Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

hallo,
wir haben letze woche eine Arbeit geschrieben und da habe ich eine aufgabe nicht verstanden.

,,Vom Schaltwerk wird an dem Ausgang A eiene Spannung von 10V angelegt. Welche auswirkung hat dies auf die helligkeit der Lampen? ´´

hier die schaltung:
http://img207.imageshack.us/img207/7503/unbenanntue9.jpg

In ersten Aufgabe mussten wir alles normal ausrechnen ohne die Spannung an A aber wie geht das mit A?

Das Ergebnis war dass die Helligkeit gleich bleibt aber warum?
 
M

Motormensch

Gast
AW: Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

Diese 10Volt wirken doch in der Schaltung auf nichts, jedenfalls finde ich kein Gegenpotential.
Folglich fließt kein Strom und es tritt keine weitere Wirkung ein.
Ich jedenfalls lese die Skizze so.

Oder an Punkt A, liegen über die erste Schaltung schon 10Volt an, dann bewirkt dies auch keine weitere Stromerhöhung.
 
AW: Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

also wie meinst du dass mit gegenpotential?
Nein die 10v werden zu den 18V dazugeschalten hat mein Lehrer gesagt
 
AW: Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

Diese 10Volt wirken doch in der Schaltung auf nichts, jedenfalls finde ich kein Gegenpotential.
Hier kann ich nur zustimmen, bei den 10V fehlt jegliches Bezugspotenzial. Die hängt in der Luft und haben keinerlei Wirkung. Der Bezug dieser Aussage richtet sich dabei (wie bei Motormensch) einzig und alleine auf die Zeichnung.

Edit: Oder beziehen sich die Spannungen alle gegen 0V (Masse), dann kann weiter geholfen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

Hallo Uzer,

um nochmal auf Deine Schaltung zurückzukommen
Ich denke Euer Lehrer hat es so gemeint, jetzt siehst Du, dass alle Spannungsquellen ein gemeinsames Bezugspotenzial haben.

Schaltung.JPG

Auch hier gibt es einen Fall, wo das Dazuschalten der 10V Spannung keinerlei Einfluss auf die Helligkeit der Lampen hat. Nämlich genau dann, wenn ohne 10V Spannungsquelle ein Spannung von 10V an den Lampen abfällt. Dazu müssten die Lampen einen Gesamtwiderstand (im Betrieb) von 116 Ohm haben. Sind beide gleich müsste also jede Einzellampe einen widerstand von 58 Ohm haben.

Zur Erklärung: Haben die Lampen zusammen einen Widerstand von 116 Ohm fließt ohne die 10V Spannungsquelle ein Strom von 18V/(116Ohm+93Ohm)= 86,12mA. Damit würde an den Lampen bereits eine Spannung von 86,12mA*116Ohm=10V abfallen. Das Dazuschalten der 10V Spannungsquelle hätte somit keinen Einfluss mehr. Denn es würde kein zusätzlich Strom von der 10V Spannungsquelle in den bestehenden Kreis fließen.

Mich würde interessieren, ob Ihr zu der Aufgabe noch eine Angabe für die Lampen hattet (Widerstand oder Leistung + Spannung), denn nur so kann man letztendlich berechnen, ob sich was ändert oder nicht.

Reicht das Uzer?
 
AW: Hilfe bei einfacher Arbeitsaufgabe (Reihenschaltung)

hey vielen dank für die viele Mühe ich bin aber heute zu müde ich denk mich mal morgen rein aber danke schonmal
 
Top