Industriemeister --> was danach sinnvoll ??

Hallo,


erstmal muss ich sagen das ich das Forum und seine User wirklich klasse finde, lese schon einige Zeit mit...nur leider bin ich irgendwie auf meine frage nicht fündig geworden.

Also im Moment bin ich Industriemeister Kunststofftechnik , welchen ich vor 2 Jahren abgeschlossen habe...zusätzlich habe ich noch eine Ausbildung zum Umweltbetriebsprüfer / Umweltauditor ( TÜV ) abgeschlossen..

Da ich mit 25 Jahren noch relativ Jung bin , möchte ich mich gerne weiterbilden..

Für mich kommt eigentlich nur eine berufsbegleitende Weiterbildung in Frage , da ich in meinem Job als Arbeitsvorbereiter , und stelvertetender Produktionsleiter sehr eingespannt bin.

Nun hab ich mir schon ein paar sachen rausgesucht , aber weis irgendwie nicht was am sinnvollsten wäre.


1. technischer Fachwirt ( stellt sich die Frage ob es sinvoll ist oder ob der Stoff fast der gleiche wie beim Industriemeister ist )

2. technischer Betriebswirt ( bin ich mir nicht sicher ob mir dazu das nötige vorwissen fehlt )

3. ?????

4. ?????



Ach ja komme aus der nähe von München, daher würde ich meien Weiterbildung auch gerne in München oder Ingolstad absolvieren.

Über eure Erfahrungen und Tipp´s würde ich mich sehr freuen.

Bedanke mich schonmal für jede Antwort...


MFG

Benni
 
AW: Industriemeister --> was danach sinnvoll ??

Hallo!
Eigentlich musst du zuerst entscheiden was du möchtest, technische oder kaufmänliche Bereich ausbauen. Technische Betriebswirt sowie Fachwirt bringen einen nicht weit, meiner Meinung nach, weil das die Lehrgänge sind die man macht wenn man schon Stelle hat.
Technische Betriebswirt ist auch nicht so schwer für Industriemeister bei uns haben viele das direkt nach dem Meister gemacht alle haben auch bestanden.
Was mein Vorschlag wäre das du REFA-kurse belegst die sind im moment gut angesehen zumindest bei uns und werden bei jedem Stellenausschreibung verlangt. Ein normaler Inginieur:D braucht für Grundschein REFA 240h oder 260h weiss jetzt nicht genau und mit dem Meister oder Techniker kriegst du schon 160h anerkannt so das du nur 80h zu machen hast auch in der Begleitzeit.
 
AW: Industriemeister --> was danach sinnvoll ??

Hallo,

danke erstmal für deine AW, na ja eigentlich möchte ich mehr ins kaufmänische , da ich im technischen bereich schon einiges an Erfahrungen gesammelt habe.. aber leider fehlen mir einfach einige kaufmänische Kenntnisse , die aber in meiner Position von Vorteil wären...

REFA habe ich mir kurz nach dem Meister schon mal gedacht , den hätten wir gleich anhängen können für die hälfte vom preis etc...aber hab mir den von meinem Chef irgendwie ausreden lassen ( "um eine Stoppuhr zu bedienen braucht man doch keinen Refa schein " ) <----sein Zitat von damals....
Na ja jetzt stinkt es mir ein wenig das ich ihn nicht mitgemacht habe.. aber egal..

Aber irgendwie hab ich mir jetzt den Betriebswirt oder Fachwirt in den Kopf gesetzt..da ich die Kombination eigentlich sehr gut finde.

Nur wie gesagt ich bin mir da nicht ganz sicher ob der techn. Betriebswirt ( das ganze noch neben der arbeit ) nicht zu viel wird...
Hatte bisher auf keiner Schule Probleme und habe auch immer mit nem Schnitt von >2 abgeschlossen, aber dass waren keine Berufsbegleitenden Maßnahmen.

Gibt es den hier Industriemeister die nen technischen Betriebswirt erfolgreich abgeschlossen haben ??

Mich würde mal Interessieren wie stressig das für euch war ....und wie lernintensiv...weil sind ja immerhin 2 Jahre nebenbei...

Kann man mit den Vorkenntnissen als Industriemeister überhaupt was anfangen ?? Oder baut der Betriebswirt voll und ganz auf den Industriemeister auf..??

So weit wie ich jetzt gelesen habe rentiert sich der techn. Fachwirt erst gar nicht da er UNGEFÄHR gleich ist wie der Industriemeister...
 
Top