Isenthalpe Drossel

Moin,

ich hab mal ne Frage.

Ich muss den Zustand von 1 nach 2 betrachten.
1->2 Isenthalpe Drosselung von 0,1 bar auf 0,03162 bar

da Drosselung [tex]w_{t}_{12}= 0[/tex] ist klar,

da nicht adiabat, wird Dissipationsenergie frei, auch klar

folgende Formel gefunden [tex]w_{diss}_{12}\ \ = R_{i} T ln \frac{p_{1}}{p_{2}}[/tex]

Nun meine Frage, ich habe diese Formel nur im Zusammenhang mit idealen Gasen gefunden, mein Medium ist aber Wasser. Kann ich da die gleiche Formel benutzen oder gibt es eine andere, speziell für flüssiges H²O?

Danke
 
AW: Isenthalpe Drossel

Hi!

Ich hab da auch mal ne Frage was die Isenthalpe betrifft. Und zwar verstehe ich bei folgender Aufgabe nicht, woher man weiß dass es sich um eine Isenthalpe Drosselung handelt. Wäre super wenn mir jemand das erklären könnte.

In der Erdgasaufbereitungsanlage eines GUD-Kraftwerkes sollen 20kg/s Erdgas vom Anlieferungszustand der Pipeline (80bar/10°C) auf den zur Regelung erforderlichen Vordruck von 20bar reduziert werden.

-mit einer Reduzierstation mi adiabaten Drosselventilen

cp(CH4)=1,998kJ/(kgK); R(CH4)=519,64J/(kgK)
Kinetische und potentielle Energien werden vernachlässigt.

Wie groß ist die Temperatur am Austritt der Reduzierstation?

Danke schonmal!

Grüße
 
Top