Hebebühne konstruieren

Dieses Thema im Forum "nicht aufgeführte Fächer" wurde erstellt von FordEscorter, 12 Juli 2007.

  1. Hi,
    wollt mich mal daran versuchen evtl. in der Firma eine Hebebühne zu konstruieren. Die Möglichkeit vom Material und der Fertigung sind gegeben, Laser, Kantbank, Pulver...

    Hat jemand Bilder von einer Hebebühne auf der auch Konstruktionstechnisch was zu erkennen ist. Also nicht so google Bilder wie hier
    http://www.werkstattausruestung.com/news/rotary/spoa3t_beschriftet.jpg

    Interessant ist vorallem wie ist der Antrieb, mit einer Kugelumlaufspindel oder Gewindetrieb, Wie sieht es mit Selbsthemmung aus? Motor mit Bremse oder ohne... Welche Sicherheiten die beachtet werden müssen? Wie sieht die Lagerung aus? Motor mit Kupplung oder Hohlwelle.... Schwenken der Hebearme fürs Auto...o_O

    Da kann man sich schön nebennbei mal mit beschäftigen. Genug ist ja an sowas dran, auch wenn es nix großes ist. Wenns klappt und ich bin mir sicher mit der Rechnerrei, oder das 3D ;) dann lass ich das evtl. bauen und dann kommts in die Scheune. Kann man ja schließlich immer mal brauchen. Vorrausgestzt das kostet nachher nicht die Welt.

    MfG
     
  2. AW: Hebebühne konstruieren

    Hebebühne??
    Bei Hebebühnen ist eine Kugelumlaufspindel auf keinen Fall zu empfehlen, die teure Anschaffung und die fehlende Selbsthemmung sind nur zwei Aspekte dagegen.
    Die Selbsthemmung bei solchen Bewegungsgewinden ist ein Sicherheitsfaktor um Personenschäden zu vermeiden, mit ihr fällt auch das Bremsmoment weg.
    Am besten wäre es ein Bewegungsgewinde zu verwenden das sind im Grunde alle Gewinde außer dem Spitzgewinde, am besten geeignet dafür wäre ein Flachgewinde aber meistens werden Trapezgewinde verwendet.
    Durch das zu tragende Gewicht und die Form des Trapezgewindes entfällt dir somit das Bremsenproblem!
     
  3. AW: Hebebühne konstruieren

    Wenn es Drehteile sein sollen, dann nimm eine 1-gängige Trapezgewindespindel. Die hat Selbsthemmung und ist preiswert. Der Wirkungsgrad liegt hier aber bei ca. 48%, durch die Reibung in der Gewinde-Mutter. Du brauchst dann noch einen Getriebemotor, eine Rutschkupplung, eine Lagerung (2 Radial und 1 Axial Lager).
    Habe mal eine Scherrenhubbühne mit 1 Tonne Tragkraft als Projektarbeit konstruiert.
    Mit allen Berechnungen, Anforderungslisten, Inventor- Zeichnungen, Preiskalkulation usw.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen