Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von pot45, 27 Jan. 2013.

  1. Hallo miteinander,
    ich schreibe am Di. eine ET-Klausur. Prinzipiell verstehe ich gaub ich die wesentlichen Schritte, nur habe ich immer enorme Probleme, ganz zu Anfang bei gemischten Schaltungen zu erkennen welche Wiederstände in Reihe und welche parallel geschaltet sind.
    Da das aber leider der erste Schritt für jede Berechnung ist brauche ich dringend Eure Hilfe.
    Ich hoffe einer kann mir einen Tipp oder eine Vorgehensweise zeigen, woran man das erkennt.
    Habe anbei ein konkretes Beispiel bei dem ich nicht verstehe was in Reihe was parallel ist.Ich wäre euch über eure Hilfe sehr dankbar, da ich langsam echt verzweifel.

    Vielen Dank schon mal.
     

    Anhänge:

    • 095.jpg
      095.jpg
      Dateigröße:
      74,6 KB
      Aufrufe:
      74
  2. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Die Regel ist:
    Sind beide Anschlüsse eines Bauelements jeweils mit den beiden Anschüssen eines anderen Bauelements verbunden, spricht man von Parallelschaltung.
    Wenn nur ein 'Haxal' jeweils verbunden ist, ist es eine Serienschaltung (Haxal ist der bayerische Ausdruck für Füßlein).
    In Deinem Schaltbild sind die Widerstände weder parallel noch in Serie geschaltet, da beim jeweiligen Verbindungspunkt noch ein drittes Bauelement abzweigt.

    Arbeite lieber mit Knoten- und die Maschengleichungen, das ist eher zielführend.
     
  3. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Bei Deiner Schaltung gehst Du vielleicht so vor:
    1. Leerlaufspannung an Uc (ohne Kondensator) errechnen (z.B. Spannungsteiler) Uo = U1*R4/(R2+R4)
    2. Zugehörigen Innenwiderstand Ri = R3 + (R2 || R4)
    Jetzt kannst den Kondensator laden mit Uo über Ri
     
  4. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Vielen Dank erstmal,
    so hatten wir es auch gelöst. V.a. ist es beruhigend zu lesen, dass hier anscheinend weder eine parallele noch eine Reihenschaltung vorliegt. Bloß wenn einem das keiner, der Ahnung hat, mal sagt dann kommt man irgendwann doch ins zweifeln. :D
    Vielleicht kannst du mir aber noch verraten weshalb ich R1 hier komplett vernachlässigen kann. Also ich hatte es mir so erklärt, dass es auf jedenfall mit R2 parallel ist da sie ja vom selben Knotenpunkt ausgehen und deshalb U eh gleichbleibt, nur hatte ich mich immer gefragt wo R1 "nach unten hin" wieder Anschluss findet? Macht das Sinn?

    Danke
     
  5. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Beim Aufladen ist R1 einfach an U, Pot,
    er nimmt zwar Strom von U - da aber U konstant ist, ändert das nichts für C.

    Wenn Du den Schalter wieder öffnest, wirkt R1 sehr wohl mit, denn der Entladewiderstand ist dann
    Re = R3 + ( (R1+R2) || R4)
     
  6. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Hmm das versteh ich jetzt zwar nicht ganz... aber das liegt wohl nicht an deiner Erklärung sondern eher daran dass ich mit nem Entladewiderstand gar nichts so richtig anzufangen weiss...:) Ist aber nicht so schlimm, ich weiß dass ich Uo errechnen muss und dafür brauch ich U1. Und U1 bleibt nochmal genau warum nach R1 gleich? Wie gesagt ich dachte dass hat mit der Parallelschaltung zu tun R1||R2... Deshalb hatte ich mich auch immer gefragt weshalb hier R2||R4 ist und woran ich das erkenne, denn für mich könnte genauso R2 in Reihe zu R4||R3 sein.
    Wie du merkst haperts da doch ganz schön bei mir, weil mir die Rangehensweise irgendwie net so klar ist...
     
  7. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Innenwiderstand Ri = R3 + (R2 || R4)
    Bei der Formel für den Innenwiderstand Ri vom Kondensator aus gesehen und mit geschlossenem Schalter muss man sich die Spannungsquelle kurzgeschlossen denken - sie schließt also den R1 einfach kurz, also geht er nicht in die Berechnung ein.

    Beim Entladen, also mit wieder geöffnetem Schalter ist dieser Kurzschluss nicht mehr vorhanden, also wird R1 mit berücksichtigt.
     
  8. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    Aha Ok,
    ich glaube in etwa verstehe ich was du sagst. Super, d.h. also ich will ja den Innenwiederstand , also quasi nur den Wiederstand der auf meiner Skizze im rechten Viereck anliegt ohne Spannungsquelle und das ist R3 in Reihe mit R24. Aber für die Berechnung von U0 ist mein Gedanke doch richtig mit dem R1 ll R2... oder bin ich da jetzt auf nem völlig falschen Dampfer?
    Danke erstmal auf Jedenfall
     
  9. AW: Hilfe!!! Vereinfachen von gemischten Schaltungen

    R1 und R2 liegen, egal ob bei offenem oder geschlossenen Schalter, niemals parallel. Du hast offenbar die Erklärung von isi1 zu Parallel- und Reihenschaltung noch nicht richtig verdaut. Schau sie dir nochmal an.

    Vielleicht hilft Dir auch die mehr "wissenschaftliche" Erklärung:

    An parallelen Elementen liegt dieselbe Spannung, durch alle Elemente einer Reihenschaltung fließt derselbe Strom.
     

Diese Seite empfehlen