Guerilla-Aktion für mehr Nachwuchs in Naturwissenschaft und Technik

wolf

Mitarbeiter
[FLOAT=right]TECHNOSEUM Plakataktion_2.jpg[/FLOAT] Jugend für Technik
Initiative für mehr Nachwuchs in Naturwissenschaft und Technik
startet mit einer nächtlichen Guerilla-Aktion

Seit Jahren wird der Mangel an Ingenieuren und Naturwissenschaftlern öffentlich beklagt. Bis zu 100.000 Ingenieursstellen bleiben unbesetzt, weil die geeigneten Bewerber fehlen, stellte der Verein Deutscher Ingenieure bereits 2012 fest.

Mit der Initiative "Jugend für Technik" geht das TECHNOSEUM einen neuen Weg und macht mit ungewöhnlichen Aktionen auf das Thema des Fachkräftemangels aufmerksam: So wurden in der Nacht vom 14. auf den 15. Oktober in einer Guerilla-Aktion Goethestraßen in ganz Baden-Württemberg plakatiert: Mit einem Motiv „Goethe mit Laptop“ und der Frage: „Hätte Goethe so Faust III geschrieben?“ Hätte er? [PRBREAK][/PRBREAK]Wir wissen es nicht. Aber der Gedanke, dass historische Ereignisse mit der Unterstützung durch moderne Technik einen anderen Verlauf hätten nehmen können, ist faszinierend. Umso wichtiger ist es, den technischen Fortschrittsprozess nicht aufzuhalten und Jugendliche rechtzeitig für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RudiRadlos

Gast
Bis zu 100.000 Ingenieursstellen bleiben unbesetzt, weil die geeigneten Bewerber fehlen, stellte der Verein Deutscher Ingenieure bereits 2012 fest.
Es sind weitaus weniger zu besetzende Stellen. Eine freie Stelle wird von 10 Zeitarbeitsüberlasserarbeitsvermittlern mit fast dem gleichen Text veröffentlicht. Nur wenige Firmen suchen unmittelbar. Einige Stellenangebote sind aus werbetechnischen Gründen ausgeschrieben. Und würde man über 50-jährige nicht rausmobben, (weniger weil Kenntnisse fehlen ( in dem Alter ist Computer und CAD kein Buch mit 7 Siegeln), sondern ganz einfach um diese gegen jüngere, billigere auszutauschen) hätten wir diese Probleme nicht.
Was verstehen wir unter geeigneten Bewerbern? Das ist nur Taktik, um von dem tatsächlichen Sachverhalt abzulenken. Wenn 100 Leute sagen, das Wasser läuft bergauf, glaubt es irgendwann selbst der größte Skeptiker.
 
B

Benutzer163645

Gast
@ RudiRadlos

Ich verstehe ja deinen Unmut, aber musst Du in jedem Thema immer das selbe sagen?
Ich glaube wir haben es mitlerweile verstanden.
Gruß TC
 
R

RudiRadlos

Gast
Zum Thema "Fachkräftemangel" wird ja auch immer die gleiche Story erzählt. Was soll ich sonst anderes dazu sagen? Es sollen sich mal alle dazu äußern, die mit den besten Qualifikationen sich seit Monaten oder sogar Jahren erfolglos bewerben oder als SGT einen niedrigeren Lohn angeboten bekommen wie zuvor.
Jawoll, es fehlen, aber auch Handwerker, weil jeder meint studieren zu müssen. Die geburtenschwachen Jahrgänge bringen aber nicht nur weniger "Werktätige" mit sich, sondern der Bedarf und die Kaufkraft schwindet gleichfalls.

Auf eine Fachkräftezuwanderung aus Spanien werden wir wohl noch warten müssen, die Berichterstattung in der spanischen Presse ist nicht gerade wohlwollend.
 
Top