Hebelscheren Aufgabe

Beim lösen dieser aufgabe habe ich ein brett vorm Kopf
deshalb bitte ich um hilfe


danke
Beitrag editiert, Anhänge entfernt: Es dürfen keine Anhänge hochgeladen werden, die fremdes Urheberrecht verletzen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hallo,
wo hast du denn die schwierigkeit?

wenn ich die skizze richtig lese, dann ist die untere skizze schon frei gemacht.
aus der lese ich, dass du 2 unbekannte kräfte hast: F1 und FS.
welche 2 hauptgleichungen würdest du hier anwenden, um zum erfolg zu kommen?
 
wenn wir die gleichen annahmen treffen, dann kann ich es gegen rechnen.

hast du die einzelnen komponenten frei gemacht?

darf man für den wirkabstand vom rechten lager zur handkraft die 1500 mm annehmen oder soll da der tatsächliche wirkabstand ermittelt werden? ohne einer winkelangabe sehe ich keine möglichkeit den wirkabstand zu bestimmen.(außgenommen: den winkel aus der skizze messen.)
 
Wende bitte ein klein wenig Logik an:
Du baust dir einen Hebel mit einem langen Schenkel von 1500mm zum Drücken und einem kurzen Hebel 60 mm zum anheben eines schweren Eisenbarrens. Wird die Kraft dann von 250 N auf 170 N verkleinert???????
Dein zweiter Schritt ist richtig gerechnet, bei F1 = 170,49 N ergibt sich eine Schneidkraft von 4262,25 N.
Alle Kräfte wurden in der Skizze senkrecht zur X - Achse gezeichnet. Alle Längen wurden parallel zur X - Achse gezeichnet. Benötigst du wirklich Winkelangaben? Darfst du diese Kräfte entlang ihrer Wirklinie auf eine (gedachte) waagerechte durch den Drehpunkt verschieben?
Gruß Lokomotive
 
Alle Kräfte wurden in der Skizze senkrecht zur X - Achse gezeichnet. Alle Längen wurden parallel zur X - Achse gezeichnet. Benötigst du wirklich Winkelangaben? Darfst du diese Kräfte entlang ihrer Wirklinie auf eine (gedachte) waagerechte durch den Drehpunkt verschieben?
danke für deine anmerkung, hier gebe ich dir absolut recht und damit hat sich meine frage erübrigt.

gruß marcel
 
Top