Gleichstrommaschine

Moin,

ich kämpfe mit einer schönen Aufgabe zur Gleichstrommaschine :-)

Folgende Daten habe ich:

nn = 1800 1/min
nmax = 3000 1/min
Pn = 10kW
Ian = 26,3A
Uan = 440V
Pen = 150W

Die Maschine wird an einer B6C-Schaltung (400V) betrieben. Zu berücksichtigen sind die Wicklungsverluste!

1) Gefragt wird unter anderem nach Wirkungsgrad und Moment im Nennnbetrieb. Dazu noch Ankerwiderstand und Leerlaufdrehzahl. -> Berechnungstechnisch kein Problem. Nur machen mir die Wicklungsverluste Kopfzerbrechen. Ich verstehe nicht so ganz, wo die hier eine Rolle spielen. Wicklungsverluste wäre doch meine Verlustleistung am Anker und somit mein Ankerwiderstand x Ankerstrom².

2) Mit Hilfe der Brücke soll der Motor bei 1000 1/min ein Moment von 20Nm liefern. Formel ist gegeben Udi = 1,17*U. Ich vermute mal stark, dass hier der Steuerwinkel schon mit einberechnet wurde. Ich nimm mein Faktor ohne Steuerwinkel (1,35) und erhalte 594V. Mit Steuerwinkel 514,8V und somit einen Winkel von 30°. Denke ich da richtig? Jetzt soll noch der Ausgangsstrom berechnet werden. Da habe ich jetzt ein Brett vor dem Kopf. Ich habe zwar die Leistung an der Welle aber irgendwie krieg ich die nicht in Verbindung mit dem Strom. Da fehlt mir was.

3) Anlaufstrom berechnen an 440V. Kein Problem. Nur da kommt mir wieder die Frage bei 1) hoch, wie muss ich hier die Wicklungsverluste berücksichtigen?

Vielleicht kann mir jemand Hilfestellung geben!

Vielen Dank!

Gruß,
Sven
 
AW: Gleichstrommaschine

Hallo,

Aufgabe 1) und 3) konnte ich selber lösen.

Allerdings hakt es bei mir noch bei 2) und zwar beim Strom. Ich komme da absolut nicht auf den richtigen Zweig. Bin um jeden Tipp dankbar!

Gruß,
Sven
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top