Gleichspannung an einer Spule

Ich soll ein Referat über Gleichspannung an einer Spule machen.
Zulezt hatten wir das Schaltnetzteil angefangen.
Leider finde ich 0 Informationen über dieses Thema.
Ich weiß nur das das Schaltnetzteil eine Spule besizt, und dies zur Stromstärkebegrenzng dienen könnte.

Such ich unter dem Falschen Begriff?

Habt ihr Infos über dieses Thema eventuell mit Rechnungen?
 
Z

zeinerling

Gast
AW: Gleichspannung an einer Spule

Hallo,

die Spule in einem Schaltnetzteil hat eine andere Aufgabe, die bei einem Durchflusswandler zum Einsatz kommt:

Beim Durchflusswandler wird schon während der Leitphase Energie in den Lastkreis übertragen. Die Zeichnung Leitphase zeigt das Prinzip einer Durchflusswandlerschaltung. Währen der Leitphase sperrt die Diode D1 und die Drosselspule D1 nimmt mit dem linear ansteigenden Strom Energie auf.
Mit dem Sperren der Energiezufuhr, gekennzeichnet durch den geöffneten Schalter S1 Zeichnung Sperrphase, wird die Diode D1 leitend und die in der Drossel gespeicherte Energie wird an den Lastkreis abgegeben.
Es wird also sowohl in der Leitphase als auch in der Sperrphase Leistung an den Lastkreis abgegeben.

Noch ein Tipp:
Beachte bitte, dass in einer geschlossenen Spule der Strom niemals größer werden darf als 4A/mm². Wird der Wert überschritten, erwämt sich die Spule.

MfG. Zeinerling
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
AW: Gleichspannung an einer Spule

Hallo!

Hab dir hier mal eine selbstgebastelte Excel-Datei angehängt, in der die wichtigsten Zusammenhänge berechne werden. In den Feldern mit roter Benennung kannst du die Werte ändern und sehen was geschieht. In die Felder mit grüner Benennung bitte nichts eintragen, das zerstört die Tabellenfunktion. Das Referat kann ich dir nichtschreiben, aber auf konkrete Fragen, kriegst du hier immer Antwort.
Die Formel geht von einer Luftspule auf rundem Spulenkörper aus.
 

Anhänge

AW: Gleichspannung an einer Spule

ich bin gerade dabei eine aufgabe zu rechnen:
Eine Drosselspule (L=2H, R=14Ohm) wird in einem Schaltnetzteil an eine Spannung von U0=24V geschaltet. Wie groß ist 0,5s nach dem Einschalten?
a) der Strom und
b) die induzierte Spannung.
c) Nach welcher zeit beträgt die induzierte Spannung 18V?

Momentan hab ich a und b gelöst:

Zeitkonstante ausrechnen:
[tex]Zeitkonstante = \frac{L}{R}\\
Zeitkonstante = \frac{2H}{14\Omega}\\
Zeitkonstante = 0,14s\\[/tex]

a)
[tex]I_{l} = \frac{V_{o} }{R} \cdot \left( 1-e^{-t/Zeitkonstante} \right) \\
I_{l} = \frac{24V}{12\Omega } \cdot \left( 1-e^{-0,5s/0,14s} \right) \\
I_{l} = 1,666A[/tex]

b)
[tex]U_{l} = U_{o} \cdot e^{-t/Zeitkonstante} \\
U_{l} = 24V \cdot e^{-0,5/0,14} \\
U_{l} = 0,675V[/tex]

Leider komme ich bei der c nicht beim umstellen der Formel weiter
Formel:
[tex]U_{l} = U_{o} \cdot e^{-t/Zeitkonstante}[/tex]
die nach t umgestellt werden sollte.

Wie macht man dies am besten?
Stimmen meine Rechnungen, da ich kein Lösungsbuch habe?
 
AW: Gleichspannung an einer Spule

Ich danke euch sehr für die Hilfe

Die Rechnungen soll ich jezt in 1-2 schulwochen nocheinmal machen, da auch die Zeit nicht gereicht hat. Zudem konnte kaum einer[tex]e^{xxx} [/tex] in den Taschenrechner eingeben (wir sind alle real/hauptschüler in der Klasse)
 
Top