Hochfrequenztechnik mit Spulen

Hallo,
kann mir mal jemand helfen?
Wie werden Spulen in der Hochfrequenztechnik eingesetzt z.B. beim Röntgen.

Kommt es hier auf das magnetische Feld an ???

Gruß

GrauerSchlumpf
 
AW: Hochfrequenztechnik mit Spulen

Wie werden Spulen in der Hochfrequenztechnik eingesetzt z.B. beim Röntgen.
Kommt es hier auf das magnetische Feld an ?
In der Hochfrequenztechnik werden Spulen massenhaft eingesetzt, z.B. als Teil eines Schwingkreises oder zum Filtern.
Beim Röntgen braucht man eine Spule (Magnetische Linse), um den auf 50..10kV beschleunigten Elektronenstrahl auf die rotierende Anode zu fokussieren, denn der strahlende Punkt soll möglichst klein sein, um die hohe Auflösung zu erreichen.

Aber das wirst Du wahrscheinlich nicht wissen wollen? Ich vermute es geht Dir um MRT http://de.wikipedia.org/wiki/Magnetresonanztomographie
Erklärung: http://www.quarks.de/blick_in_den_koerper/06.htm
 
AW: Hochfrequenztechnik mit Spulen

In der Hochfrequenztechnik werden Spulen massenhaft eingesetzt, z.B. als Teil eines Schwingkreises oder zum Filtern.
Beim Röntgen braucht man eine Spule (Magnetische Linse), um den auf 50..10kV beschleunigten Elektronenstrahl auf die rotierende Anode zu fokussieren, denn der strahlende Punkt soll möglichst klein sein, um die hohe Auflösung zu erreichen.
 
AW: Hochfrequenztechnik mit Spulen

Hallo mit meiner vorhergehenden Antwort war es leider nichts (habe irgendetwas verpeilt o_O )
aber ich habe genauso das gewollt das du am Anfang beschrieben hast,
(Beim Röntgen braucht man eine Spule (Magnetische Linse), um den auf 50..10kV beschleunigten Elektronenstrahl auf die rotierende Anode zu fokussieren, denn der strahlende Punkt soll möglichst klein sein, um die hohe Auflösung zu erreichen.)
kann man das irgendwo nachlesen (Internet) oder kannst du mir das noch genauer beschreiben.

Gruß
Grauer Schlumpf
 
AW: Hochfrequenztechnik mit Spulen

kann man das irgendwo nachlesen (Internet) oder kannst du mir das noch genauer beschreiben.
Hier (weiter unten) steht was: http://de.wikipedia.org/wiki/Röntgenstrahler
Der Strahlungspunkt auf der Anode hat einen Durchmesser von 50µm (soweit ich mich noch an den Röntgenkurs erinnere). Da man die Röntgenstrahlen nur sehr schwer fokussieren kann (siehe Woltersteleskop), arbeitet man ähnlich wie bei einer Lochkamera mit einem sehr kleinen Brennfleck. Die Auflösung auf dem Film ist natürlich schlechter als der Brennfleckdurchmesser.
 
AW: Hochfrequenztechnik mit Spulen

nix für ungut ... jetzt frage ich mich nur, was hat das Fokussieren von Elektronen mit Hochfrequenz zu tun? Das ist doch eher sehr niederfrequent.

Hochfrequenz und Spulen hört sich doch eher nach Schwingkreis, Transformator, Spannungswandler, Filter.... an

Viele Grüße
Nixwisser
 
Top