Fragen zur Berechnung einer Zweipolaufgabe

Hallo!

Erster Post von mir ;) Die Aufgabe lautet wie folgt:



Uq und Ri sind gesucht. Mir ist jetzt nicht klar, wie die in der Lösung auf Uq kommt, in dem Buch steht, dass die Uq der Ersatzspannungsquelle genau denselben Wert hat wie Uo beim Zweipol, also der Spannung die zwischen A und B abgegriffen werden kann.

In der Lösung steht jetzt dasselbe, nur das das die Spannung bei R1 des Zweipols ist, was ich nicht verstehe.

Wieso ist das so?
 
AW: Fragen zur Berechnung einer Zweipolaufgabe

Hallo!


In der Lösung steht jetzt dasselbe, nur das das die Spannung bei R1 des Zweipols ist, was ich nicht verstehe.

Wieso ist das so?
Schau Dir mal die Lage von R1 genau an, er liegt genau zwischen A und B. Also ist dessen Spannung die Leerlaufspannung der Ersatzspannungsquelle.

Verstanden?
 
AW: Fragen zur Berechnung einer Zweipolaufgabe

Ah, jetzt seh ich's, danke!

Wie ist das denn genau, da geht ja über R1 ein direkter Weg von A nach B und noch einer über die Widerstände R3 und R4?

Stimmt da dieses Star Trek-Bild wo steht "Widerstand ist zwecklos", d.h. sobald irgendwo eine direkte Verbindung ist spielen die anderen Widerstände keine Rolle mehr?
 
AW: Fragen zur Berechnung einer Zweipolaufgabe

Ah, jetzt seh ich's, danke!

Stimmt da dieses Star Trek-Bild wo steht "Widerstand ist zwecklos", d.h. sobald irgendwo eine direkte Verbindung ist spielen die anderen Widerstände keine Rolle mehr?
Nein,

du kannst lediglich die Leerlaufspannung bestimmen, indem Du den Spannungsabfall an R1 bei offenen Klemmen (A-B) bestimmst. Doch die Höhe der Leerlaufspannung Uq, so wie der Innenwiderstand Ri sind sehr wohl von den übrigen Widerständen abhängig!
 
Top