Geschicklichkeitsspiel Projekt

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von MaxiBaur, 13 Nov. 2012.

  1. Hi ich und meine Kollegen haben die Aufgabe bekommen ein Geschicklichkeitsspiel zu bauen,welches die Aufmerksamkeit der Masse bei unserer Lehrstellenbörse anziehen soll.

    Das Spiel Ist eine große Fläche mit 20 verschieden Feldern.Es leuchtet in einem Feld ein Licht auf und die Person muss mit der Hand ein Touchpad (was bereits aufgebaut ist und funktioniert :cool:) berühren,dass das Licht erlischt und ein anderes Feld aufleuchtet usw. Das ganze dann eben eine bestimmte Anzahl,bei laufender Zeit.

    Jetzt ist die Frage wie realisiere ich das ganze?! Mein Meister meinte ich sollte es mit einer LOGO! programmieren...

    Haben schon einige Versuche gemacht, kommen aber auf keine richtige Lösung.
    :cry:
    Wäre sehr dankbar über Lösungsvorschläge oder vllt eine komplette LOGO!????
     
  2. AW: Geschicklichkeitsspiel Projekt

    Hallo!

    Im Anhang mal eine Variante mit acht Feldern. Das läuft nur auf der Logo 0BA7, da nur diese den Zufallsgenerator hat. Über einen Impulsgeber wird ein Schieberegister durchgeschoben. Der Zufallsgenerator stopt den Schiebevorgang an beliebiger Stelle und die Lampe leuchtet auf. Jetzt muß der zugehörige Taster betätigt werden, um die Lampe zu löschen und den Vorgang erneut zu stopen. Über eine Stopuhr wird die Zeit zwischen Aufleuchten der Lampe und drücken des Resettasters gestopt und aufaddiert. Nach 25 Lampen stopt das ganze. Mit I1 wird die Zeit resetetund neu gestartet.
    Ein Problem gibt es bei eurem Projekt allerdings. Die Logo kann nur bis zu 16 Ausgängen bedienen.Ab der 0BA7 ist der Aufbau eines Netzwerkes möglich, aber eben auch teuer. Mit etwas Lötarbeit kommt man mit dem Grundmodul und somit vier Ausgängen aber auch zurecht. Dazu wird das Programm mit einem weiteren Schieberegistern auf 16 Lampen erweitert. Statt der 20 Ausgänge wird jetzt ein Dekoder programmiert, der die 16 Zustände auf vier Ausgänge codiert. Also HEX zu BCD. Das ist mit Grundgattern leicht zu machen.
    Jetzt nimmt man einen externen BCD zu HEX Decoder (gibt es z.B bei Conrad für wenige Euro) und dekodiert das Signal wieder auf 16 Ausgänge. Damit ergibt sich eine Fläche von 4x4 Kästchen und das sollte denke ich genügen. Da das Pad schon aufgebaut ist, bleiben halt vier Flächen dunkel. Sprecht mal mit eurem Meister darüber. Da ihr sonst zwei Logos und Erweiterungsmodule benötigt!
    Man kann natürlich auch die 20 Ausgänge in der Logo auf fünf Bit codieren, aber das externe Decodieren wird dann wieder schwieriger.
     

    Anhänge:

  3. AW: Geschicklichkeitsspiel Projekt

    Sorry das hier so reinplatze ... aber als ich das gelesen habe ist mir die Frage in den Kopf geschossen. So ein Geschicklichkeitsspiel wurde mal im Fernsehen gezeigt und auch in der Praxis ... da ging es darum, die Reflexe einer Person zu testen inklusive der Schnelligkeit ... ist das so ein Spiel bzw. so etwas in der Art?
     
  4. AW: Geschicklichkeitsspiel Projekt

    Hallo nochmals!

    Es geht auch ohne externe Decoder!
    Die Ansteuerung für die Ausgänge wird wie im Beispiel programmiert und auf 20 (16 bei 0BA6 mit Umwegen) erweiter. Jetzt wird eine Codierung mit 5x4 vorgenommen. Das heißt für jede Lampe wird eine Kompination aus zwei Ausgängen programmiert.

    1. Q1 Q6
    2. Q1 Q7
    3. Q1 Q8
    4. Q1 Q9
    5. Q2 Q6
    6. Q2 Q7
    .
    .
    .
    .
    Somit ergeben sich 20 Kompinationen. Jetz nehmen wir eine Matrix aus vier senkrechten und fünf waagerechten linien und setzen an jedem Kreuzungspunkt eine Lampe mit Entkopplungsdiode. Die vier senkrechten Linien bbelegen wir mit Q6 - Q9 und die waagerechten mit Q1 - Q5.
    Mit Q1 - Q5 schalten wir jeweil +xxV an die Lampen und mit Q6 - Q9 jeweils das Massepotential.
    Somit leuchtet immer nur die Lampe auf, für die +xxV und Masse gleichzeitig eingeschaltet sind. Die Dioden sorgen dafür, das es nicht zu Gegenkopplungen und damit zum Aufleuchten mehrerer Lampen kommt.
    Mit dieser Variante ist nur ein Erweiterungsmodul mit acht Ausgängen erforderlich. Die Ausgänge von Logo und Modul müssen Relaisausgänge sein.
    Steht keine 0BA7 zur Verfügung, so läßt sich der Zufallsgenerator auch umgehen. Dazu wird einfach der Resetimpuls jedes Tasters genutzt, um die im Hintergrund durchlaufenden Schieberegister auf die nächste Lampe durchzuschalten.
    Ich hoffe du hast das soweit verstanden!
     
  5. AW: Geschicklichkeitsspiel Projekt

    Hallo Leute,

    @motmonti: Vielen Dank für die Schaltung (funktioniert optimal), sowie die umfangreiche Antwort.
    Wir arbeiten uns mal in die Schaltung ein und sprechen das Ganze mal mit unserem Meister durch.


    @LingZe: Ja das ist so etwas in der Art. Kam mal bei Schlag den Raab.
    Es gibt auch einen Hersteller, der sowas produziert. Sind aber recht teuer und wir wollten das ganze selber bauen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Maxi
     

Diese Seite empfehlen