Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Dragoon007, 6 Feb. 2013.

  1. Kann mir einer von euch sagen ob es sich noch lohnt die Weiterbildung zu machen? Habe mich mit einem Hochbautechniker unterhalten der das schon 20 Jahre macht und dieser meinte es wäre nicht mehr so wirklich sinnvoll, weil kaum noch nachfrage besteht. Desweiteren meinte er wenn man kein gelernter Bauzeichner ist hätte man schlechte Karten die Weiterbildung zu bestehen. Seht ihr das genauso?

    Zur meiner Person:

    Bin 21 Jahre alt.
    Ausbildung zum Dachdecker
    2,5 Jahre Geselle
     
  2. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Hallo,

    ja es stimmt, der Bautechniker ist nicht mehr so gefragt. Es machen auch nicht mehr viele Leute den Bautechniker (zu meiner Zeit waren wir beim DAA ca. 90 bei den Prüfungen, heute sind es, so hab ich gehört, noch ca. 30. Mein Arbeitskollege meinte sie waren 1990 ca. 250 bei der Abschlussprüfung), was sich aber in der Zukunft auch wieder zum Vorteil entwickeln könnte.

    Das du schlechte Karten hast den Bautechniker zu bestehen wenn du kein Bauzeichner bist, halte ich für ein Gerücht. Es baut zwar vieles auf den Bauzeichner auf, aber so schwer ist der Stoff auch nicht. Als Bauzeichner hat man vielleicht ein paar Vorteile bei der Jobsuche direkt nach der Technikerausbildung, da der Bautechnikerjob doch sehr verwand ist mit der Bauzeichnertätigkeit.

    Ich für meinen Teil bereue es, dass ich nicht gleich Bauingenieurwesen Studiert hab, da ich zu 100 % den selben Job wie meine Kollegen mache, aber halt doch 500-1000 € brutto weniger verdiene. Mein Tipp, wenn du es dir zutraust und es dir familär und finanziell leisten kannst zu studieren, dann geh studieren.


    in einem anderem Thread hab ich schonal folgendes geschrieben:
    zu den Berufsaussichten:
    Bei mir in Nordbayern (Franken) sieht es derzeitig bzw. schon seit längerem nicht besonders rosig mit Stellen aus. Das Problem ist das Bautechnikerstellen oft mit Bauingenieuren besetzt werden, da es dort auch einen gewissen Überschuss zu geben scheint. Die Verdienstmöglichkeiten sind auch nicht so berauschen, da es eigentlich kaum Betriebe gibt, die einem Tarifvertrag unterligen, mit Ausnahme des öffentlichen Dienstes. Entwerder schruppst du Stunden oder du verdienst meist recht wenig.

    Hab in einem anderen Thread zum Gehalt schon einmal folgendes geschrieben:

    Öffentlicher Dienst - Eingruppierung eigentlich immer in TVÖD 7, 8, maximal 9, das heisst:
    EG 7 Einstieg 2076,40 € bis 2721,76 € nach 15 Jahren
    EG 8 Einstieg 2217,81 € bis 2854,19 € nach 15 Jahren
    EG 9 Einstieg 2369,33 € bis 3625,26 € nach 15 Jahren (alle Zahlen brutto)

    EG 7 ist nach meiner Erfahrungen (Bewerbungen) bei kleineren Kommunen Standart
    EG 8 der durchschnitt
    EG 9 wird bei größeren Kommunen auch mal angeboten, ist aber selten (bekommen meistens die Ing.`s)

    Im Ingenieurbüro habe ich im Jahr 2007 mit 2400 € angefangen, nach der Probezeit 2600 erhaten, nach zwei Jahren 2900 € bekommen, bin jetzt bei 3300 €. Jedoch werden überstunden nicht bezahlt. Die Regelarbeitszeit sind 44 h, Meistens sind es im Sommer aber ca. 50 - 55 Stunden , im Winter 45 - 50 Stunden die Woche. Ist für den Bausektor meiner Meinung nach als Techniker ein gutes Gehalt. Andere IB zahlen schlechter. Am schlechtesten Zahlen meiner Erfahrung nach kleinere Architekturbüros, am besten größere Konzerne.

    Kannst ja auch mal bei nettolohn.de oder lohnspiegel.de nachsehen was man so verdient, der Schnitt liegt dort so bei 2600 € brutto.



    Gruß

    Frank
     
  3. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Hey Ich bin neu hier und würde mich der Frage gerne anschließen:
    Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?


    Allerdings sitze ich gerade an der Meisterschule für Zimmerer und denke darüber nach einen Techniker im Anschluss dran zu hängen.
    Ich würde gerne noch mehr in der Bauplanung tätig sein.

    Glaubt ihr dass Der Techniker nach dem Meister noch sinnvoll ist? Oder bin ich damit auf dem falschen Weg?

    Viele Grüße Marc
     
  4. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Hallo,

    @ Frank, aus deiner Signatur sehe ich, dass du Hoch- und Tiefbauabschluss besitzt, würdest du bitte mir sagen, wann hast dich für den Hoch- bzw. Tiefbau angemeldet. Ich habe irgendwo gelesen, dass man sich spätestens ab dem 5. Semester anmelden soll, kannst du bitte mir das bestätigen!

    Vielen Dank!
     
  5. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Hallo Dragoon007,

    je dem ist so. Im vierten Semster musst du dich für eine Fachrichtung entscheiden. Habe zuerst Hochbau gemacht und anschließend noch den Tiefbautechniker. Die Grundlagenfächer besitzen ja eine Gültigkeit von (ich glaube) 5 jahren. In der Zeit könntest du theoretisch auch noch den E-Techniker, Maschinenbautechniker usw. nur über die fachbezogenen Fächer machen. Ich glaube aber das sich da was geändert hat. Bei uns hieß es damals, dass wir der letzte Jahrgang sind wo das noch geht. Es ist ja dann auch die Lehrgangsform süd entfallen, welche ich noch gemacht habe.

    Gruß

    Frank
     
  6. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Hallo zusammen,

    dem Frank muss ich entschieden widersprechen.
    Der Abschluß zum Techniker gehört zur Erwachsenenweiterbildung. Also für solche Leute, die mehrere Jahre Berufserfahrung besitzen und merken, dass kanns im Leben nicht alles gewesen sein.
    Das Studium zum Bauing. oder Architekten richtet sich an andere Leutchen. Es hat einen anderen Umfang und z.T. andere Inhalte.
    Die meisten fertigen Bautechniker werden als Bauleiter, Kalkulatoren oder Abrechner in Baufirmen eingesetzt oder im Bauamt als Sachbearbeiter.
    Ich bin an einer Technikerschule in Gotha (Thüringen) tätig. Im Februar sind bei uns 15 Techniker fertig geworden. Alle 15 hatten bereits während der Ausbildung einen sicheren Job oder sind direkt nach ihrem Abschluß ins Berufsleben eingestiegen (als Bauleiter, Abrechner oder Kalkulator). Ohne den Technikerabschluß hätten sie sich gar nicht bewerben brauchen.
    Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht Jobangebote von Firmen bekommen, die händeringend Mitarbeiter suchen um einen ausscheidenden Kollegen zu ersetzen.
    Aus meiner Sicht lohn sich nach wie vor der Technikerabschluß, für Leute, die nach ein paar Jahren Berufserfahrung das Ruder nochmal rumreißen wollen.

    Boka
     
  7. AW: Ist die Weiterbildung zum Bautechniker (Hochbau) noch sinnvoll?

    Boka, ich gebe dir vollgommen Recht.:yes:
    Mag sein das es an dem momentanen Bauboom liegt, aber Bautechniker werden überall gesucht. Mehr denn je.
    Durch die sehr breit gefächerte Ausbildung die man als Techniker absolviert, ist man auch vielseitig einsetzbar. :rolleyes:

    Ich bin im Moment zwar sehr genervt vom Lernstress, gerade im letzten halben Jahr ist es schlimm, dennoch würde ich wieder eine Weiterbildung zum Bautechniker anfangen. Aber dann in Vollzeit, Teilzeit ist schon heavy o_O
     

Diese Seite empfehlen