Hydraulik

Dieses Thema im Forum "nicht aufgeführte Fächer" wurde erstellt von madech, 7 Dez. 2012.

  1. Hallo,
    Ich brauche Hilfe. Bin mir nicht sicher ob es richtig ist.
    Nennen und begründen Sie den Einflüss steigender Betriebstemp. des Öles auf den Druckwirkungsgrag. Skizziren Sie qualitativ den Verlauf Druckwirkungsgrad=Pumpenwirkungsgrad= Viskosität von Öl.
    Mit Viskosität ist klar-geht nach unten. Pumpenlwirkungsgrad steigt? und druckwirkungsgrad auch?
     
  2. AW: Hydraulik

    Hallo,
    nicht ganz so einfach.
    Je wärmer das Öl, desto dünner. Damit steigen die Leckageverluste an, d.h. eine Pumpe hat mehr Leckage, allerdings ist die Flässigkeitsreibung wiederum geringer.
    Aus der Praxis: Man betreibt ein System bei normalerweise 50°C mit einem Öl mittlerer Viskosität. (HLP46 ist ein Standardöl)
    Bei einem dickeren Öl steigen die Reibungsverluste.
    Eigentlich wäre eine sehr dünnes Öl gut, aber die Leckagen der Komponenten steigen zu stark an.
    Gruß
     
  3. AW: Hydraulik

    Ist klar. Aber wir müßen alles noch Grafisch dar stellen.
     

Diese Seite empfehlen