hilfe bei Hydraulik Pumpen,Ventile, etc.

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Farmer8883, 17 Nov. 2012.

  1. Hallo Zusammen,

    Möchte mir gerne ein Fahrzeug für den Winterdienst bauen. Grundlage ist ein Raupen-Dumper (siehe hier http://www.powerpac.de/Bilder Power...Daten Transporter/Raupen-Dumper RC1200_DE.pdf ) Wie im Prospekt beschrieben hat er 20 PS, und eine Hydraulikanlage mit 175bar Öldruck und einer Fördermenge der Ölpumpe von 18 ltr./min.

    Hiermit möchte ich einen Kehrbesen anbauen(siehe hier seite 8:rhttp://www.kersten-maschinen.de/downloads/prospekte/Kersten_Broschuere_K-Line_2011.pdf ) Ein Einachser (Kersten k2000pro) an die der Kehrbesen normalerweise angebaut wird hat beispielsweise 13PS und 12l/min Ölleistung Öldruck ist hier leider nicht angegebn und muss noch abgeklärt werden.

    Grundsätzlich klingt dass erstmal danach das das Kräfte mäßig funktionieren sollte.

    Die Raupe hat aber nur zwei Hydraulikfunktionen: Ladefläche Kippen/senken und Ladeschaufel Heben/senken. An den arm der Ladeschaufel würde ich den Besen montiern um diesen ausheben und absenken zu können. Hierfür braucht der arm noch eine Schwimmstellungsfunktion. Nun würde ich gerne die Funktion der Ladefläche mit einem 3-Wegehahn absperren und dort die Funktion "Besen Antreiben anklemmen". Am liebsten hätte ich noch die Möglichkeit die Geschwindigkeit des Besens zu regulieren. Welche Probleme entstehen hier bei?

    Meines erachtens:
    -Schwimmstellungsfunktion an vorhandenem Handhabelventil nachrüsten?
    -Handhebelventil für Besen hat keine Raste für Dauerbetrieb
    -Druckrückschlagventil für Auslaufen des Ölmotor´s wird eher nicht vorhanden sein.
    -wird das Öl trotz Betrieb um die Minus Grade (Schneeräumen) zu heiß da nicht auf dauerbetrieb ausgelegt? Ölmenge 20 Liter)
    -was brauche ich für die Geschwindigkeitsregulierung des Besen? Einfach nur eine Drossel mit einem T-Stück in der zuleitung in richtung Rücklauf?



    so wie ich das sehe wird es darauf hinaus laufen zwei (bis drei) neue Handhebelventile zu verbauen

    Ladearm: Heben/senken/schwimmstellung
    Besen: einfachwirkend mit Rückschlagventil
    (Ladefläche: Heben/Senken)


    Würde mich freuen wenn ein Fachmann mit denken würde da ich nur technikversierter Leihe bin.
    Wie würdet ihr das lösen? Welche Bauteile brauche ich?


    Gruß Matthias
     
  2. AW: hilfe bei Hydraulik Pumpen,Ventile, etc.

    Ich würde Dir nur raten, das Gebastel bleiben zu lassen.

    Wenn es in Deiner Nähe eine Werkstatt gibt, die Landmaschinen repariert, können die Dir meist gut helfen.

    Es braucht einige Erfahrung und vor allem unwahrscheinlich viele Kleinteile. Wenn man das nicht im Regal liegen hat, braucht man mehr Zeit zum Teile holen, als zum Bauen.

    Bei Einzelabnahme von den Schläuchen, Fittings, Ventilen, etc. zahlt man horrende Preise, was den Spareffekt des Selbermachens "überkompensiert".

    Da so ein Apparat im fünfstelligen Bereich liegt, wären Fehlentscheidungen, die zu Misserfolg führen nicht gerade so leicht wegzustecken.
     
  3. AW: hilfe bei Hydraulik Pumpen,Ventile, etc.

    Hallo. Mir sind die Preise für die Geräte durchaus bekannt. Daher wäre es mir auch lieber fertige Technik zukaufen diese ist aber auf dem deutschen Markt nicht erhältlich. Deswegen die eigenbaulösung. aus gründen der produkthaftung traut sich keine landmaschinenwerkstatt an solch einen Umbau. Desweiteren sind die meisten Landmaschinen Werkstätten in der Zwischenzeit auch nur noch ersatzteileinbauer und haben nicht genügend Ahnung bzw zeit sich in einen Umbau einzudenken. Daher ist es gut wenn ich ihnen sagen kann so stelle ich es mit vor diese teile hätte ich gerne eingebaut was haltet ihr davon. Würde mich also weiterhin freuen hier Unterstützung zu finden. Gruß matthias
     

Diese Seite empfehlen