Gießgerechte Konstruktion für Feinguss

Dieses Thema im Forum "Konstruktion" wurde erstellt von TH2015, 6 Dez. 2018 um 15:34 Uhr.

  1. Hallo Leute,
    ich muss für die Stufentreppe eine Gießgerechte Konstruktion erstellen.
    Also brauche ich Trichter von wo das ganze gefüllt werden muss und einen Entlüfter zum entlüften.
    Nun weiß ich nicht, an welcher Stelle genau der Trichter hin muss sowie der Lüfter.
    Das ganze wird mit einem 3D-Drucker gedruckt und anschließend mit Keramik beschichtet.
    Heißes Aluminium wird dann eingegossen, damit wir die Treppe als model haben.
    Die kleinste Stelle der Treppe ist 0,5mm dick.
    Im 2.Bild habe ich dafür ein Beispiel....
    Das Problem aber da ist, dass das Aluminium wahrscheinlich nicht bis nach oben fließst weil durch die haut welches beim Aluminium entsteht.
    Lunker Gaseinschlüsse usw müssen natürlich verhindert werden...

    MFG
     

    Anhänge:

  2. Als Laie hätte ich gesagt: Schaut gar nicht so schlecht aus.
    Ggf. kannst du den Steiger noch konisch ausformen, d.h. nach oben hin auch wieder dicker, damit das Material mehr wird und somit auch länger Zeit hat zu erkalten. Aber es muss dort ja auch nicht wieder bis oben hin steigen.

    Falls du die Möglichkeit hast, das Teil noch schief zu hinzusetzen, würde ich schauen, dass der Gusstrichter ganz an die dünnste Treppenstufe wandert und das dann auch die tiefste Stelle ist. Die Leiste des Anguss an der Seite würde ich belassen. Der Entlüfter wäre dann die höchste Stelle und somit sollten auch die Gasblasen alle dorthin wandern.

    Ansonsten müsstest du direkt mal mit einem Gießer Kontakt aufnehmen.
     
  3. Kann man wirklich O,5 mm Materialstärke gießen?
     
  4. Nein

    http://www.mgprecision.de/resources/mfr-process-comparisons.html

    Es sind zwar mit einen Präzisionsguß < 1 mm möglich, aber 0,5 mm sind grenzwertig.
    0,5 mm wären nur mit Druckguß möglich, bei Aluminuim aber schwierig.
     
    #4 Duke711, 7 Dez. 2018 um 19:26 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 7 Dez. 2018 um 19:32 Uhr
  5. Kommt auf den Werkstoff an. Denk mal an Zinnfiguren, die können sehr dünne Elemente enthalten, deutlich dünner als 1 mm.

    Doch:
    https://raabe-werksvertretung.de/content/pdf/micro.pdf

    Wie gesagt, es kommt auf den Werkstoff an. Habe ggf. den Fehler gemacht, dass ich gleich an Zinn gedacht habe. Mit Stahl wird das sicherlich schwierig.
     
  6. Was spricht dagegen, die kleineren Stufen nach dem Guß mit einer Maschine zu fräsen?
    Das wird doch völlig ungenau und das leichte Alu geht natürlich nicht in so eine Miniritze richtig rein.
    Eigentlich ist das sowieso höchst fragwürdig, weshalb man sich mit einem Aluguss herumschlagen will, der noch einen Sack voll Probleme mit sich bringt, wenn man das doch komplett aus dem Vollen fräsen könnte.
    Wieso unbedingt selber gießen ?
     

Diese Seite empfehlen