Guten Abend,
ich sitze seit geraumer Zeit an einer Aufgabe und benötige dringend eure Hilfe.
Gegeben ist dieses Netzwerk. Ich habe die Spannungsquellen in Stromquellen umgewandelt. Allerdings wenn ich das in meiner Simulationssoftware simuliere kommen unterschiedliche Spannungen und Ströme raus.

Wenn ich die Spannungen der Quellen durch die jeweiligen Widerstände ([TEX]\frac{Uq1}{R1} [/TEX] & [TEX]\frac{Uq2}{R2} [/TEX])
Für Uq1 in Iq1 wären es ja 0.72A und für Uq2 in Iq2 ist es 0.6A.

Mein nächster versuch war es den gesamtwiderstand von der jeweiligen Spannungsquelle aus zu berechnen. Bei Uq1 wäre es [TEX]R1+R4||R3+R2||R5[/TEX]= 69,718[TEX]\Omega [/TEX]und bei Uq2 [TEX]R2+R5||R3+R4||R1[/TEX]=56,571[TEX]\Omega [/TEX]
Dann Hätte ich Für Iq1=0,5163A und für Iq2=0,424A

Liege ich da komplett falsch oder ist eins davon wenigstens teilweise richtig?

Mein nächstes Problem ist die auswahl der Knotenpunkte ich habe diese so wie auf dem bild beschrieben beschriftet. jedoch verwirrt mich das mit den drei Quellen.

Meine Matrizen gleichung wäre dann
[TEX]\left[ \begin{matrix} (G_{1}+G_{3}+G_{4}) & -G_{3} \\ -G_{3} & (G_{1}+G_{4}+G_{4}) \end{matrix} \right] \cdot \begin{pmatrix} U_1_0 \\ U_2_0 \end{pmatrix}= \begin{pmatrix} I_q_1+I \\ Iq_2 \end{pmatrix} [/TEX]

Ich hoffe ich habe mich relativ klar ausgedrückt und hoffe das ihr mir helfen könnt!

PS.: Die Spannungsquellen habe ich jetzt erstmal dringelassen (Bild) um es evtl. anschaulicher zu machen.
 

Anhänge

  • Knotenpotential verfahren.png
    Knotenpotential verfahren.png
    699,7 KB · Aufrufe: 11
Es wäre besser du zeichnest die Originalschaltung ab. Wir arbeiten ungern an bereits falschen Halblösungen. Ich warte auf die Originalschaltung.
 
Hinweis: Statt bis zum Schluss mit Formeln zu rechnen, könnte man auch früher auf Zahlen umsteigen.

Summe der wegfließenden Ströme = 0

φ1*(G1+G4) + (φ1-φ2)*G3 -Iq1 -I = 0 (1)

φ2*(G5+G2) + (φ2-φ1)*G3 +I -Iq2 = 0 (2)

Sortieren
φ1*(G1+G3+G4) +φ2*(-G3) = I + Iq1 (3)

φ1*(-G3) +φ2*(G2+G3+G5) = Iq2 -I (4)

Lösen des Gleichungssystems.
Aus 3
φ1 = (I+Iq1)/(G1+G3+G4) +φ2*G3/(G1+G3+G4) (5)

5 in 4 einsetzen
-G3*(I+Iq1)/(G1+G3+G4) -G3*φ2*G3/(G1+G3+G4) +φ2*(G2+G3+G5) = Iq2 -I
φ2*(G2+G3+G5 -G3*G3/(G1+G3+G4)) = Iq2 -I + G3*(I+Iq1)/(G1+G3+G4)
φ2 = (Iq2 -I + G3*(I+Iq1)/(G1+G3+G4)) / (G2+G3+G5 -G3*G3/(G1+G3+G4))
φ2 = 6.545454V

φ1 = (I+Iq1)/(G1+G3+G4) +φ2*G3/(G1+G3+G4)
φ1 = 13.81818V


Berechnet mit Octave
>> R1=50;R2=40;R3=80;R4=25;R5=20;I=0.2;Uq1=36;Uq2=24;
>> Iq1=Uq1/R1
Iq1 = 7.200000000000000e-01
>> Iq2=Uq2/R2
Iq2 = 6.000000000000000e-01
>> G1=1/R1;G2=1/R2;G3=1/R3;G4=1/R4;G5=1/R5;
>> phi2=(Iq2 -I + G3*(I+Iq1)/(G1+G3+G4)) / (G2+G3+G5 -G3*G3/(G1+G3+G4))
phi2 = 6.545454545454545
>> phi1=(I+Iq1)/(G1+G3+G4) +phi2*G3/(G1+G3+G4)
phi1 = 13.81818181818181


Simulation mit LTspiceXVII
upload_2019-1-22_22-33-32.png
 

Anhänge

  • Schaltung.zip
    601 Bytes · Aufrufe: 6
Top