Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo,

also ich mache z.Z. eine Ausbildung zum techn. Zeichner (Maschinenbautechnik) und werde diese in 3 Monaten abschließen! Mein Chef drückt mir jetzt schon auf die Pelle, er will bis Dezember wissen wie ich meine Zukunft gestalten möchte. Ich bin baldige 21 habe neben der Ausbildung mein „Fachabi“ hinterher geschoben. Nun muss ich mich entscheiden, zwischen Studium oder Techniker. Wenn man jetzt einen Inginieur u. Techniker vergleicht, wie siehts auf dem Arbeitsmarkt aus ? Gehalt ? Zukunft ? Für was würdet ihr euch entscheiden ?
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo,

also was "Arbeitsmarkt/Gehalt/Zukunft" angeht bist du mit dem Dipl.Ing bzw. Bachelor in jedem Punkt wesentlich besser dran. Da gibt es nichts zu rütteln.

Du musst dir halt klar machen, dass der Techniker in 2 Schuljahren zu machen ist. Ein Studium dagegen dauert 7 bis 8 Semester (Regelstudienzeit!).
Abgesehen von der Zeit, stellt ein Studium viel höhere Ansprüche und ist mit einer Menge mehr an Arbeit verbunden.

Vom Ablauf her, ist es auf Technikerschule wie in jeder anderen Schule auch.
Du hast einen festen Stundenplan und meistens mehrere Schulaufgaben pro Jahr aus denen sich am Ende deine Gesamtnote zusammensetzt. Zu erwähnen ist noch das die hier Anwesenheitspflicht hast, zumindest "offiziell".
Am Ende deiner Weiterbildung musst du eine Abschlussprüfung in verschiedenen Fächern schreiben und auch bestehen ;)

Im Studium sieht das ganze etwas anders aus. Je nach Größe der FH hast du für die meisten Vorlesungen verschieden Termine und kannst hingehen wann es dir passt. Bei kleineren FHs muss das aber nicht so sein! Ob du zu deinen Vorlesungen gehst interessiert keinen, wobei es hier in einigen Fächern/Praktikas o.ä Ausnahmen geben kann. Eine generelle Anwesenheitspflicht besteht nicht.
Bei der Notenbildung läuft es hier auch anders. Im Regelfall schreibst du nach einem oder zwei Semester eine Prüfung, an der dann alles hängt. Um zu bestehen musst du auf jedenfall eine 4 haben!
Zum Ende des Studiums schreibst du dann eine Diplom/Bachelorarbeit über ein bestimmtes Thema, zumeist in Kooperation mit einer Firma.

Das waren mal die "groben" Unterschiede.
Du musst dir vor allem folgende Fragen klar machen:

-Wie viel (Studien-)Zeit willst du investieren?
-Willst du Voll- oder Teilzeit machen?
-Wie sieht's mit der Finanzierung aus?
-Gibst du dich mit einem Technikerbrief zufrieden oder soll es ein Fachhochschulabschluss sein?


Ich denke, dass hilft dir schonmal etwas weiter um eine Entscheidung zu treffen.

Schönen Gruß
Rino
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo,

vom finanziellen her muss ich sagen, lohnt es sich nicht unbedingt. Eine gute Technikerstelle wird heutzutage sehr gut bezahlt. Und da es einen Ingenieurmangel gibt, suchen immer mehr Firmen Techniker und Ing..

Ich würde den Techniker nur nebenbei machen, um auch noch Geld zu verdienen. Wenn du ihn in Vollzeit machst, dann kannste auch gleich studieren gehen. Das eine oder anderthalb Jahr was ein Studium länger geht bekommst du dann auch noch rum!


Gruß
Michael
 
E

Esuan

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo,
wenn ich heute nochmal die Wahl hätte, würde ich wohl ein Studium vorziehen.

Welche Entscheidung letzendlich besser gewesen wäre, wirst du wohl nie erfahren. Wichtig ist oftmals zu welchem Zeitpunkt man seinen Abschluss macht. Es gab Rezessionsphasen da haben selbst Ingenieure kaum Jobs gefunden.

Es ist zwar auch möglich als Techniker "Karriere" zu machen, aber was die Zukunftsperspektiven angeht, steht man als Ingenieur wohl deutlich besser da.

Aufgrund deines Alters würde sich auch ein Studium eher rechnen, da du ja dann noch wesentlich länger als Ing. arbeiten würdest.

Abschließend würde ich dir noch raten, soviel wie möglich in deine Sprachausbildung zu investieren. Sehr gute Fremdsprachenkenntnisse sind mittlerweile für viele lukrative Positionen fast ebenso wichtig wie die fachlichen Kenntnisse.

MFG
Esaun
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Danke für die schnellen Antworten.

@Esuan
Das ist mir auch stark aufgefallen, dass man ohne oder bis mit schlechtem Englisch total aufgeschmissen ist in diesem Beruf und genau dieser Punkt macht mir am meisten Sorgen, da ich in den Pflichtschuljahren, nie wirklich Lust auf Englisch hatte und somit auch nur ein schwaches Englisch aufbringen kann. Damals war ich ich halt "klein" und "dumm" ..... o_O

PS: Hat schonmal jemand versucht mit einem Fachabi sich auf einer Uni einzuschreiben ? Also ich hab gehört es geht ohne weiteres bei vielen Uni´s, aber man müsste zusätzlich Kurse belegen (Vorlesungen).
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Ich würde dir persönlich eher zum Studium raten. Es mag zwar sein, dass man auch als Techniker gut bezahlte Jobs findet und aus dem Ingenieurmangel profit zieht, aber diese Vorteile sich wohl eher auf den deutsch-sprachigen Raum begrenzt. Im Ausland ist der Techniker wohl nicht so bekannt. Es fehlt hier an einer internationalen Übersetzung sowie der internationalen Anerkennung. Wenn du mal hier im Forum schaust, wirst du einige Threads finden, wo Techniker und angehende Techniker genau dies beklagen. In Firmen mit Sitz im Ausland stehst wohl meistens in der Erklärungsnot, weil du zwar über dem Facharbeiter stehst, jedoch kein Ingenieur bist. Zudem hast du als Techniker kaum Weiterbildungsmöglichkeiten. Bist du Techniker, kannst du wohl nur noch den technischen Betriebswirt aufsetzen. Also Ingenieur hast du diese Probleme nicht. Im Gegenteil, du hast sogar noch einige Vorzüge mehr. Dir stehen weit mehr Jobs offen, da es genügend Jobs gibt, die nur für Ingenieure sind, wo du als Techniker nicht oder nur unter extremen Anstrengungen hinein kommst. Zudem sind deine Aufstiegschancen weit besser. Schau dir mal die Chefetagen irgendwelcher Firmen an, ich habe zumindest bei den mittel bis großen Firmen noch keinen Techniker in Vorstand oder Geschäftsleitung gesehen. Als Bachelor hast du einen internationalen Abschluss, es fällt also jede Übersetzung und Erklärung weg. Wenn du dich weiterbilden möchtest, stehen dir ein ziemlich breit gefächertes Angebot zur Verfügung, angefangen vom Master bis hin zur Promotion und Habilitation, Aufbaustudien zum Wirtschaftsingenieur oder zum MBA, etc. etc.. Der einzige Nachgeschmackt, den eine Ingenieurausbildung hat, sie kostet meist Geld (Studiengebühren), ist um einiges anspruchsvoller und dauert meist länger als eine Technikerausbildung, in Vollzeit 1-1,5Jahre länger. Auf Nebenzeit oder Fernstudium nimmt es sich dagegen nichts mehr.

Letztendlich liegt es aber an dir, was du machen möchtest und wieviel Zeit, Energie und Geld du in deine Bildung stecken möchtest. Zum Thema Studium kann ich dir zusätzlich anraten, dich mal in eine Vorlesung zu setzen, bei manchen Hochschulen musst du dich vorher anmelden, und dich mal mit der Fachschaft der Hochschule und Studienrichtung deiner Wahl in Verbindung zu setzen. So siehst du gleich, wie es an einer Hochschule abläuft und kannst zudem noch Fragen stellen. Manche Hochschulen bieten sogar einen Tag der offenen Tür oder ähnliches an, wo du auch die einzelnen Fachbereiche begutachten kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

PS: Hat schonmal jemand versucht mit einem Fachabi sich auf einer Uni einzuschreiben ? Also ich hab gehört es geht ohne weiteres bei vielen Uni´s, aber man müsste zusätzlich Kurse belegen (Vorlesungen).
Versucht noch nicht, aber da man ja mittlerweile sogar ohne Abi studieren kann durch die Hochschulzulassungseignungsprüfung, kann ich mir gut vorstellen das sowas bei einigen Unis geht.
Wenn ich das mit der Zulassungsprüfung früher gewusst hätte, hätte ich auch das Studium statt dem Techniker gewählt!
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Ups ^^ ... Hab den Thread zur Späterstunden geschrieben, dementsprechen der Fehler, glaub ich. :LOL:

Das der Techniker auf internationaler Ebene noch nicht wirklich umsetzbar ist, ist mir auch schon hier im Forum aufgefallen, schade eigentlich. Da ich eine spätere Auswanderung aus Deutschland nur befürworte und mit dem Techniker, wird man wie schon gesagt nicht so angesehen wie hier in Deutschland. Da kommt wahrscheinlich nur das Studium in Frage.
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Ups ^^ ... Hab den Thread zur Späterstunden geschrieben, dementsprechen der Fehler, glaub ich. :LOL:

Das der Techniker auf internationaler Ebene noch nicht wirklich umsetzbar ist, ist mir auch schon hier im Forum aufgefallen, schade eigentlich. Da ich eine spätere Auswanderung aus Deutschland nur befürworte und mit dem Techniker, wird man wie schon gesagt nicht so angesehen wie hier in Deutschland. Da kommt wahrscheinlich nur das Studium in Frage.

Das halte ich jetzt für ein absolutes Gerücht!!!
Woher willst Du denn das wissen?

Ich weiß es!
Denn ich bin seit diesem Jahr in der Schweiz!
Ich bin sogar von einer schweizer Firma "abgeworben" worden, auf Grund des Technikers!

War vorher Lieferantenbetreuer (QM - weltweiter Einsatz) und habe bis dato immer wieder positive Reaktionen der Lieferanten über den Status "Techniker", egal welche Art von Techniker, erhalten.

Das heißt jetzt nicht, daß ich mich auf die gleiche Ebene mit einem Ingineur stellen möchte, nein, ich will nur damit sagen, daß man (frau) auch im Ausland mit dem Titel weit kommen kann.

Erkundige dich doch mal bei Firmen im Ausland (egal wo), was die zu diesem Thema sagen.
Danach kannst Du ja ein paar Komentare hier reinstellen.

Sehe das jetzt bitte nicht als persönlichen Angriff an!
Nur ich lese immer wieder in dem Forum, daß der Techniker im Ausland nicht anerkannt wird und das stimmt einfach nicht!

Und wenn man sich solche Fragen stellt (Deine Überschrift), wäre für mich das selbe , als würde ich fragen, "will ich lieber einen Porsche oder einen VW-Käfer?" (Nicht, daß jetzt auch noch Diskussionen auftauchen, ich hätte auch alle anderen Automarken nehmen können :rolleyes:)

Für manche ist der Techniker "ausreichend" für manche halt nicht.

Entscheiden mußt Du dich schon selber, da kann dir keiner helfen.
Erkundige Dich doch in der Technikerschule und in der FH/UNI und ziehe dann Deine persönlichen Rückschlüsse, wohin DU mehr tendierst.

Aber Urteile nicht einfach über etwas, wobei Du dich noch nie erkundigt hast.;)

Wie sag ich immer:
"Du wirst Deinen Weg schon machen, nur gehen mußt Du ihn selber!"

Also, viel Spaß beim Lernen, egal in welcher "Schule".

P.S.: Bin ja mal auf Eure Reaktionen gespannt. Manche werden mir bestimmt recht geben und andere zerfetzen mich gleich in der Luft.
Kann interessant werden.

Bis dann!:D
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo loele,

ich werde dich nicht zerfetzen, habe aber dennoch meine Zweifel, ob man deine Erfahrungen stellvertretend fürs gesamte europäische und außereuropäische Ausland werten kann. Die Schweiz ist meines Wissens eines der wenigen Länder, wo es einen ähnlichen Abschluss, wie den deutschen staatlich geprüften Techniker gibt. Zudem ist die Organisation der Techniker dort besser als in Deutschland. Es ist daher nicht verwunderlich, dass du bei den dortigen Firmen mit offenen Armen empfangen wirst. Es gibt allerdings auch Länder, wo es eine technikerähnliche Ausbildung nicht gibt und wo der Ruf eines deutschen Technikers nicht so verbreitet ist. Nimms mir nicht übel, aber ich denke das man an dieser Stelle Technikern, die in diesen Ländern Erfahrungen gesammelt haben, mehr Bedeutung beizumessen sollte, als deinen Erfahrungen. Die schreiben bestimmt nicht aus Spaß an der Freude, dass der Techniker im Ausland nicht die Anerkennung bekommt, wie in Deutschland oder der Schweiz. Und ohne Grund drängen sie bestimmt auch nicht auf eine internationale Übersetzung samt internationaler Anerkennung. Irgendwas wird da schon dran sein.
 
E

Esuan

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Hallo loele,

um dich nicht weiter auf die Folter zu spannen werde ich nun auf deinen Beitrag reagieren. :D

Meiner Meinung nach hat sich LES klug verhalten, einen solches Thema anzusprechen. Was ist denn daran verkehrt sich frühzeitig Informationen und Meinungen über solch eine wichtige Entscheidung einzuholen. Lieber jetzt informieren als später über gewonnene Erkenntnisse ärgern.


Techniker im Ausland:
Vielleicht hattest du Glück, oder es war branchenbedingt, dass dein Technikerstatus bei deinen ausländischen Geschäftspartnern bekannt und anerkannt war. Das man bei der Einordnung des Technikers in der Schweiz kaum Probleme hat wundert mich auch nicht, schließlich ist hier keine Übersetzung notwendig.
Aber aus persönlicher Erfahrung und aus den Berichten im Forum zu urteilen, gibt es oftmals für ausländische Unternehmen erhebliche Schwierigkeiten einen Techniker richtig einzustufen.


MFG
Esuan
 
J

Just_Kai

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Geht doch einfach alle studieren ; )

Ich glaub ich mach mir mal ein Script, das jedes mal wenn einer fragt, was er machen soll (Techniker oder Studium) mein Account aktiv wird und sofort eine Antwort ala "Geh' studieren" postet : )

Nichts für ungut...

Gruß Kai
 
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Ich glaub ich mach mir mal ein Script, das jedes mal wenn einer fragt, was er machen soll (Techniker oder Studium) mein Account aktiv wird und sofort eine Antwort ala "Geh' studieren" postet : )
Gar nicht mal so schlau die Idee :)
Hätte ja auch schon früher einer drauf kommen können, dann hättest auch du gleich dein Studium gemacht und nicht erst nach dem Techniker ;)

Nichts für ungut... :p

Gruß Andreas
 
D

dönis

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Erstmal gehört die Schweiz zum (halbwegs) deutschsprachigen Raum und zweitens ist die Schweiz doch schon deswegen ein Sonderfall, weil die ebenfalls Techniker haben/kennen und ihn somit einordnen können?

Das sowas im übrigen europäischen Ausland absolut nicht der Fall ist, beweisen die unzähligen Threads, in denen über die Positionierung des Technikers und seine Bezeichnung im Ausland gestritten wird.
Daran, dass mit dem Techniker im Ausland wenige Leute etwas anfangen können, weils diese Stufen halt einfach nicht gibt, wird allerdings auch das wenig ändern...

Mit dem Bachelor einer FH eröffnen sich dir außerdem völlig andere Möglichkeiten, als mit dem Techniker. Du kannst, je nach Abschlussnote einen Master an der FH oder an der Uni draufsetzen, der Uni-Master berechtigt dann zur Promotion.
Du kannst einen MBA oder andere Aufbaustudiengänge in Richtung BWL machen...
Mit dem Techniker eröffnet sich dir "nur" die Möglichkeit des techischen Betriebswirtes und der Zugangsberechtigung für die Fachhochschule, die dir bestenfalls ein paar Grundlagenmodule anerkennt...
 
J

Just_Kai

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

?!

Drum sprech ich ja auch aus Erfahrung! Denn alles was der Techniker mir gebracht hat, war die Entscheidung studieren zu gehen. Er brachte mir keinen tollen Job wie viele Leute hier immer wieder voller Euphorie schreiben, die meinen, mit dem Techniker den heiligen Gral der Einstiegsgehälter abgreifen zu können. Das ein Studium dafür keine Garantie ist weiß ich auch. Das einzige was zählt, ist das man mit einem Studium höher qualifiziert ist, als ein Techniker, Punkt, Aus, Ende.
Und jeder der sich mit 21 oder meinetwegen bis 25 die Frage stellt, geh ich studieren oder mach ich den Techniker, kann ich nur raten, geht studieren, denn davon habt ihr langfristig mehr.

Ach was schreib ich mir hier eigentlich die Finger wund? In der Hoffnung das der Fragesteller sich wirklich von einer hier geposteten Meinung in seiner Entscheidungsfindung lenken läßt? Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden was er machen will, da kann er sich noch so viele Meinungen von Fremden anhören wie er will. Er wird es früh oder spät eh merken was richtig für ihn ist oder gewesen wäre.

In diesem Sinne...

@ Dönis: Der Master allgemein berechtigt zur Promotion, nicht nur der UNI-Master!!! Und es wird NIE etwas anerkannt, sofern es nicht an einer Hochschule absolviert wurde...(dazu zählen nicht die Techniker-Schulen!!!)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

dönis

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

Die Chancen mit nem FH-Master seinen Doktor zu machen dürften gegen Null gehen, allein schon wegen mangelnder Kontakte zu Doktorvätern. Denn promoviert wird soweit ich weiss, auch weiterhin nur an den Universitäten, nicht an Fachhochschulen...
Auch verlangen viele Unis von FH-Bachelorabsolventen die Ablegung einiger zusätzlicher Module als Vorleistung...

Das niemals was angerechnet wird, ist auch nicht ganz richtig, da das Einzelfallentscheidungen sind und es hier Leute gibt, denen Sachen angerechnet wurden.
Sehe da auch keine größeren Probleme, denn ich denke, dass beispielsweise der Stoff der FH in den Grundlagenvorlesungen wie "Programmiersprache C", "Grundlagen der Informatik" oder "technisches Zeichnen", "Einführung in CAD" mit dem Technikerschule vergleichbar sein dürfte.
Das sind ja auch eher Fächer, in denen man sich schon grämen kann, wenn man nur mit ner 3,x bestanden hat :D
 
J

Just_Kai

Gast
AW: Inginieur (FH) oder Techniker ?

kurze zwischenfrage... studierst du?!
meine fh handhabt es jedenfalls so, das nix was nicht an einer hochschule bestanden wurde angerechnet wird.
 
Top