Inkremente eines Drehgebers zählen

N'Abend!

Zu folgendem habe ich eine Frage: Ein Beispiel aus der Praxis: Auf einer Welle ist ein Zahnrad montiert. Dies Zahnrad ist dort aber nicht zu Antriebszwecken sondern zur Inkrementezählung. Jedes mal wenn ein Zahn einen induktiven Sensor passiert soll dies gezählt werden. Während der positiven Flanke des Sensors, wenn das Rad rechtsherum dreht soll z.B. vorwärts gezählt werden. Wenn das Rad linksherum dreht und die positive Flanke kommt, soll rückwärts gezählt werden. Meine Frage ist, wie kann ich das ganze genauer machen, sprich eine genauere Positionierung garantieren. Klar, eine möglichkeit ist die Zähnezahl des Rades zu erhöhen. Das möchte ich aber nicht, ich dachte mehr an: Die positive Flanke des Sensors setzt z.B. eine Variable, einen Merker oder was auch immer und wenn der Merke oder die Variable TRUE ist und die negative Flanke kommt wird erst gezählt und die Variable bzw. der Merker zurückgesetzt. Wäre das genauer????
Denn mein Problem ist folgendes: Angenommen unser Zahnrad hat nur drei Zähne und einen Kopfkreisdurchmesser von 1m. Dann ist die Position +-1/3m genau anfahrbar oder nicht?? Denn im RL bleibe ich "vorne" stehen, im LL "hinten" also am Ende es Zahnes (Zukluszeit mal unberücksichtigt) und somit ist meine Position davon abhängig ob ich den Ort von vorne oder von hinten anfahre. Hat jemand sich schon mal hiermit beschäftigt und eine Lösung für das Problem, bzw. eine Idee wie man das zu mindest vermindern kann??? Danke schon mal im vorab!
 
AW: Inkremente eines Drehgebers zählen

Hi frequency,

-falls es nicht schon zu spät ist :

ohne die Anzahl der "Zähne" zu erhöhen, kannst du nicht genauer werden
es sei denn...du schaltest ein Getriebe dazwischen

-es gibt z.B. Motoren mit Getriebe und eingebauten Tacho,
die pro Motor Umdrehung z.B. 64 Impulse liefern
mit einem Getriebe von 1:40 erhälst du dann 2560 Impulse
pro Umdrehung der Antriebswelle

P.S. mit nur einem Sensor kannst du die Laufrichtung nicht auswerten
sondern nur die Drehzahl...du brauchst 2 Sensoren 90° versetzt

Gruss Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Inkremente eines Drehgebers zählen

Hallo!

Du kannst natürlich auch die Zeit zwischen zwei Flanken messen und so die Position zwischen zwei Zähnen anfahren. Also 1m vor der gewünschten Position wird der erste Zahn erfasst und die Zeit bis zum zweiten Zahn gestopt. Aus der noch zu fahrenden Strecke ergibt sich jetzt die Zeit die nach dem letzten "vollen" Zahn noch zu fahren ist.
Ansonsten bleibt wirklich nur die Erhöhung der Zähnezahl!
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top