Gebäudelüftung

Hallo,

wir haben ein Haus im Grünen. Im Tiefparterre haben wir ein Feuchtigkeitsproblem. Mein Ansatz ist bisher:
1. Ein Fenster offen lassen und den Metallladen ein Loch bohren/fräsen.
2. Einen Lüfter draufsetzen.
3. Da es keinen Strom gibt, den Lüfter mit ein Solarmodul betreiben.

Punkt 1 ist kein Problem.
Könnte man als Lüfter einen oder mehrere PC-Lüfter nehmen? Oder gibt's da was besseres? Die Grundfläche beträgt 100qm. Das Haus hat zwei Stockwerke. Die Decken sind ca. 2,5m hoch. Sollte man Luft reinblasen oder raussaugen?
Wahrscheinlich brauche ich einen Überspannungsschutz. Was fehlt noch? Gibt's sowas inzwischen im Baumarkt oder wo muss ich gucken?

Dank und Gruß

Philipp
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Gebäudelüftung

Ich würde einen 120...225mm-Lüfter mit 24 VDC Nennspannung nehmen (100µ3/h oder mehr)
und den mit einem Solarpaneel mit 12 V Nennspannung versorgen (das liefert bis 18 ... 20 V!),
welches MINDESTENS die 5-fache Nennleistung hat wie der Lüfter, sonst lüftet´s nicht wirklich.

Wichtig ist auch, dass du dir überlegst, welchen Weg die Luft durch dein Haus nimmt:
Bedenke Thermikeffekte und sorg für großzügig dimensionierte Zuluftöffnungen!
 

derschwarzepeter

Mitarbeiter
AW: Gebäudelüftung

Gute Wahl, die Lüfter
und ich nehmert dann vorerst 2 Stk. 30 W-Paneele:
Die würde ich entgegen meinem ersten Tipp in Serie schalten
und schauen, welche Spannung sich da bei Sonnenschein und 3 Lüftern einstellt.
Sollte sich da eine zu hohe Spannung ergeben oder sollten die zu laut sein,
kannst du die Paneele immer noch parallel schalten.

Zuluft auf trockener Stelle nicht vergessen!
 
Top