Im Haushalt Geld sparen?

T

tomek1979

Gast
Hallo Leute!
Wollte mal von euch wissen welche Methoden ihr denn benutzt um im Haushalt Geld zu sparen.

Ich weiß schon z.B., daß im Bad man viel Geld sparen kann wenn man schon Morgens beim Zähneputzen das Wasser nicht laufen lässt sonder nur soviel rauslassen sollte wie man auch wirklich braucht!

Oder beim Thema Klospülung kann man auch ne Menge Geld sparen wenn man nach dem duschen das Wasser in der Wanne lässt und dieses Wasser benutzt um damit das Klo zu spülen.
Tolle Idee, oder?

Also wenn jemand mir Tipps geben kann die er so auf Lager hat (auch per Email), dann wäre dies echt genial

Dies betrifft nicht nur den Haushalt sondern auch evtl. andere dinge.


Danke im Vorraus
 
Also ein Muss im Bad sollte mittlerweile ein Spülkasten mit Stoptaste sein.
An Stelle des alten 10l Behälters einfach mal einen kleineren mit z.B. 7l einbauen.
Sparen kannst du auch indem du die Heizung optimal einstellst.
Soll heißen nicht nur den Brenner sondern auch die Zeiten und Temperaturen.
Man braucht z.B nicht unbedingt 50°C warmes Wasser aus dem Warmwasserhahn. Jedes Grad das du dort tiefer gehst macht sich in den Heizkosten bemerkbar.
 
T

tomek1979

Gast
Ja da hast du auch Recht, dass man dies machen kann!
Aber mein Vorschlag ist immer noch besser wegen der Klogeschichte da ich jeden Monat bis zu 4 m^3 Wasser im Monat spare was sich in einem zwei-personenhaushalt echt fett auf den Geldbeutel auswirkt!

Ich dagegen habe sogar in meiner Wohnung Nachtspeicherheizungen die ich ausschließlich nur Abends im Niedertarif aufladen lasse! ( ach übrigens, dass ist auch mal ne Hammer-technik die in meinem Unterverteiler steckt).

Da mußte ich als elektriker schon mal ins Fachbuch nachschauen wie das ganze so richtig funktioniert!

Zum Thema Warmwasser: Warmwasser bekomme ich nähmlich auch aus meinem 300 liter Wasserspeicher im Bad der auch in der Nacht aufgeladen wird.

Ach ja was mir noch eingefallen ist!
Ich hab vor einem Jahr den Stromanbieter gewechselt.
Das hat sich natürlich auch besser auf den Geldbeutel ausgewirkt.
 
Hi,
neuer Spülkasten? Soviel Wasser musst du erst mal sparen, damit sich das rechnet. Wie wärs mit einem Ziegelstein im alten Kasten? Dann schaltet der Schwimmer schneller auf Stop. Obwohl ich so meine Zweifel habe, ob immer wenig Wasser spülen nach dem ..., na ihr wisst schon, so toll ist. Wie wäre es mit 1 Minute kürzer Duschen? Soviel Wasser kannst du sonst nirgendwo sparen.

Willst du diese Informationen eigentlich selbst verwenden oder wird das vielleicht eine Technikerarbeit? Wäre doch mal ganz interessant...

guibrush
 
Zitat von 40plus:
Die NT-Zeiten nutzt man sinnigerweise natürlich auch für den Geschirrspüler und die Waschmaschine.
Hi,

das kommt auf den Tarif an, wenn man einen Tarif für "unterbrechbare Verbrauchseinrichtung" hat, gilt dieser nur für die Erzeugung von Raumwärme oder zur Wasseraufbereitung, alles andere ist vertraglich ausgeschlossen :rtfm: , d.h. wenn man Geräte wie Waschmaschine und Geschirrspüler an diesem Zähler, betreibt sollte man sich nicht erwischen lassen.

Alternative wäre ein Schwachlasttarif, mit dem man in der Nacht alle Geräte günstig betreiben kann (ohne Abschaltoption des EVU's), dafür wird aber der HT i.d.R. teurer.

Gruß Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tomek1979

Gast
Ja Leute es geht mir eigentlich nur darum ein paar Interessen auszutauschen, da in einer Zeit wo das sparen wieder angesagt ist, auch von vorteil ist.

Und jetzt noch ein Schlußwort zum Duschwasser mit dem man die Klospülung ersetzt:
Ich habe einiges ausprobiert um auf den effektivsten Sparpunkt zu kommen und da habe ich einfach gemerkt, obwohl ich mich lieber dusche und dieses Wasser für das Klo doppelt verwende, spare ich nicht nur bis zu 4 m^3 Wasser sondern schone mehr die Umwelt indem ich kein Frischwasser für die Klospülung verwende. Da es auch eine Menge Energie kostet um das Wasser zu transportieren.

Am besten wäre es ja sogar Regenwasser zu benutzen!
Vorrausgesetzt man hat ein Stellplatz hinter dem Haus in dem man das Regenwasser aufbewahren kann.
Damit kann man dann sogar das Auto waschen oder den Grünschnitt im Garten begießen.
 
Zitat von MarkusRd:
Hi,

das kommt auf den Tarif an, wenn man einen Tarif für "unterbrechbare Verbrauchseinrichtung" hat, gilt dieser nur für die Erzeugung von Raumwärme oder zur Wasseraufbereitung, alles andere ist vertraglich ausgeschlossen :rtfm: , d.h. wenn man Geräte wie Waschmaschine und Geschirrspüler an diesem Zähler, betreibt sollte man sich nicht erwischen lassen.

Alternative wäre ein Schwachlasttarif, mit dem man in der Nacht alle Geräte günstig betreiben kann (ohne Abschaltoption des EVU's), dafür wird aber der HT i.d.R. teurer.

Gruß Markus

:p
Weil Nachtspeicherheizung gibt es nicht mit Lastabwurfrelais (Abschaltkontakt)
Dies gibt es nur bei Direktheizungen (Fussboden und Deckenheizung) und bei Wärmepumpen.
Und nur da ist der Tarif ausschliesslich für die Heizung vorgesehen. Da ist auch der Haupttarif günstiger als beim normalen Zähler.
Die Speicherheizung läuft immer mit über den normalen Zähler.

Gruss Andreas
 
Bei E.on Westfalen Weser (mein Arbeitgeber) wird das so gemacht.
Wie das abgerechnet wird? Ganz einfach: Der NT (z.B. von 22Uhr bis 6Uhr) hat den Preis xy/kWh und der HT hat den Preis yx/kWh. Der haushaltsstrom hat nachts also den gleichen Preis wie die heizung. Genau Preise kenn ich gerade nicht (ich baue die Zähler nur ein und ausserdem erhöhen sich die Preise ja eh bald :rolleyes: )
Und die Heizung lädt nur nachts auf da sie auf die Freigabe vom Rundsteuergerät wartet wenn in den NT geschaltet wird.

Der Unterschied ist eben das speicherheizungen nur nachts laden (bei uns auch einige 2std nachmittags). die deckenheizung zb läuft auch tagsüber, da gibt es natürlich die getrennte messung wo der HT vergünstigt ist und nur für die Heizung bestimmt ist.
Sag mal welcher Versorger bei dir vor Ort ist. E.on Mitte?

Gruss Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

ja genau ist EON-Mitte, da ist das ganze, wie du es beschrieben hast, aber nur über den "Schwachlasttarif" möglich. Wenn ich das also richtig verstehe habt ihr kombinierte HT/NT Zähler, sprich einen Zähler mit zwei Messwerken. Das ist bei uns nicht der Fall. Der NT-Bereich im Zählerschrank (getrennter Zähler und Rundsteuerempfänger) darf nur die Speicherheizungen versorgen.

Gruß Markus
 
Servus,

@40plus: Das kapier ich jetzt nicht! Woher weiß denn der Zähler wann nacht ist? Dreht der dann langsamer? Mein Energieversorger hat doch keine Ahnung wann ich den Strom verbrauch sondern nur wieviel?!?

Zum Strom sparen: zum Brötchen aufbacken den Toaster nehmen und nicht den Backofen; Wasser im Wasserkocher kochen und nicht im Teekessel und nur soviel man auch braucht; Überschüssiges heißes Wasser einfrieren (heißes Wasser kann man immer brauchen :D) ; nur Sparbirnen verwenden; alle "Stand By" Geräte an eine Schaltbare Leiste anschließen; statt Batterien Akku's verwenden.

Zum Wassersparen: Blumen mit Regenwasser gießen (man kann auch einen Eimer auf den Balkon stellen (wenn man einen hat)); in den Spülkasten einen Wasserstopp einbauen (da tuts auch ein Stein!); in den Duschschlauch ein Wassersparding einbauen; Tropfende Wasserhähne sofort reparieren.

Allgemein: beim Lüften nur Stoßlüften; den Kühlschrank in das "kälteste" Zimmer stellen (hört sich komisch an aber da wo der Kühlschrank steht braucht man weniger die Heizung aufdrehen). Und am besten noch die Glühbirne im Kühlschrank rausschrauben: 1. wenn man den Kühlschrank aufmacht geht die birne an, sie wird warm, der Kühlschrank muß mehr kühlen! 2. man kann sich nie sicher sein ob die Glühbirne auch wirklich ausgeht ;) !

Gruß Daniel
 
@Daniel
Der Zähler hat zwei Zählwerke (Doppeltarifzähler). An diesem Zähler ist ein Rundsteuerempfänger angeschlossen. Dieser ist auf eine bestimmte Frequenz programmiert die wir übers Stromnetz senden. So können wir von der Leitstelle aus die Zähler über das Relais im Rundsteuergerät umschalten zwischen Tag und Nachttarif. Die Heizung wird ebenfalls über ein zweites Relais geschaltet.

@Markus
Habe vorhin nachgeschaut bei E.on-Mitte. Total unübersichtlich das ganze bei denen. Zu Speicherheizungen direkt konnte ich nicht mal was finden .... Nur Wärmepumpe.
 
Eine weitere möglichkeit zu sparen ist........
Nachtschicht machen.
Du arbeitest wenn normalerweise zu Hause das Licht brennt.
Du schläfst wenn die Geschäfte geöffnet haben, und kannst dort schon mal kein Geld ausgeben.
An Wochenenden wirst du immer weniger rausgehen, da deine sozialen Kontakte mit der Zeit immer weniger werden.
Wenn du es dann noch fertig bringst dir die Urlaubstage ausbezahlen zu lassen ist alles in Butter.

:LOL: :LOL:
 
Sparen im DAA-Technikum Jena

Sie haben es immerhalb der letzten Präsenzphase nicht geschafft, das Leuchtobst in einem Teil der sanitären Anlage zu erneuern.
Daraus folgt:
Im dunkeln auf die Toilette,und wenn diese dann noch über Nachtstrom läuft spart man doppelt!
 
Wohnst in einem Eigenheim (Haus)?, Hast Du für die Warmwasserversorgung ein Zweirohrsystem mit Wasserpumpe im Rücklauf? Falls ja, dann besorge Dir ein Treppenhausrelais und schließ die Wasserpumpe dort an. Installiere eine Drückertaste im Bad. Wenn Du nun Morgens ins Bad gehst, dann drücke auf die Taste. Die Wasserpumpe läuft nun an und wälzt das Wasser um, d. h. sie zieht das kalte im Rohr stehene Wasser ab und warmes fließt nach. 1-2 Min. Zeiteinstellung genügen, in dieser Zeit kannste mit der Elektrorasur beginnen!
Habe ich bei meiner Schwester und bei einem Kumpel bereits 1979 installiert!8)
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top