Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

hallo miteinander,

ich habe gerade meine Berufschule angefangen und es ist alles so neu für mich. ich habe wirklich keine ahnung wie ich mir solche aufgaben vorstellen kann, und mein lehrer ist auch nicht so behilflich. er ist schlecht mit erklären und es ist sein erstes quartal beim Lehrer sein...

aber zur Aufgabe es lautet:
Mit welcher Anfangsgeschwindigkeit fährt ein Kraftfahrer, der nach Erkennen eines Hindernisses und eigeleiteter Notbremsung noch 35m zurücklegt, wenn die Reaktionszeit 0,8s und die Bremsverzögerung a = -6,5 m/s2 beträgt? Wie lange dauert der Anhaltevorgang?
ich habe etwa 6 andere solche aufgaben die immer schwerer werden aber wenn ich diese nicht verstehe kann ich die anderen auch nicht.

könnte jemand mir vielleicht helfen zu verstehen was ich machen muss um auf den richtigen weg zu gelangen, ich brauche die lösung nicht wirklich ich möchte einfach das mir jemand sagen könnte wie ich auf die lösung gelange.

danke viel mals

gruss Samuel
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

Mit welcher Anfangsgeschwindigkeit fährt ein Kraftfahrer, der nach Erkennen eines Hindernisses und eingeleiteter Notbremsung noch 35m zurücklegt, wenn die Reaktionszeit 0,8s und die Bremsverzögerung a = -6,5 m/s2 beträgt? Wie lange dauert der Anhaltevorgang?
Versuchen wir es halt zusammen, Samuel:
[tex]35m = s = v*0,8s + \frac{v^2}{2\cdot 6,5 m/s^2} \\

13 v^2 + 0,8 v -35 = 0
[/tex]
Lösung der quadratischen Gleichung: 5,53 m/s = 20km/h

Nun noch die Zeit berechnen: t = 0.8s + 5,53/6,5 = 1,65s

Ist jeder Schritt klar? Wenn nicht, bitte nachfragen.
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

Versuchen wir es halt zusammen, Samuel:
[tex]35m = s = v*0,8s + \frac{v^2}{2\cdot 6,5 m/s^2} \\

13 v^2 + 0,8 v -35 = 0
[/tex]
Lösung der quadratischen Gleichung: 5,53 m/s = 20km/h

Nun noch die Zeit berechnen: t = 0.8s + 5,53/6,5 = 1,65s

Ist jeder Schritt klar? Wenn nicht, bitte nachfragen.
also so muss ich es rechnen, und so würde ich vorgehen.

geg. ist: s =35m (notbremsung) t = 0.8s (reaktionszeit) a= -6,5m/s2 (bremsverzögerung)
ges. ist: Anhaltevorgang sA = ?

lös. in meinem Formalbuch stehet anhalteweg ist sA = sR + s und das macht mal keinen sinn. weil ich nur s habe. wenn du es so auf schreibst dann kann ich es rechnen aber ich weiss nicht wie ich auf die formel komme.
und was ist mit den
13 v^2 + 0,8 v -35 = 0 ?

sorry, aber ich habe wirklich keine ahnung um was es geht.

danke für die schnelle antwort :D
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

ges. ist: Anhaltevorgang sA = ?
lös. in meinem Formelbuch steht Anhalteweg ist sA = sR + s und das macht mal keinen Sinn, weil ich nur s habe. wenn du es so auf schreibst dann kann ich es rechnen aber ich weiß nicht wie ich zu der Formel komme.
und was ist mit den v^2/13 + 0,8 v -35 = 0 ?
(war Schreibfehler)
Ja, da muss ich Dich erst fragen, welche Formeln Du kennst, Samuel.


Fangen wir damit an: sA = sR + s
Das meint, der Anhalteweg besteht aus zwei Teilen:
1. sR das ist der Weg, der in der Reaktionszeit von tR = 0,8s zurückgelegt wird.
2. s das soll der Weg sein, der während des eigentlichen Bremsens zurückgelegt wird.

zu 1: verstehst Du, warum der Wagen während der 0,8s einen Weg von sR = v * tR zurücklegt? (Natürlich, wenn wir wüssten, wie groß v ist, was wir ja zu Beginn noch nicht wissen.)

zu 2: kennst Du die Formel für die beschleunigte Bewegung: v = √(2*a*s) mit a = Beschleunigung in m/s²?
Diese Formel kann man umstellen nach s = v²/(2*a)

so jetzt können wir sA = sR + s ausfüllen:

sA = v * tR + v²/(2*a)
in dieser Gleichung ist alles bekannt, nur nicht v (und damit v²)

... ausgefüllt ist das
[tex]35m = s = v*0,8s + \frac{v^2}{2\cdot 6,5 m/s^2} \\ ... und \ \ geordnet \\
\frac{v^2}{13} + 0,8 v -35 = 0[/tex]

Jetzt kommt die Mitternachstformel - auch pq-Formel genannt.

Da kommt raus 16,76 m/s = 60,3 km/h (oben war Fehler)
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

Ja, da muss ich Dich erst fragen, welche Formeln Du kennst, Samuel.


Fangen wir damit an: sA = sR + s
Das meint, der Anhalteweg besteht aus zwei Teilen:
1. sR das ist der Weg, der in der Reaktionszeit von tR = 0,8s zurückgelegt wird.
2. s das soll der Weg sein, der während des eigentlichen Bremsens zurückgelegt wird.

zu 1: verstehst Du, warum der Wagen während der 0,8s einen Weg von sR = v * tR zurücklegt? (Natürlich, wenn wir wüssten, wie groß v ist, was wir ja zu Beginn noch nicht wissen.)

zu 2: kennst Du die Formel für die beschleunigte Bewegung: v = √(2*a*s) mit a = Beschleunigung in m/s²?
Diese Formel kann man umstellen nach s = v²/(2*a)

so jetzt können wir sA = sR + s ausfüllen:

sA = v * tR + v²/(2*a)
in dieser Gleichung ist alles bekannt, nur nicht v (und damit v²)

... ausgefüllt ist das
[tex]35m = s = v*0,8s + \frac{v^2}{2\cdot 6,5 m/s^2} \\ ... und \ \ geordnet \\
\frac{v^2}{13} + 0,8 v -35 = 0[/tex]

Jetzt kommt die Mitternachstformel - auch pq-Formel genannt.

Da kommt raus 16,76 m/s = 60,3 km/h (oben war Fehler)
wow du bist genial, aber leider macht es bei mir immer noch kein sinn o_O

aber ich verstehe wie du auf die formel gekommen bist einfach ich verstehe nicht wie du auf die lösung gekommen bist.

[tex]35m = s = v*0,8s + \frac{v^2}{2\cdot 6,5 m/s^2} \\ ... und \ \ geordnet \\
\frac{v^2}{13} + 0,8 v -35 = 0[/tex]
wie bist du auf das
16,76 m/s = 60,3 km/h (oben war Fehler) gekommen?
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

[tex]\frac{v^2}{13} + 0,8 v -35 = 0[/tex]
wie bist du auf das 16,76 m/s = 60,3 km/h gekommen?
Lieber gelber Schläfer,
sowas solltest Du unbedingt können:
[tex]\frac{v^2}{13} + 0,8 v -35 = 0[/tex] ... jetzt * 13

[tex]v^2 + 10,4\cdot v -455 = 0[/tex] ... entweder pq-Formel oder quadratische Ergänzung

[tex]v^2 + 10,4\cdot v +5,2^2= 455 +5,2^2[/tex] ... (a+b)² anwenden

[tex](v+5,2)^2= 455 + 27,04[/tex] die Wurzel beidseits

[tex]v+5,2= \pm \sqrt{482,04}[/tex] ... noch -5,2 beidseits

[tex]v= -5,2 \pm \sqrt{482,04} = -5,2 \pm 21,96[/tex]

[tex]v = 16,76 \frac{m}{s} [/tex] ... das negative v ist nicht brauchbar

[tex]v = 16,76 \frac{m}{s} \cdot \frac{1000m}{1km} \cdot \frac{3600s}{1 h} [/tex] ... kürzen

[tex]v = 60,3 \frac{km}{h} [/tex]
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

Servus,

hallo miteinander,

ich habe gerade meine Berufschule angefangen ...
Lieber gelber Schläfer,
sowas solltest Du unbedingt können:...
als Techniker schon. Nur so wie ich das sehe gehts hier um eine Berufsschule, also um eine Berufsausbildung...

Gruß Daniel
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

danke für deine geduld, aber leider muss ich halt wirklich den lehrer fragen, ich habe keine ahnung wie du auf die 5,2 quadrat gekommen bist.
das kommt halt davon wenn ich so viel die schule wechseln musst. ich verpassete immer die physik darum ist das mein erstes mal das ich physik habe, und ich war im ausland für 5 jahre als informatiker und jetzt muss ich in die berufsschule. es war eine weile seit ich mathe hatte.

ich werde nachhilfe stunden suchen. *gg*

danke nochmals.
 
AW: Geradlinige Bewegung, Geschwindigkeit und Beschleunigung...

ich habe keine Ahnung wie du auf die 5,2 quadrat gekommen bist.
Du hast im Profil geschrieben: 1. Semester, deshalb die Bemerkung, Samuel, aber in der Berufsschule brachst Du das auch unbedingt. ;) Das ist übrigens Mathematik, nicht Physik.

[tex]v^2 + 10,4\cdot v -455 = 0[/tex] ... entweder pq-Formel oder quadratische Ergänzung

Hier mit quadratischer Ergänzung:
man wendet hier die Binomische Formel an:
[tex]a^2+2ab+b^2 = (a+b)^2 [/tex]
[tex]v^2 + 2\cdot 5,2\cdot v = 455 [/tex] .... jetzt ergänzen wir so, dass sich (a+b)² anwenden lässt
dazu müssen wir beidseits 5,2^2 addieren
[tex]v^2 + 10,4\cdot v +5,2^2= 455 +5,2^2[/tex] ... dann weiter wie oben

[tex]v^2 + 10,4\cdot v -455 = 0[/tex] ... oder mit der pq-Formel
[tex]x^2 + p\cdot x -q = 0[/tex] ... p = 10,4 und q = -455

Die Lösung aus der Formelsammlung:
[tex] x_{1,2} = -\frac{p}{2} \pm\sqrt{\frac{p^2}{4}-q}[/tex] ...eingesetzt p und q

[tex] x_{1,2} = -\frac{10,4}{2} \pm\sqrt{\frac{10,4^2}{4}+455}[/tex] ... ausrechnen

[tex] x_{1,2} = -5,2 \pm\sqrt{27,04+455}[/tex]

[tex] x_{1,2} = -5,2 \pm\sqrt{482,04}[/tex]

[tex] x_{1,2} = -5,2 \pm 21.96[/tex]

[tex] x_{1} = 16,76[/tex] und [tex] x_{2} = -27,16[/tex]
 
Top