Interner Stellenwechsel oder bleiben und hoffen?

Hallo, ich arbeite bei einem namhaften Hersteller für Industrie-Elektronik Komponenten.
Die Kriese merken wir natürlich auch und langsam haben wir in unserer Abteilung weniger zu tun, wobei das nicht sicher ist ob dies so bleibt.

Mein Chef kam auf mich zu und fragte mich ob ich an einem internen Stellenwechsel vom Betriebsmittelbau in die Produktion als Supporter hätte.
Dort wird ein neues Tema aufgebaut und die Stelle würde zu meinem Profil passen. Auch wurde erwähnt das weitere Betriebsbedingte Kündigungen nicht auszuschließen sind. :-(
Die Selbe Frage wurden weiteren Kollegen gestellt.
Ich fürchte jetzt um meinen Job. Die Umorientierung in die Produktion wäre für mich eine Kehrtwende im Lebenslauf.
Dort habe ich nichts mehr mit Projekten und SPS-Programmierung/Mechatronik zu tun.

Was würdet ihr tun?
Hoffen und davon ausgehen das es eine allgemeine Frage war, die nicht unmittelbar mich vor der Arbeitslosigkeit rettet oder abwarten?
Mein Chef betonte zwar das es nicht heißt das ich auf der Abschussliste stehe aber er macht sich sorgen um die Auslastung des Teams.
Auch es es ungewiss wer von den Angesprochenen den Job bekommt(Wenn er das auch wirklich möchte).

Wie ich sehe gibt es für mein Profil so gut wie keine Jobs im Moment. Eine Arbeitslosigkeit wäre wohl von langer Dauer.
Die Jobportale sind leer im Südwesten. :-(
 
Das ist schwer die da zu raten! Eine Wechsel bringt neue Erfahrungen die dir später helfen können. Bist du schon älteren Semesters und neue Erfahrungen nutzen dir im beruflichen Weiteekommen nix, dann kannst du auch einfach abwarten. Bist du jung und willst dich beruflich weiter entwickeln kann ein neuer Aufgabenbereich auch mal nicht schaden. Vielleicht macht die neue Aufgabe ja Spaß und bietet Aufstiegsmöglichkeiten!
 
Ich würde ganz ehrlich meinen Chef fragen was da Sache ist. Allerdings weiß ich ja nicht wie gut dein Verhältnis zu deinem Chef ist.
Dir da jetzt was zu raten, wäre ein Schuss ins Blaue... Nur Du kennst deinen Chef!
 
Wie sieht’s denn Gehaltstechnisch aus? Mehr, gleich oder weniger als bei der jetzigen Stelle?
Macht dir deine jetzige Stelle so viel Spaß, dass du das nicht aufgeben willst oder bist du generell offen für neues?
Wie sehen deine Chancen aus mit den Kenntnissen die du in der neuen Position erlangen erst irgendwann eine neue Stelle zu suchen/finden? Zu speziell oder auf dem Markt sehr gefragt?
 
Wie sieht’s denn Gehaltstechnisch aus? Mehr, gleich oder weniger als bei der jetzigen Stelle?
Macht dir deine jetzige Stelle so viel Spaß, dass du das nicht aufgeben willst oder bist du generell offen für neues?
Wie sehen deine Chancen aus mit den Kenntnissen die du in der neuen Position erlangen erst irgendwann eine neue Stelle zu suchen/finden? Zu speziell oder auf dem Markt sehr gefragt?
Gehalt bleibt wohl gleich.
Ja meine jetzige Stelle ist das was ich machen möchte. Ich bin offen für neues aber eben lieber in der Momentanen Richtung.
Die neue Stelle ist sicher auch gefragt aber meist auf Schicht bei anderen Firmen und man kommt aus dem Entwicklungstechnischen raus.
 
Ich denke auf die Frage kannst nur du die Antwort geben...

Bist du mit deinem aktuellen Job/Aufgabe zufrieden? (Kollegen/Abwechslung/Vorgesetzten/Arbeitsplatz)
Ist dein neuer Job ähnlich spannend? (Zukunftsaussichten? Karrieremöglichkeiten? Neuer Job temporär?)
Wie stehst du im Sozialplan?
Bist du räumlich an den Südwesten gebunden?
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top