Hauptnutzungszeit Fräsen von Langlöchern (Nuten)

Hallo,
ich habe eine Frage zur Berechnung der Betriebsmittelhauptnutzungszeit von Langlöchern. Ein Langloch ist ja eine geschlossene Nut aber die Formel die ich dazu im Tabellenbuch finde ist meiner Meinung nach nicht ganz vollständig.
Gegeben: Bohrnutenfräser d=14mm
z=2
vc=15m/min
fz=0,1mm
Länge der Nut L=lw-d=40mm

gesucht: th

n=vcx1000/Pixd
=15x1000/(3,14x14)
=341 1/min

vf=fz x z x n
=0,1mmx2x341 1/min
=68mm/min

Sooo die Materialdicke beträgt 20mm.
Wenn ich jetzt aber th=L x i/vf rechne und dabei annehme das L=lw-d ist errechne ich ja nur die Zeit in der der Fräser in x bzw y Achse im Eingriff ist. Ich will bzw. muss doch aber auch das Bohren mit in die Zeit einbeziehen. Hat da jemand einen Rat für mich?
 
Hallo,
du musst erstmal "Bohren mit Fräser" berechnen und dann th für Nutfräsen.
Also th Bohrung ist L x i : n x f L= tiefe der Nut(wenn du die Nut durchfräsen muss nimm dann t=20 mm) plus la und lu, i=1.
So: L=l + la +lu; l=t=20mm,la=lu=1mm L=22mm Also L für Bohren mit Fräser ist erledigt .
Dann f=fz x z x 0,5 Dieses 0,5 ist ein Korrekturfaktor für Bohren mit fräser (findest du in Tab Buch auf Seite 321 oder wenn du nicht den 46.te Auflage hast ist beim "Übersicht der Fräsvehrfahren")
Für Nutfräsen giltl: fz x 0,6...0,7(Korrekturfaktor)
Vorschub musst du nach dem Formel rechnen: f=fz x z x 0,6
Beim Bohren mit fräsen f=0,1 x 2 x 0,5=0,1mm
Beim Fräsen des Nutes hast f= 0,1x 2x 0,7=0,14 mm
also: th bohren mit fräser=22x1 /3411 1/min x 0,1mm
und th nutfräsen= 22 x 1 /3411 x 0,14mm
Addierst die beiden th und hast th gesamt /Stück ! Und dann x dein Stückzahl.
L bei Nutfräsen ist L= l-durchmesser des Fräser also 40 mm,bei bohren ist L die Materialdicke=22
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top