Holztechnik : Werkstofftechn. und mechan. Grundlagen 24.06

D

derbator

Gast
Hallo angehende Holztechniker!

Wer schreibt diese Woche diese Prüfung und wie lernt ihr??

Wer in diesem Forum hat die Prüfung schon geschrieben und kann berichten ???

Hab keinerlei Informationen gefunden zu dem Fach :?

Halte mich wie immer an die Musterklausur , setze mir Schwerpunkte und lass die Prüfung auf mich zu kommen 8)
 
D

derbator

Gast
AW: Holztechnik : Werkstofftechn. und mechan. Grundlagen 24.06

Inhalt der Prüfung vom 24.06 :

Für einen Verein Aufgaben rund um ein Vereinsheim beurteilen und realisieren.

Aufgabe 1.1 : Strukturbaum von Holzwerkstoffen erstellen und Werkstoffe aus einer vorgegebenen Materialliste (ca.13 Angaben) zuordnen. Kopf des Strukturbaums war gegeben.

Aufgabe 1.2 : Für die Fertigung eines kleinen Schrankes sollten Materialien für die Korpusteile ausgesucht und stichwortartig begründet werden. Gegeben waren 6 Positionen ( Schrankseiten, Rückwand, Fronten usw.)

Aufgabe 2.1 : Aufgrund eines Schädlingsbefalls des Dachstuhles sollte Anhand von Fotos der Schädling benannt werden , wie es zum Schaden kommen konnte und Gegenmaßnahmen zur Bekämpfung erklärt werden.

Aufgabe 2.2 : Befall eines Zaunes durch einen Schädling, Pfosten in dauerndem Erdkontakt. Benennen des Schädlings mit Ursache des Schadens und Vorschläge zur Vorbeugung des Befalls im Konstruktiven Holzschutz, chemischen Holzschutz und Holzauswahl.

Aufgabe 3 : Gegeben war die Skizze eines Hängeregals. Werte für Pokale+Boden und eine Hängelampe waren in Newton bereits gegeben, sowie einige Abmessungen . Gesucht war die Stärke des Regalbodens und Auswahl einer von 4 verschiedenen Vorschlägen für die Materialstärke. Zu Berechnen waren die Auflagerkräfte in den Lagern A und B , der Abstand x von FQ ,maximales Biegemoment Mb , Widerstandsmoment W und abschließend die Biegespannung. Durch eine Spannungskontrolle war die Stärke auszuwählen.

Aufgabe 4.1 : Für die Verklebung/Verleimung der Schmalflächen verschiedener Bauteile sollten die richtigen KLebstoffe ausgesucht werden und stichpunktartig begründet werden. Gegeben waren drei Anwendungsbereiche ( Innenraum mit niedriger Luftfeuchte, Duschraum mit zeitweise hoher Luftfeuchte, Aussenbereich der Witterung ausgesetzt) .

Aufgabe 4.2 : Für die Verklebung/Verleimung von Klebstoffen sollten Faktoren genannt und erläutert werden .


Abschließend kann man sagen machbare Prüfung , zeitlich knapp wenn man sich nicht kurz gehalten hat . Aufbau der Prüfung wie in Musterklausur . Für die Bearbeitung der Module würde ich den Schwerpunkt bei Modul 5 setzen und von den Modulen 1-3 und 6-7 Zusammenfassungen anlegen und Fakten sammeln.

Viel Erfolg für alle angehenden Holztechniker bei der Durchführung dieses Faches!!!
 
Top