Gleitlagerung

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von seet, 30 Dez. 2012.

  1. Hallo,

    Folgendes: Ich möchte eine Welle lagern und habe als Lagerart Gleitlager ausgewählt. Nun muss man ja auch hier (wie bei Wälzlagern) eine Lagerung konstruieren, oder!? Das Problem ist nun, dass ich mich mit Gleitlagern kaum auskenne.
    Gibt es für Gleitlager die selben Lagerungen, also Fest-los, stützlagerung angestellt, usw. oder ist es hier anders?
    Und wie sieht dann beispielsweise eine FLL aus? Muss ich da dann diese buchsen oder bundbuchsen (wann verwendet man was?) nehmen und in einer hülse befestigen und die welle einfach durchschieben oder die welle noch axial an diesen buchsen befestigen?

    Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen und bedanke mich schon einmal dafür.

    Gruß
     
  2. AW: Gleitlagerung

    Hallo!

    Was spricht gegen eine Wälzlagerung?

    Für Gleitlagerungen gilt das gleiche wie für Wälzlagerungen. Auch hier ist eine Fest- Loslagergerung zu empfehlen.

    Die Lagerbuchse wird außen eingepresst und die Bundbuchse hat den Vorteil, dass man beim Einpressen einen Anschlag hat.

    Ich würde bei der Festlagerung einfach einen Ansatz auf die Welle drehen und auf der anderen Seite einen Sicherungsring mit Zwischenscheibe draufgeben.

    lg
     
  3. AW: Gleitlagerung

    Okay vielen Dank schon mal so weit!

    Gegen Wälzlager spricht, dass die Welle höchstens um 90grad nach links/rechts gedreht wird und sich wälzlager somit einseitig abnutzen würden bzw. die last die ganze zeit auf den selben Wälzkörpern liegen würde.

    Ich habe habe es jetzt einmal grob versucht zu zeichnen. Hab allerdings noch 2 Fragen:
    -> In den rot markierten Flächen (in meiner Zeichnung) kommt es ja zu einer Relativbewegung. Ist das so gedacht? Bzw. anders lässt sich eine Festlagerung ja auch nicht realisieren, oder!?
    -> Gibt es auch noch eine andere Möglichkeit zur axialen Sicherung anstelle des Sicherungsrings? Sicherungsringe sind nämlich am betreffenden Institut "nicht gern gesehen" und sollten möglichst vermieden werden.

    Und noch eine generelle Frage zu Gleitlagern:
    Ist es immer empfehlenswert die Lager zu schmieren? In meinem Fall werden die Lager in einer Lenkung eingesetzt und werden demnach nicht mit sehr hohen "drehzahlen" beansprucht. Ich hatte nämlich auch einmal etwas von speziellen Gleitschichten aus Graphit o.ä. gelesen, die ohne Schmierung auskommen. Sind solche Lager in einem derartigen Fall sinnvoll (funktionserfüllung, kosten,usw.)

    Lg seet
     

    Anhänge:

  4. AW: Gleitlagerung

    Hallo!

    Bei ausreichender Dimensionierung sehe ich auch kein Problem Wälzlager einzusetzen.
    Jedoch musst du die Lager auf statisch äquivalente Lagerbelastung dimensionieren.

    Ich würde sowieso ein Lager mit Festschmierstoff einsetzen und dieses aber auch noch schmieren bzw. einfetten.
    Soviel teuerer sind die dann auch wieder nicht. Jedoch weiß ich nicht wie deine Konstruktion angelegt werden soll.
    So billig wie möglich oder so hochwertig wie möglich....

    Sicherungsring wär eine billige Möglichkeit und meiner Meinung nach auch ausrechend stabil.

    Weitere Möglichkeiten wären:

    Wellenmutter (man könnte so das axiale Spiel einstellen)
    Klemmring
    Auf Wellenende angeschraubter Deckel
     
  5. AW: Gleitlagerung

    Servus,

    Genau dafür sind aber Wälzlager besser geeignet. Gleitlager leben von der Hydrodynamischen Schmierung, die hier nicht auftreten kann.

    Gruß
    Daniel
     
  6. AW: Gleitlagerung

    Hallo!

    Bei den Lagern mit Festschmierstoff stellt das sicher kein Problem da.

    Bei Rundführungen hast du ja auch das Problem, dass du immer wieder zum Stillstand kommst.

    lg
     
  7. AW: Gleitlagerung

    Servus,

    dann frage ich mich warum bei Zweirädern die Lenkkopflager Axialkugellager, bei größeren auch Kegelrollenlager sind?

    Gruß
    Daniel
     
  8. AW: Gleitlagerung

    Moinsen,

    im Grunde soll hier doch irgendwas aus irgendeinem Grund irgendwie gelagert werden! Da kann man dann halt irgendein Lager zu nehmen - Punkt.

    Was ich damit sagen will ist, dass es doch keinen Sinn hat über Lager zu diskutieren wenn man keine wirklichen Randbedingungen für deren Einsatz hat, in dem hier diskutierten Fall könnte eventuell auch eine Holzbuchse ausreichend sein :D
     
  9. AW: Gleitlagerung

    Ich habe nie behauptet, dass es mit Kugellager nicht geht.
    Ich habe nur behauptet, dass es auch mit Buchsen funktioniert.

    Ich trau mich auch wetten, dass das Lenkkopflager auch mit Buchsen funktionieren würde.

    lg
     
  10. AW: Gleitlagerung

    Moinsen,

    ein Lenkkopflager mit Buchsen möchte ich nicht fahren wollen, wenn dort ein auch nur geringfügiges Losbrechmoment entsteht dann fähst du überall hin nur nicht geradeaus
     
  11. AW: Gleitlagerung

    Servus,

    hier ist eindeutig von einer Lenkung die Rede:
    Klar, ohne die konkreten Belastungen zu kennen würde es auch eine Holzbuchse vollkommen tun :rolleyes:.
    Ich hab ja auch nicht behauptet dass es mit Gleitlagern nicht funktioniert! Ich habe nur gesagt dass für so eine Anwendung Wälzlager besser geeignet wären. Ist halt ne Frage der Lebensdauer bzw. der Schmierung.

    Ich will hier auch auf keinen Fall eine Grundsatzdiskussion über Lagerungen lostreten. Ich habe nur noch nie gute Erfahrungen mit Gleitlagerungen gemacht.

    Gruß
    Daniel
     

Diese Seite empfehlen