Hilfe bei Ideenfindung

Hallo liebe Leute,

ich habe ein Problem.... Ich soll mir überlegen für welche Produkte es sinnvoll wäre, wenn die technischen Komponenten (Batterien, Sensoren, Gehäuse etc) welche in einem Produkt eingebaut sind, biologisch abbaubar wären.

Eine erste Idee war: Kinderspielzeug - da diese oft ausgetauscht werden und somit viel Müll verursachen...

Ich benötige aber noch mehr Ideen, deshalb wollte ich euch einmal Fragen ob ihr noch Ideen habt für welche Produkte die biologische Abbaubarkeit von technischen Komponenten sinnvoll wäre.

Vielen lieben DANK für die Hilfe!
 
Ehrlich gesagt, wäre ich ziemlich angepisst, wenn sich technische Geräte biologisch abbauen würden - womöglich, während ich sie noch gerne benutzen möchte...
 
Üblicherweise verrecken technische Geräte nach 3 bis 5 Jahren oder sind nicht mehr sinnvoll einzusetzen. Von daher könnte ein Smartphone auch kompostieren ...
Alle Geräte die versehentlich länger halten, werden per Gesetz verboten oder so hoch besteuert, dass man sie freiwillig verschrottet.
Kinderspielzeug würde ich grundsätzlich verbieten - das ist Müll vom ersten Tag an. Ich hatte diese Woche einen Zweijährigen mit auf der Baustelle - der findet Spielzeug in Zukunft garantiert langweilig.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Kann es vielleicht sein,
dass der Vater oder Mutter dieser Schnapsidee
absolut keine Ahnung von Technik hat?

Alternative Idee mit gleicher Realisierungswahrscheinlichkeit:
Die technischen Geräte sollen nach ihrem Ableben zu reinem Sauerstoff werden.
Dann erspart man sich die Sachen zu kompostieren!
 
Ich glaube hier herrscht ein Missverständnis:

Industriell hergestellte Chemikalien gelten als biologisch abbaubar, wenn sie durch biologischen Abbau aus der Umwelt entfernt und dem mineralischen Stoffkreislauf zugeführt werden. Dabei stellt sich die Frage, wie die biologische Abbaubarkeit geprüft wird, wie weit in dem Test der Abbau betrachtet wird und ob die notwendigen Abbaubedingungen (beispielsweise Temperatur, sonstige Nährstoffe) am jeweiligen Ort gegeben sind.

Die im allgemeinen Sprachgebrauch vorhandene Assoziation mit privater Eigen-Kompostierung führt dabei immer wieder zu Missverständnissen, siehe Kompostierbarkeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Biologische_Abbaubarkeit

Sinnvoll wäre alles, was nur eine kurze Nutzungsdauer hat, aber viel Müll verursacht. Spielzeug ist sicher kein so schlechter Ansatz.
Odere auch Handy etc. wird eher schneller getauscht und ersetzt, da u.a. der Akku häufig den Geist aufgibt.
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
Na dann entferne mal bitte Printplatten, elektronische Bauteile, Batterien, Displays, Glas, Magnete usw.
(Das bleibt nämlich übrig, wenn man das verrottbare Handygehäuse abnimmt!)
"durch biologischen Abbau aus der Umwelt":
Wenn das nicht Zugvögel nach Afrika oder über´s Meer wegtragen und dort fallen lassen
- beides weithin beliebte Entsorgungsmöglichkeiten der Europäer! -
dann beisst sich die Biologie die Zähnchen aus!
 
Biologisch abbaubar soll ja per Definition nicht nur kompostieren bedeuten, sondern auch irgendwie anders ...
Also wenn beispielsweise die Grünen dafür sorgen, dass der Bestand an Dieselfahrzeugen abgebaut wird, dann ist das der biologische Abbau von Kraftfahrzeugen.
 
Top