Hilfe! Jetski Batterie entlädt während der Fahrt

Hi,

ich wende mich hier an dieses Forum, da ich hoffe das mir hier jemand helfen kann,
bin schon in anderen Foren nicht wirklich weiter gekommen, da es wohl an
essentiellem Wissen mangelt.

Zu Sache: Ich habe einen 2 Takter Jetski dessen Batterie sich bei der Fahrt entlädt (30-45 Minuten),
danach läßt die Motorleistung nach.

Ich habe bereits ein paar Messungen vorgenommen:

1. Batterie voll geladen nach 1 Minute: 13,5V
2. Batterie nach 6 Stunden Standzeit: 13 V
3. Batterie nach 12 Stunden Standzeit: 12,8V

Im eingebauten Zustand bei voller Batterie und laufendem Motor und Vollgas zeigt das Multimeter >14V an.
Ich werde jetzt nochmal mit einem Zangenamperemeter die Stromstärke messen, diese sollte laut
Spezifikation bei 5 A liegen.

Den Stator (Lichtmaschine) habe ich durchgemssen er lag bei 0,7 Ohm die Spezifikation sagt 0,05 bis 0,6 Ohm
und gegen 0 wäre ein Kuzschluss, also gehe ich davon aus der Stator sei Ok.

Ich habe inzwischen ein paar Möglichkeiten gesammelt:

1. Batterie defekt, dadurch wird verbrauchte Energie nicht wieder schnell genug nachgespeichert,
andererseit ist das eine Starterbatterie die eigentlich nicht den Motor versorgen sollte?
2. Defekter Laderegler oder Gleichrichter (beides ist in einem Teil vergossen), allerdings wäre
dann die Spannung entweder über 15V oder gegen 0V?
3. Defekter Stator, dieser besitzt eine Ladewicklung (Charging Coil) und 3 Zündungswicklungen / Lichtwicklungen
(Lighting Coils)
4. Verkabelung
5. CDI Einheit (Zündungssteuerung)
6. MPEM - Multi-Purpose Electronics Module

Kurzum alles was das Gerät an Elektrik hat.

Ich habe mal ein PDF angehängt, welches den Stromlaufplan enthält und brauche dringend Hilfe von
jemand der sich damit auskennt. Hoffe Ihr kommt damit klar.

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Hilfe! Jetski Batterie entlädt während der Fahrt

Hi Matthias,
ich werd´s versuchen:
Zunächst mal ist dein Lima-Stator völlig gesund:
Unter 1 Ohm misst man nicht so mir-nichts-dir-nichts;
bei der Messung hast du ja eine Menge Übergangswiderstände drin!
Auch die 14 Volt bei hoher Drehzahl schauen gesund aus,
auch wenn das vielleicht auch 14,5 sein dürften - passt so:
Die Laderei haut also hin.

Dann ist es ganz normal, dass die Klemmenspannung einer Bleibatterie unter 13 Volt sinkt,
nachdem man sie von der Ladung getrennt hat.
Das sagt jedoch noch lange nicht, dass die Batterie gesund ist.
Dazu solltest du die Klemmenspannung UNTER LAST messen
(Du hast uns ja leider nicht verraten, wieviele Amperestunde deine Batterie hat!),
wofür du z.B. ein H4-Lamperl (macht 5 A, also besser 2) verwenden kannst:
Die Klemmenspannung sinkt unter der Belastung, sollte jedoch nicht unter 12 Volt sumpern.

Kannst du die Batterie ausschließen, solltest du dir die Leistungsbilanz ansehen:
Wieviel Strom wird reingeladen und wieviel wird entnommen?
Dafür einet sich besonders gut eine aktive Stromzange,
die´s schon so um 30 Euerlein gibt (Uni-T).
(Du musst davon ausgehen, dass der Ladestrom auch sinkt, wenn das Licht von eigenen Wicklungen gespeist wird!)
 
AW: Hilfe! Jetski Batterie entlädt während der Fahrt

Hallo Schwarzer Peter,

Danke für deine Antwort, das grenzt das Ganze schon besser ein.

Die verbaute Batterie ist eine YB16CL-B, 12V mit 19AH und 180A Kaltstartstrom.
Die Batterie habe ich inzwischen zum einen an einem Profi Batterietester von Argus testen lassen,
der Ausdruck sagt "weiterhin verwenden" zum anderen habe ich mit einem Säureheber
nochmal geprüft, auch dort alles deutlich im grünen Bereich.
Die Batterie läßt sich damit ausschließen.

Wo es mir noch etwas am Verständiss mangelt, ist wie das System unter welchen Umständen reagiert,
dazu müsste ich auch wissen wie es funktioniert.

Zum einen gibt es ja die Ladewicklung, die ich durchgemessen habe, die lädt nur die Batterie und
zum anderen die 3 Generatorwicklungen, die über das elektronische Modul die CDI Einheit, also die
Zündung versorgen.
Das sind doch 2 getrennte Wege, warum leert sich dann die Batterie beim fahren?

Mir schweben jetzt noch 2 Möglichkeiten vor:

1. Das Thema was von Anfang an im Raum stand, der Laderegler / Gleichrichter, angeblich ist das in 95% der Fälle
das Problem wenn es um Batterieentladung geht
2. Die CDI Einheit wird während der Fahrt immer wärmer und stirbt dann ab, aber dann wäre die Batterie ja wohl
trotzdem nach dem Fahren voll?

Kann das sein, übersehe ich etwas?

Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top