Gemischte Scahltungen

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von ibase, 20 Nov. 2007.

  1. Hallo an alle,
    ich brauche wiedermal eure Hilfe.:oops::oops:
    Bei der Gemischten Schaltung sollen alle Ströme und Spannungen bestimmt werden. Das sollte eigentlich nicht das Problem sein, nur hab ich ein Problem mit den 2 Spannungsquellen!:mad:
    Jetzt meine Frage dazu: Wie kann ich eine der beiden Spannungsquellen "auf Eis" legen, bzw. ist das eigentlich möglich??
    Für einen geübten sollte das sicherlich kein Problem darstellen, aber wie zerlege ich die einzelnen Zweige, um ein Plausibles Ergebnis zu bekommen??


     

    Anhänge:

  2. AW: Gemischte Scahltungen

    Morgen!


    Deine Schaltung ist eine T-Schaltung.

    Hier hilft Wiki (Norton-Theorem)
    Auch hier (Thévenin-Theorem).


    Grüße an die Füße, :cool:
    Christian
     
  3. AW: Gemischte Scahltungen

    hallo,

    das löst du ganz einfach mit dem Überlagerungsfahren (alles über Stromteilerregeln), Maschenstromverfahren oder Knotenspannungsverfahren.

    Beim Überlagerungsfahren nimmst du die erste Spannungsquelle allein für die Schaltung und die Zweite stellst du dir als Kurzschluss vor. Also einfach Uq2 raus und Linie durchziehen. Dann wendest du deine Stromteilerregel an. Dann hast du dein I1 von Uq1. Das ganze Verfahren machst du nochmal in dem du die Schaltung nur alleine mit der zweiten Spannungsquelle durchrechnest. Dann hast du dein I2 von Uq2. Diese beiden addierst du dann und bekommst damit deinen Gesamtstrom..

    Wenn du hilfe brauchst schreib ich die den kompletten Lösungsweg.
     
  4. AW: Gemischte Scahltungen

    Hey!


    Hab' mal einen Strom berechnet...

    Grüße an die Füße, :cool:
    Christian
     

    Anhänge:

  5. AW: Gemischte Scahltungen

    Hallo Thomas,

    ich würde gern Dein Angebot in anspruch nehmen, ich steh derzeit ganzschön auf'm Schlauch!!o_Oo_Oo_O

    Danke schonmal im voraus

    Mirko
     
  6. AW: Gemischte Scahltungen

    Hallo,

    also ich habe hier mal das Überlagerungsverfahren (auch bekannt unter dem
    Namen "Superpositionsverfahren") angewendet.

    http://www.hostpix.de/file.php?dat=bCOY7gNO.jpg
    <a href="http://www.hostpix.de/file.php?dat=bCOY7gNO.jpg" target="_blank"><img src="http://www.hostpix.de/080607/k-bCOY7gNO.jpg" border="0" /></a>
    Wie schon erwähnt,
    die Schaltung einmal mit Uq1 und Uq2 sepperat berrechnen.
    Da sich hier die Teilwirkungen linear zur Gesamtwirkung verhalten ist es
    möglich die sepperaten Ströme einzelnd auszurechnen und dann in der
    Ursprungsschaltung zusammen zurechnen.
    Das habe ich mal mit Igesamt und I3 gemacht. Mit I2 gilt das selbe Prinzip.

    Ich hoffe du verstehst es.
    MfG
    Thomas
     
  7. AW: Gemischte Scahltungen

    Hallo Thomas,

    ich Dank Dir wie verrückt, jetzt wird mir das mal entlich klar. :oops::oops:

    Is ja eigentlich ganz einfach, wenn man wieß wie's funkioniert. :yay:

    Danke nochmal

    Mirko
     
    #7 ibase, 21 Nov. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 21 Nov. 2007
  8. AW: Gemischte Scahltungen

    Dir gings wie jedem glaub ich hier. Aller Anfang ist immer schwer:D

    .. so auch mal bei mir:)

    Viel Spass
     
  9. AW: Gemischte Scahltungen

    das kannst du mit der helmholtzen Methode machen .
    das heisst du schließt eine spannungsquelle kurz und berechnest eine .dann schaltest du die gerechnete spannungsquelle kurz und rechnst die andere.
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen