Kabelverluste bei Drehstrom

Arrrgggg, langsam aber sicher verzweifel ich....

Warum gibt es nicht nur ideale Leitungen???? Also das war jetzt nicht meine Frage ;-)

Bei einem Gleichstromkabel sind die Verluste ja noch einfach:

[tex]P_{Verlust}=I^{2}*R*l [/tex]
wobei R der Widerstandsbelag ist also R', der Formeleditor will nur nicht so wie ich.

Ersetz ich jetzt bei Drehstrom das R' einfach durch Z'? Wie lasse ich denn den LAdestrom einfließen? Dieser ist ja auch noch gegeben.

Wer weiß was?
 
AW: Kabelverluste bei Drehstrom

HI erstmal

Gleichstromkabel?? ;) Ich geh mal davon aus das du die Verlustleistung berechnen möchtest?!

im Gleichstromnetz : [tex]P_{verlust} = \frac{2*l*I^2}{\kappa*q}[/tex]

im Wechselstromnetz: dat selbe ;D

im Drehstromnetz: [tex]P_{verlust} = \frac{3*l*I^2}{\kappa*q}[/tex]



wobei q= der Leiterquerschnitt ist, [tex]\kappa[/tex] : die Elektrische Leitfähigkeit



ich hoffe ich konnte dir helfen :)

mfg masterchief
 
AW: Kabelverluste bei Drehstrom

Hallo!

Der Faktor 2 beim Gleichstromkabel ist wegen des Hin- und des Rückleiters?!
Aber beim drehstromkabel wurden die kapazitiven Ladeströme nicht berücksichtigt?!

Gruß Sebastian
 
AW: Kabelverluste bei Drehstrom

huhu erstmal

der faktor 2 ist die anzahl der leiter 1x L1 und einmal die Null (blau)

und bei drehstrom hat man ja die 3 phasen L1 L2 L3




ich hoffe ich konnte dir helfen!!


mfg masterchief
 
Top