Hilfe bei Laborarbeit, Teilspannungen/ströme berechnen

Hallo Leute,
vorweg möchte ich klar stellen, dass ich niemanden suche der mir einfach die Lösung sagt und ich mir damit meine Aufgaben erleichtere.
Durch eine anstehende Klausur hab ich das Bestreben die Rechenwege nachzuvollziehen und zu verstehen.

Folgendes Problem:

Ich überlege schon seit Stunden wie ich die Ströme und Spannungen I1, I2, U1, U2 ausrechen kann. Ich habe im Labor folgende Ergebnisse gemessen:
I1: 0,031 A
I2: 0,018 A
U1: 2,131 V
U2: 2,274 V
allerdings habe ich rechnerisch andere Werte ermittelt die auch unter Berücksichtigung von Toleranzen definitiv nicht stimmen.


Kann mir vielleicht jemand die Rechenwege aufzeigen und erklären?
Das einsetzen der Werte ist nicht erforderlich.

Danke schon mal im voraus.

Foto.jpg
 
AW: Hilfe bei Laborarbeit, Teilspannungen/ströme berechnen

haha hatte noch eben nen rechenfehler...

U=12.;
R1=150.;
R2=120.;
R3=68.;
R4=47.;
R5=68.;
Rersatz1= R2+R3;
Rersatz2=R4+R5;
Rersatz= (Rersatz1*Rersatz2)/(Rersatz1+Rersatz2);
Ux=U * Rersatz/(Rersatz+R1);
U1= Ux * R5/(R4+R5)
U2 = Ux* R2/(R3+R2)
I2= U2/R2
I1=U1/R5

U1=
2.28728

U2=
2.46906

I2=
0.0205755

I1=
0.0336365
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe bei Laborarbeit, Teilspannungen/ströme berechnen

Ich würde als erstes den Gesamwiderstand berechnen.
Damit und mit dem gegebenem U kannst du den Strom bestimmen (ich habe da 54,213mA raus),

Mit dem Strom kannst Du die Teilströme berechnen, dazu habe ich noch R2 und R3 bzw R4 und R5 zusammengefasst.
Ich habe I2 = 20,58mA und I1 = 33,64mA.
Mit den Teilströmen kannst Du dann die Spannung über den einzelnen Widerständen aus der Originalschaltung bestimmen. Bei mir: U2 = 2,4696 V und U1 = 2,288 V.


Hoffe, ich konnte helfen
 
Top