich 50 Minuten zurück.
Der Mond ist nicht mit den Flutwellen synchronisiert.
Natürlich sind die Flutwellen mit dem Mond synchronisiert. Hier mal nur eine ganz hämdsärmlige Überschlagsrechnung dazu: Der Mond umkreist die Erde in 29,5 Tagen (synosische Umlaufzeit).
Der Mond legt also täglich ca. 12,2° zurück. Die Erde dreht sich 15° pro Stunde. Daher überquert der Mond auch jeden Tag ca. 50 min. später den Meridian (12,2°/15° * 60min = 49 min). Und deshalb verschieben sich auch die Tiden jeden Tag um ca. die gleiche Zeitspanne. Komisch, oder?
Dass die Tiden mit der Erdrotation synchronisiert sind ist auch nicht verwunderlich, denn die Erde dreht sich unter den beiden Flutbergen hindurch.

Du hast immer noch nicht erklärt, warum es alle 14 Tage zum Neu- und Vollmond zu einer Springtide kommt und alle 14 Tage zu Halbmond zu einer Nipptide.
 
Die Schwerkraft des Mondes erreicht die Erde nicht
Aha, wo "endet" denn die Schwerkraft des Mondes??

, die Rolle des Mondes ist indirekt und erzeugt eine ungleichmäßige Umlaufgeschwindigkeit der Erde.
?? Was bedeuet "indirekt" in diesem Zusammenhang? Welche Umlaufgeschwindigkeit der Erde? Die Umlaufgeschwindigkeit der Erde um die Sonne?

Im Neumond ist die Höchstgeschwindigkeit der Erde die Höchstgeschwindigkeit
?? Der Satz ergibt keinen Sinn!
 
Die Schwerkraft des Mondes erreicht die Erde nicht, die Rolle des Mondes ist indirekt und erzeugt eine ungleichmäßige Umlaufgeschwindigkeit der Erde.
Im Neumond ist die Höchstgeschwindigkeit der Erde die Höchstgeschwindigkeit
Die Schwerkraft des Mondes erreicht die Erde nicht, die Rolle des Mondes ist indirekt und erzeugt eine ungleichmäßige Umlaufgeschwindigkeit der Erde.
Im Neumond ist die Höchstgeschwindigkeit der Erde die Höchstgeschwindigkeit
Und wer- wenn nicht der Mond- pumpt Moskau täglich zweimal um 20 cm hoch (wie du sagtest)?
Putin, der Zarewitsch oder gar Rasputin?
 
Top