Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo Leute kann mir mal jemand helfen??
Hänge an der Aufgabe nr 7 fest. Verstehe nicht Warum man hier bei der Drehmoment berechnung mit Fbx und l2 rechnen muss. das greift doch gar nicht in dem Drehpunkt in dem FG und Fby greifen oder??

Und die andere Frage wäre warum kann man auf der Seite vorher (Aufgabe 6) das Gewicht des Seils bzw. Kette einfach zum Gewicht der Kiste hinzurechnen??

Bin schon voll am verzweifeln.:(

Mfg Sebastian
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo Sebastian,

deine Skizze hättest du doch auch hier und nicht im neuen Thread einfügen können.

Zu deinen Fragen: Ich verstehe ehrlich gesagt dein Problem nicht ganz.

Bei Aufgabe 6 muss doch die Masse des Seils, wohlgemerkt NICHT der Kette, hinzugerechnet werden, weil´s eben die Gesamtmasse der "Last" ist. Es ist also das Seil gemeint, welches die Kiste "M1" hält, nicht die Kette des Krans.
Hast du die beiden hier verwechselt?

Aufgabe 7:
Die Leiter liegt doch auf der Wandhöhe von L2 = 6m auf, so dass hier FBx * L2 gerechnet werden muss :?
Sorry, ich hinke selbst zugegebenermaßen dem Stoff mächtig hinterher, aber deine Probleme kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß
Alexander
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

@Schütze84

Hallo,

ich versuche einmal zu helfen. Ob es mir gelingt, ist noch fraglich.

Als Drehpunkt wird bei dieser Aufgabe A gewählt, da an der Stelle B, der Winkel gegeben ist unter dem F_B wirkt.
Dies hat den Vorteil, dass aus 2 Unbekannten (F_Bx und F_By) eine gemacht werden kann (mittels Winkelfunktionen) => F_B.

Zu deiner 2.Frage, Aufgabe 6. Weil die Gewichtskraft der Kette und die der Kiste auf einer Wirklinie liegen und die selbe Richtung aufweisen und sich somit addieren. (vgl. Tauziehen)

Beantwortet das in etwa deine Fragen?


Hier noch der Link zu deiner Skizze: http://www.techniker-forum.de/physik-28/ergaenzung-hilfe-physik-lm1-seite-62-a-19699.html#post103705
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo Schleichi,

heißt es, dass ich mit meiner Interpretation Kette <> Seil voll daneben liege?
Wird hier also tatsächlich die Masse der Krankette gemeint?
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

@Schütze84
...

Zu deiner 2.Frage, Aufgabe 6. Weil die Gewichtskraft des Seiles und die der Kiste auf einer Wirklinie liegen und die selbe Richtung aufweisen und sich somit addieren. (vgl. Tauziehen)
...
Sorry, muss selbstverständlich des Seiles heißen!
Du hast vollkommen Recht, Alex! Das war wohl ein Flüchtigkeitsfehler meinerseits. Danke für deinen Hinweis.
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Sorry, muss selbstverständlich des Seiles heißen!
Du hast vollkommen Recht, Alex! Das war wohl ein Flüchtigkeitsfehler meinerseits. Danke für deinen Hinweis.
Hallo Schleichi,

danke für die Richtigstellung. Es war wirklich eine ernstgemeinte Frage meinerseits, da ich echt Respekt vor deinen Leistungen habe und selbst immer ins Schleudern komme bei einfachen Aufgaben aus dem Erststemester :cry:
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo Schleichi.

Soweit schon mal herzlichsten Dank.
Das heißt also dass wenn ich mit Drehmoment bzw. Drehpunkt arbeite muss ich alle Kräfte (auch x Kräfte) mit deren Länge mit einbeziehen oder?? Außer sie würden direkt im Drehpunkt angreifen, da es da dann keine Länge gibt oder sie greifen in Verlängerung zum zu drehenden Objekt. Sehe ich das richtig?

Mfg Sebastian
 
AW: Drehmoment

Hallo Sebastian,

ich kann dir ehrlich gesagt nicht ganz folgen.
Schau Dir doch einmal in der DAA-Formelsammlung auf S.7 die Bildchen zum Drehmoment an.
Die wirkende Kraft steht immer senkrecht (90°) zum Hebelarm. Wenn du also eine schräg angreifende Kraft hast, so musst du diese in ihre Komponenten zerlegen. Die Komponente die den Hebel in Drehung versetzt ist für das Drehmoment relevant.

Vielleicht kannst du ja zu deiner Fragestellung (der ich nicht ganz folgen konnte) eine einfache Skizze machen, damit ich dich besser verstehe.
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Die ganzen Skizzen vorher sind immer nur Kräfte verwendet worden die Sekrecht auf ein zu drehendes Objekt angreifen: 1. also ist M=F x die Länge

Und jetzt schauts ja so aus: 2.

Und jetzt soll M= F * 0,5 * l1 - Fbx * l2 - Fby * l1 sein.

Die ganze Zeit wurde eben nur mit den Y Kräften gerechnet und jetzt auch mit den X?
Heißt das dann dass ich immer alle Kräfte X+Y (mit den dazugehörigen Längen), außer die die direkt im Drehpunkt A greifen oder in Verlängerung zum zu drehenden Objekt sind, beim Drehpunkt mit einberechnen muss?
 

Anhänge

AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo Sebastian,

zur Skizze a)

nimm mal einen Stift in die Hand und halte ihn wie auf deiner Skizze (a).
Die Kraft F kannst du auch in x und y zerlegen. Nur dass in diesem Fall x = 0 und y = F ist.
Wenn du nun in x Richtung eine Kraft aufbringst, so erzeugst du KEIN Drehmoment.
Bringst du jedoch in y Richtung eine Kraft auf, so dreht sich der Stift.

zur Skizze b)
nimm nun ebenfalls einen Stift in die Hand und halte ihn nun wie in der zweiten Skizze (b).
Deine Kraft F, zerlegst du nun ebenfalls in x und y. Diesmal erzeugst du zwei Drehmomente. Einmal mit x-Anteil und dem zugehörigen Hebelarm und einmal mit dem y-Anteil und dem zugehörigen Hebelarm.

Zusammenfassend würde ich sagen:

a)
wirkt die Kraft senkrecht auf den "Hebel" wie in Skizze a, und der x-Anteil wirkt "in den Hebel durch den Drehpunkt" erzeugt der x-Anteil kein Drehmoment.
Daher Berechnung direkt mit F und dem entsprechenden Hebelarm (y = F).

b)
wirkt die Kraft schräg auf den "Hebel", die Wirklinien des y- als auch des x-Anteils nicht durch den Drehpunkt verlaufen, so erzeugen diese Kraftanteile (x und y) mit den entsprechenden Hebelarmen, jeweils ein Drehmoment.
Daher schräg auftreffende Kräfte immer in x und y aufteilen und für die Betrachtung heranziehen.
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Ok Super. Dann werde ich mich mal wieder ins Lerngetümmel stürzen.

Danke und Frohe Ostern
Mfg Sebastian
 
AW: Hilfe bei Physik LM1 Seite 62 LBsp. 7

Hallo,

auch ich stand vor der gleichen Frage und habe nachgeforscht wieso hier die Kraft in x-Richtung mitgerechnet wird.Mein Ergebnis:

Wir unterlagen einen Denkfehler.Geht man die Physik Unterlagen von Anfang an durch bekommt man den Eindruck das bei der Berechnung des Momentes nur Kräfte in y-Richtung berücksichtigt werden da die meisten Aufgaben bis jetzt nur mit Kräften zu tun hatten die in y-Richtung wirken. In Wirklichkeit muss man bei der Momentberechnung auch die x-Kräfte in Betracht ziehen wie bei der Aufgabe 5 auf Seite 58 und 59. Auch hier wurde die Kraft Fa die in x-Richtung wirkt mitberechnet. Auch hier geht es um Punkt B der genau wie in unserer Aufgabe 7 unten liegt.

Die getrennte Aufteilung in x und y gilt nur fir

[tex]\Sigma Fx [/tex] und [tex]\Sigma Fy[/tex] aber nicht für [tex]\Sigma M[/tex]
 
Top