Kalt- und Warmriss beim Schweißen

hallo, mir der unterschied zwischen den 2 Rissen nicht ganz klar. Ich habe das so verstanden:

Warmriss: entsteht aufgrund der Bildung von Verunreinigungen (= Seigerungen; entstehen durch Entmischen der Stoffe aus der Schmelze während des Abkühlen) an den Korngrenzen. Diese Verunreinigungen sind spröde, können daher nicht die Schrumpfung richtig aufnehmen- es kommt zu großen Spannungen und dies führt zum Bruch entlang der Korngrenze.

Kaltriss: entstehen aufgrund von Schweißschrumpfspannungen oder aufgrund von Versprödung beim Schweißen (Martensitbildung).

Der einzige Unterschied ist, dass diese beiden Risse bei verschiedenen Temperaturen stattfinden!?

Danke
 
1. Streng genommen heißt es beim Schweißen "Heisriss". Ein "Warmriss" liegt beim Gießen vor.
2. Du hast den zweiten Unterschied selbst genannt: Beim Kaltriss entsteht Martensit, daher Versprödung. Ein Heißriss entsteht zwischen Liquidus- und Soliduslinie. Dies tritt oft dann auf, wenn das Erstarrungsintervall groß ist, z.B. bei Legierungen mit Stoffen, die sehr unterschiedliche Temperaturen haben.
 
Zu Punkt 2) meinst du damit, dass der eine Stoff somit schneller erstarrt und es so zum Verzug und damit inneren Spannungen kommt, diese führen dann zur Rissbildung? Ist meine Annahme von oben zum Heißriss richtig oder nicht (das mit den Korngrenzen)?
Danke für die rasche Antwort :)
 
Auch deine Beschreibung ist eine Möglichkeit zur Heißrissbilding, ja. Und ja, durch die Erstarrung im Intervall kommt es zu inneren Spannungen.
 
Top