Hydraulikproblem

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Bergriese, 2 Okt. 2007.

  1. Guten Morgen allerseits,
    seit Stunden knobele ich nur mit meinen Physikkenntnissen bewaffnet an einem Hydraulikproblem an meinem Brunnenbohrgerät:
    Der Fahrantrieb und ein paar andere Funktionen wie Mastaufrichtung und Absenkung sowie Winde bringen nicht mehr genug Leistung.
    Die Pumpen für diese Antriebe sind Zahnradpumpen.
    Zur Diskussion des Problems möchte zum besseren Verständnis nur die Fahrantriebproblematik beschreiben:

    Die Antriebe laufen, bewegen das Gerät, haben aber nicht genug Kraft es eine leichte Steigung heraufzufahren. Es bleibt dann an dieser Steigung bei laufenden Pumpen absolut still stehen. Eine Kurvenfahrt ist natürlich auch nicht möglich, da das Gerät mit einer Gleiskette gegen den Widerstand der stillstehenden anderen Gleiskette arbeiten muß und dafür ebenfalls nicht genug Leistung vorhanden ist.


    Die wesentliche Beobachtung ist, daß das Gerät an einer Steigung bei laufenden Pumpen im Stillstand meines Erachtens den vollen verfügbaren Pumpendruck aufbauen müßte. Dei Manometer zeigen jedoch nur um ca. 100 bar an.:confused:

    Irgendwie wird also der Druck gedrosselt. Da die Pumpen gerade erneuert wurden und der Schlosser auch die Fahrmotoren geöffnet, geprüft und für sehr gut befunden hat, kann es nur am Leistungs und Ventilsystem liegen.
    Die Ventile schließen einwandfrei. Ich nehme daher an, daß eine Verschmutzung der Ventile (welche den Durchflußquerschnitt ändern würden) nicht vorliegt.
    Bleiben die Schläuche.
    Das Gerät wurde bis vor 14 Monaten mit abbaubaren Öl gefahren. Dieses Öl hat wahrscheinlich die Schläuche angefressen, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, daß dies zu einem solchen Druck- und damit Leistungsabfall führt.

    Zusätzlicher Hinweis: Verstellungen von Drossel- bzw. Überströmventilen können nicht der Grund sein, da alle Manometer unterschiedliche stark reduzierte Drücke bringen.


    Ich würde mich über die Ansicht eines Spezialisten zu dem Thema freuen, damit ich meine praktische fehlersuche besser planen kann. Ich will nämlich demnächst mit einem Manometer die Drücke im Kreislauf prüfen.

    Vielen Dank für Eure Mühe:)
     
  2. AW: Hydraulikproblem

    Hallo!

    Hat das Gerät nach der Überholung schon mal einwandfrei funktioniert? Falls nich, kann es gut sein, das noch Luftblasen im System sind. Weiterhin könnte der Ölfilter (wenn vorhanden)verstopft sein, so das die Pumpe nicht genug Öl zur Verfügung hat. Die Umstellung deiner Ölsorte wird zwar nicht die Schläuche angefressen haben, doch könnte es sich mit Resten des alten Öles hacken, Klumpen bilden und dein Ventilsystem verstopfen. Also am besten mal mit System ran. Ölfilter prüfen,System entlüften, Pumpe vom System trennen und gegen ein Manometer laufen lassen, um zu sehen was für Druck tatsächlich kommt. Wichtig wäre auch die Drehrichtung der Pumpe.

    Viel Erfolg
     

Diese Seite empfehlen