Innenwiderstand und Leerlaufspannung berechnen

Hi Leute,

könnte mir jemand erklären wie ich bei dieser Schaltung den Innenwiderstand und die Leerlaufspannung berechnen kann? Irgendwie komme ich nicht auf die richtigen Ergebnisse drauf, da ich höchstwahrscheinlich falsch die Widerstände zusammenrechne.

Es geht um folgende Schaltung :
Unbenannt.png

Meine Vorgehensweise war, da wir den Innenwiderstand suchen die Spannungsquelle kurzschließen, dann die Widerstände zusammenfassen. Also habe ich R6 + R4 genommen, dann R5 || R1 || R3. Dann R46+R2 und dann R462 + R513. Ist aber falsch.

Jede Hilfe wäre willkommen!
 
Im Grunde handelt es sich um die Reihenschaltung dreier Widerstände, nämlich R135, R2 und R46 mit den Klemmen der Ersatzquelle über R2. Der Innenwiderstand ist dann

[tex]R_i=R_2||(R_{135}+R_{46})[/tex]

und die Leerlaufspannung nach Spannungsteilerregel

[tex]U_0=U_{ges}\cdot\frac{R_2}{R_2+R_{135}+R_{46}}[/tex]

Dabei ist

[tex]R_{135}=R_1||R_3||R_5[/tex]
und
[tex]R_{46}=R_4||R_6[/tex]
 
Im Grunde handelt es sich um die Reihenschaltung dreier Widerstände, nämlich R135, R2 und R46 mit den Klemmen der Ersatzquelle über R2. Der Innenwiderstand ist dann

[tex]R_i=R_2||(R_{135}+R_{46})[/tex]

und die Leerlaufspannung nach Spannungsteilerregel

[tex]U_0=U_{ges}\cdot\frac{R_2}{R_2+R_{135}+R_{46}}[/tex]

Vielen Dank, hab das jetzt nachgerechnet mit R_i und es ist imme noch nicht richtig. Als Ergebnis müsste 110,43 Ohm rauskommen, und bei deinem Tipp komme ich auf 215,75 Ohm.

EDIT: Hab jetzt deinen Edit gesehen, ich rechne es nochmal nach :)

EDIT2: Ok hab das jetzt nachregerechnet und komme nun auf die 110,43 Ohm. Ich verstehe aber nicht ganz warum R4 und R6 parallel sind. Wenn du mir das noch erklären könntest, wäre das super! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top