Gleichstromkreis Einstieg

Hi.

Ich hab folgende Aufgabe berechnet, allerdings hab ich noch Verständnisschwierigkeiten, was die Urspannung von 70V angeht. Hab ich die richtig behandelt? Es kommt auch was anderes raus als die vorgegebene Lösung.

Neu Bitmap.JPG

[tex]U_{ca} = 70V\Rightarrow U_{ac} =-70V[/tex]

1.Kirchhoff
[tex]I_{1}= I_{2} + 8 [/tex]
2.Kirchhoff
[tex]U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex]

[tex]100=4\cdot
I_{2} + 3\cdot I_{1} [/tex]

[tex]100=4\cdot I_{2} + 3\cdot I_{2} + 24[/tex]
[tex]76=7 I_{2}[/tex]
[tex]I_{2} = 10,8[/tex]

Rauskommen soll für I2 -9.14A, wenn für I1 -1,14A rauskommt...



Und bei der Aufgabe hab ich garkeinen Ansatz.. warum geben die nicht alle Energie ab?^^
Neu Bitmap1.JPG^


Und da bin ich im Netz auch nicht fündig geworden:
Neu Bitmap (2).JPG

Ersatzwiderstand weiß ich:
[tex]R_{T}= \frac{9\cdot 18}{27}+10= 16\Omega [/tex]

Ersatzspannung leider nicht.


Hab noch paar Fragen zu klären bis am Montag, sowas esst ihr bestimmt zum Frühstück^^

Danke schonmal im Vorraus
Ben
 
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Hallo Benko,

zur Aufgabe 2 kann ich Dir helfen. Schaue Dir die Grafik an.

Du kannst aus den Widerständen R2 und R3 einen Parallelwiderstand bilden und diesen in Reihe zum R1 sehen.

Dann rechnest Du einfach: (30V-10V) / (R2||R3 + R1)
Du siehst dann, dass von U2 und von U3 jeweils Teilströme nach U1 fließen.
 

Anhänge

AW: Gleichstromkreis Einstieg

Hallo,

2.Kirchhoff
[tex]U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex]
Bei 1: Gleichung stur nach Pfeilrichtung aufstellen!

[tex] U_{ac}- 3\cdot I_{1}- 100-4\cdot I_{2} +130 =0 [/tex]

[tex] - U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex]



Bei 3: erste Spannung aus Spannungsteiler berechnen:

[tex] U1=\frac{-56V}{9\Omega +18\Omega}\cdot 18\Omega=-37,333V[/tex]

[tex] U_{Ers}=U1+U2=-37,3V+36V=-1,333V[/tex]
 
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Die Formel ist doch bis auf das Vorzeichen die Gleiche, Martin ??
Und bei Nr.3 soll 0V ersatzspannnung rauskommen
 
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Die Formel ist doch bis auf das Vorzeichen die Gleiche, Martin ??
Ja Benko,
aber das Vorzeichen ist entscheidend über das Ergebnis.
Mit Deiner Gleichung [tex]U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex] kommst Du sogar auf das Ergebnis von Deiner Lösung (I1=-1,14A und I2=-9,14A) Du erhältst es nur nicht, weil Du hier einen Fehler beim Umstellen machst.

2.Kirchhoff
[tex]U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex]

[tex]100=4\cdot
I_{2} + 3\cdot I_{1} [/tex] falsch umgestellt, müsste heissen: [tex] - 40=4\cdot
I_{2} + 3\cdot I_{1} [/tex]
Dennoch müsste nach Spannugspfeil Uac = 70V sein. Damit resultiert die Gleichung [tex] - U_{ac}= 130- 100-4\cdot I_{2} - 3\cdot I_{1} [/tex] Daraus folgen die Ergebnisse: I1=18,86A und I2 = 10,85A




Und bei Nr.3 soll 0V ersatzspannnung rauskommen
Ja, ist tatsächlich so. "Nobody is perfect" Ich habe anstatt mit -54V, mit -56V gerechnet:oops:
[tex] U1=\frac{-56V}{9\Omega +18\Omega}\cdot 18\Omega=-37,333V[/tex]

[tex] U_{Ers}=U1+U2=-37,3V+36V=-1,333V[/tex]

Setzt man richtig ein:
[tex] U1=\frac{-54V}{9\Omega +18\Omega}\cdot 18\Omega=-36V[/tex]

[tex] U_{Ers}=U1+U2=-36V+36V=0V[/tex]
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Hallo zusammen,

zur Aufgabe 1 habe folgendes gerechnet.
[tex]Uac = -I1 * 3\Omega -100V -I2 * 4\Omega +130V[/tex]
[tex]I1 = I2 + 8A[/tex]

Beide Gleichungen I1 umstellen:
[tex]I1 = \frac{-40V -I2*4\Omega}{3\Omega }\\ I1 = I2 + 8A[/tex]

Beide Gleichungen gleichsetzen und nach I2 umstellen:
[tex]I2 + 8A = \frac{-40V -I2*4\Omega}{3\Omega }\\ [/tex]
[tex]I2 = \frac{\frac{-40V}{3\Omega } -8A }{1+\frac{4\Omega }{3\Omega } }\\ I2 = -9.1429A[/tex]

Nach I1 auflösen:
[tex]I1 = I2 + 8A\\
I1 = -9.1429A + 8A\\
I1 = -1.1429 [/tex]

Somit habe ich für I1 und I2 folgende Werte:
[tex]I1 = -1.1429 [/tex]
[tex]I2 = -9.1429A[/tex]
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Ja! Wie nahe wir doch zusammen liegen:D

Ich möchte jetzt nochmal darstellen, wie wichtig das Vorzeichen und der Spannungspfeil ist.
Gleichzeitig möchte ich aufzeigen, dass die Lösung (I1=-1,143A und I2=-9,143A) mit den eingezeichneten Spannungspfeil für Uac 70V nicht stimmt. Dazu müsste er genau um 180° gedreht sein. Oder die Spannung mit -70V in der Grafik angegeben sein.

1.) Originalzeichnung mit 70V Spannungsangabe:
Masche1.JPG


2.) Zeichnung, mit gedrehten Spannungspfeil. So würde die Lösung passen!
Masche2.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Gleichstromkreis Einstieg

Ok danke an alle Antworter!
Ich bin froh dass ich wenigstens nach Ergebnis nachvollziehen kann.
Aufgabe 3 konnte ich mit Knotenpotentialen herausbekommen, wenn ich das bei der folgenden Aufgabe mache, kommt alleridngs nicht das vorgegebene Ergebnis raus:

Den Anhang 3183 betrachten

Hab folgendes gerrechnet, davon ausgehend das [tex]U_{ab} [/tex] gleich dem Knotenpotential des oberen Kontens is.


[tex]U_{ab} \left( \frac{1}{9} + \frac{1}{18} + \frac{1}{5} \right) =\frac{54}{9} + \frac{12}{5} [/tex][tex]U_{ab} = 22,9V[/tex]

Rauskommen soll 24V. Wo liegt der Fehler?

Ersatzwiderstand is klar, 5+(9||18)=11



Die Aufgabe 2 hab ich immernoch nicht verstanden, wie kann ich das berrechnen, wenn 3 unterschiedliche Stromquellen im Spiel sind:

Den Anhang 3184 betrachten


Und dann noch eine Frage zu einer Aufgaben mit Induktivität:

Den Anhang 3180 betrachten

Hab ich das richtig verstanden, dassbder Strom den Widerstand 6[ohm] komplett umgeht und nur durch die Spule läuft?

Danke
 
AW: Gleichstromkreis Einstieg

zu 1: Was meinst Du mit Uab? Ist in der Zeichnung nicht angegeben. Für die Ersatzspannung würde ich errechnen:

[tex]54V*\frac{18}{9+18} -12 = 24V[/tex]

2: die mit der höchsten Spannung
3: L schließt den 6Ω kurz, also 0V
 
Zuletzt bearbeitet:
Top