Freier Fall von einer Brücke

Dieses Thema im Forum "Physik" wurde erstellt von Jimmy2007, 2 Nov. 2007.

  1. Guten Abend erst einmal :) ,

    wieder eine Verständnisfrage meinerseits , ein Stein wird von einer Brücke (42m Höhe) fallen gelassen und landet im Wasser , 1 Sekunde später wird ein zweiter Stein nach geworfen. Luftreibung wird vernachlässigt.

    Was mich nun irritiert , erst wird ein Stein einfach von oben von der Brücke fallen gelassen aber der Zweite wird doch geworfen sprich nicht ? fallen gelassen ???
    Weil die Frage ist , welche Anfangsgeschwindigkeit hat der
    zweite Stein, wenn beide Steine gleichzeitig auf der Wasseroberfläche ankommen.

    Wenn der erste Stein nun fallen gelassen wird dürfte doch gemäß freier Fall h=-1/2 gt² gelten ? muss ich jetzt noch die Anfangshöhe mit hinein bringen weil er ja im Prinzip von 42m auf 0m fällt ? ja oder ? also
    h=h0(Anfangshöhe)+v0*t-1/2gt² aber v0 wird doch zu null ? weil ich keine Anfangsgeschwindigkeit habe zum Punkt 0 ? sprich am Anfang. Nun um auf den zweiten Stein anzugehen verwirrt mich das ich nun die Anfangsgeschwindigkeit berechnen soll , mein Knackpunkt ist einfach der , Zwischen fallen lassen und werfen ist doch ein Unterschied , fallen lassen = Freier Fall , werfen= horizontaler Wurf ? , ich möchte die Physik verstehen , aber es scheitert einfach noch teilweise am Verständis , ich wäre euch sehr sehr dankbar wenn Ihr mir helfen könntet. =)

    Einen schönen Freitag Abend wünsche ich euch.

    Jimmy :)
     
  2. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Hallo,

    ich denke mal der zweite Stein wird nicht horizontal geworfen, sondern senkrecht nach unten. Also heißt das Zauberwort gleichförmige Beschleunigung mit Anfangsgeschwindigkeit.

    v_{0} =\frac{h-0,5\cdot g\cdot t^2}{t}

    Gruß Tobias
     
  3. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Also ich hab mir das gerade noch mal überlegt , und hab mir das so gedacht das der erste Stein keine Anfangsgeschwindigkeit hat , der zweite aber schon , wie du oben geschrieben hast beschleunigte Bewegung mit Anfangsgeschwindigkeit ? :) Okay dann fallen beide nach unten :) vielen Dank !! =)
     
  4. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Also wenn ich das nach V0 umstelle kommt leider nicht das Richtige Ergebnis raus , also die Zeit habe ich ja , die Fallzeit beträgt 2,92s , die sich aus t=Wurzel aus 2*Höhe durch g berechnet wenn ich nicht falsch liege und da beide gleichzeitig ankommen nehme ich an das sie auch die gleiche Fallzeit haben ? =) so und wenn ich die Höhe und die Fallzeit jetzt einsetze kommt Murks raus :(
     
  5. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Die Fallzeit kann unmöglich gleich sein ;)
     
  6. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Du kannst natürlich nicht für beide Steine die gleiche Zeit verwenden. :)

    Gruß Tobias
     
  7. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Ein Stein wird von einer 42m hohen Brücke ins Wasser fallen gelassen nach 1 Sekunde wird ein anderer Stein dem ersten nachgeworfen so lautet die Aufgabe *g*
     
  8. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Und genau aus diesem Satz folgt, das t_{Fall} \neq t_{Wurf} ist.

    Gruß Tobias
     
  9. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Aber die Zeit vom ersten Fall würde sich doch aus tfall=Wurzel aus 2 mal die Höhe durch g berechnen oder seh ich das falsch ?
     
  10. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Ja genau t_{Fall}=\sqrt{\frac{2h}{g} } , und wenn du dir die Aufgabenstellung noch mal genau durchließt, dann weißt du auch wie groß t_{Wurf}ist.
     
  11. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Bilde mal zwei Formeln:
    Die eine besteht aus der normalen Fallgeschwindigkeit mit 42s
    Die andere aus einer (unbekannten Anfangsgeschwindigkeit + Fallgeschwindigkeit) mit 42s - 1s
    ((So sollen die Formeln nur formal beschrieben werden))
    Jetzt setze mal die beiden Formel nebeneinander und überlege weiter.

    Vieleicht hilft Dir das weiter.
     
  12. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Okay *g* auch wenn ihr mich jetzt ;D ^^ in die Mangel nehmt , wenn er eine Sekunde später los geworfen wird , nehme ich an das ich zu der Fallzeit des ersten noch eine Sekunde addieren muss ? ohje *g* ansonsten wenn es nicht richtig ist geh ich erstmal schlafen ^^und überlege morgen noch einmal^^
     
  13. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Er hat ja schon 2 Formeln,

    t_{Fall}=\sqrt{\frac{2h}{g} }
    und
    v_0=\frac{h-0,5\cdot g\cdot t_{Wurf}^{2} }{t_{Wurf} }
    Er muss nur noch die beiden Zeiten irgendwie zusammen bekommen.
     
  14. AW: Freier Fall von einer Brücke

    Nimm doch mal bitte ein Blatt Papier und Zeichne eine Linie, diese stellt einen Zeitstrahl dar. Der erste Stein wird zum Zeitpunkt Null fallen gelassen, und kommt zum Zeitpunkt X am Boden auf. Wo würdest du den Wurf des zweiten Steines einzeichnen?
     
  15. AW: Freier Fall von einer Brücke

    ^^ och man ich bin sooooooooo doof :D ^^ *G* wieder ein Schalter der umgeklappt ist der zweite Stein braucht natürlich nur 1,92 Sekunden ;) , wenn beide gleichzeitig ankommen ^^ muss er ja zwischen der ersten Sekunde und 2,92 Sekunden auch unten sein.
     
  16. AW: Freier Fall von einer Brücke

    So ein Brett hatte wohl jeder von uns schon mal vorm Kopf. :)
    Jetzt musste nur noch die Anfangsgeschwindigkeit ausrechnen.
     
  17. AW: Freier Fall von einer Brücke

    ^^ noch hab ich drei Aufgaben vor mir , mal sehen wieviele Bretter da noch kommen ;) ich bin prinzipiell nicht doof oder so *G* ;) aber ich muss es erst einmal verstehen dann kann ich das immer wieder anwenden ;) aber vielen Dank für eure Hilfe =) wieder erfolgreich etwas dazugelernt :)
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen