IPB(l) , wieviel trägt er?

Hallo, ich stehe gerade total auf dem Schlauch, habe das Tabellenbuch zulange nichtmehr benutzt.

Folgendes, ich konstruiere gerade eine Gestellt das einen Zug Kopf transportieren soll, der Kopf wiegt an die 900kg.

So nun habe ich mir ein erstes Konzept ausgedacht, und wollte nachschauen weche Profile ich den vernwenden kann aufgrund der Biegebelastung.

Ich wollte gern U-Profile verwenden und IPB leicht.
Unbenannt.jpg

So der Kopf würde von links oben rauf gesetzt und dann wollte ich noch weitere Ösen anbringen um es mit einem kran anheben zu können (3 Ösen)

So nun meine Frage:
Was halten die IPB l 180 Profile aus? Ich hab im Tabellenbuch geblettert und die Werte gefunden die ich denke wichtig zur Berechnung sind, aber ich weis nicht wie ich es berechnen kann ^^

Ahja der Kopf ist ca. 2,4m x 2,7m x 2,7m

Vom gefühl würd ich sagen die reichen dicke, aber würden evtl auch kleinere gehn? Wäre ja schön gewicht sparen zu können.
 
AW: IPB(l) , wieviel trägt er?

Abgesehen davon, daß mir die Konstuktion nicht gerade elegant vorkommt (aber ich kenne ja auch das nicht was draufgeladen wird) ...

... zur Sache:

Die 900 kg wirken oben an der Öse (bzw. rd. 9,okN).
Wenn das Teil beim abheben in der Waage bleiben soll, so kann man über die Hebelarmverhältnisse etc. auf den "Kraftfluss" schließen ...

Habs mal qualtiativ in der Skizze versucht anzudeuten ...

[tex]\hspace{67}[/tex]Littlewulf.jpg

... aber mit so einem 3d-Bildchen ohne Maße kann man auch nicht viel mehr ...

Du kennst ja sicherlich die Punkte, wo welche Teillasten eingetragen werden, viel Erfolg.
 
AW: IPB(l) , wieviel trägt er?

Also meine frage war ja eher dahingehend ob mir der träger bei 900 Kg nicht irgendwo durchbiegt.

sieht mittlerweile so aus.

Unbenannt.jpg

Aber wies aussieht is ja nur teils entscheident, wollte hallt nur wissen wieviel KG (oder N) verträgt ein IPBl 180 auf verbiegung?

Und wie kommt man zu der erkenntnis, damit ich grob abschätzen kann wieviel kleiner die träger sein können.

Ich weis das man das nicht ganz klar definieren kann weil die kräfte an verschiedenen Punkten wirken und das aufgeteilt wird über die konstruktion und dann noch abhängig davon wo die last nun aufliegt.

Geht ja mehr um eine "Hausnummer" :) hab noch grob im gedächnis, mit Wx , beanspruchung auf biegung usw. aber alles was ich dazu im tabellenbuch finde ist immer an auflagepunkte gebunden, und da weis ich dann nich wie ich das angeh.
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top