Fragen zum Techniker und weiteren Bildungsgängen

Hallo zusammen,

ich habe eine Ausbildung zum Anlagenmechniker gemacht und würde mich gernen nun weiterbilden solange ich noch jung bin (22).

Nun stellt sich mir die Frage: In welche Richtung?
Ich dachte da an entweder Maschinenbau o. Versorgungstechnik o. ich mache mein Fachabi in richtung Metall und gehe studieren und zwar Wirtschaftsingenieur Maschinenbau.

Nun weiß ich nicht so richtig was davon wohl das Richtige für mich ist und was ich davon schaffe.
Wobei ich in der Berufschule( Ausbildungszeiten) ein 1,9 durchschnitt habe und mir Mathe gut liegt.
Ausserdem habe ich den FOR ( 2,5 durchschnitt).
Kaufmännische Grundkenntnisse besitze ich auch.
Muss noch dazu sagen mein Englisch is nicht so gut falls wichtig isxD

Maschinenbau interessiert mich sehr und ich sehe da die besten Verdienstmöglichkeiten
Versorgungstechnik ziehe ich auch in betracht da mein Beruf in diesen Bereich reinfällt
Das Fachabi Richtung Metall interessiert mich auch da ich durch dieses die möglichkeit bekommen würde zu Studieren.
Einige meiner alten Schulkamaraden studieren auch Wirtschaftsingenieur Maschinenbau und meinen das es machbar is :D


Was würdet Ihr mir raten zu machen?
Was meint Ihr würde ich eher schaffen und was sollte ich lieber vergessen.
Könnt Ihr mir vllt irgendwelche Bücher empfehlen die als vorbereitung auf die einzelnen Bildungen sind?
 
AW: Fragen zum Techniker und weiteren Bildungsgängen

Die Fachoberschulreife (FOR) berechtigt Dich, wie Du selber ausführt noch nicht zum Studium an einer Hochschule!
Die Titulierung einer Mittleren Reife wird in einigen nördlichen Bundesstaaten der BRD als FOR vorgenommen!

Das sogenannte Fachabi nennt sich Fachhochschulreife, wobei es eine allgemeine und eine fachgebundene davon gibt. Erst mit dieser kann man an einer Hochschule studieren!

Es gibt natürlich mehrere Ausnahmeregelungen ohne diesem Bildungsabschluss, z. B. ein sehr gutes Berufsabschlusszeugnis in Verbindung mit dem Zeugnis der Mittleren Reife und einer eventuellen Aufnahmeprüfung!

Oder eine abgeschlossene Berufsfortbildung wie z.B. Meister oder Techniker, mit oder sogar ohne FHR Zusatzprüfung!

An Deiner Stelle würde ich mich mit Deiner Mathevorliebe, 1,9 Berufsabschlusnote und Deiner noch an der Grenze von Gut absolvierten Mittleren Reife (2,5) direkt an eine Fachhochschule (Hochschule) zwecks Imatikulierung wenden!
 
AW: Fragen zum Techniker und weiteren Bildungsgängen

Erstmal Danke dir für eine Antwort :-)

Hab mich gerade etwas weiter informiert und den § 66 Abs. 4 Satz 1 HG gefunden
der mir wie ich es verstanden habe erlauben KÖNNTE ohne ein Fachabi an eine FH zu gehen und zu studieren.
Wobei ich denke das man es dann im Studium verdammt schwer hat ohne das vorwissen was man beim Fachabi sich aneignet.

Auf der HP der FH die in meiner nähe liegt und für mich am meisten interessant ist steht:

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen
Zu einem Studium an einer Fachhochschule des Landes Nordrhein-Westfalen berechtigen das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur), das Zeugnis der Fachhochschulreife oder eine von der zuständigen Behörde als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Würde dies auf mich den zutreffen?

P.S. Wohne in NRW falls von Bedeutung ist.
 
P

Phonix22

Gast
AW: Fragen zum Techniker und weiteren Bildungsgängen

Frag und versuche es, auch wenn du vielleicht im ersten Semester länger brauchst.
Das Fachabi kann gut zur Vorbereitung sein aber wenn du schnell und gut lernen kannst, kannst du dir das jahr sparen...

Ich würde ganz genau mal durchlesen was auf dich zu kommt.
Dazu mal Übungen machen Vorles. auf youtube angucken.
Ing. Studium geht recht tief.
Techniker und F Abi ist halt mehr Fachschule...

Meister haben ähnliche Bildung wie du Vor einer FH finde ich...
Also versuche es...
 
AW: Fragen zum Techniker und weiteren Bildungsgängen

Danke für die antworten :-)

So hab mich jetzt mal informiert und herrausgefunden das man kein fachabi braucht dafür aber eine ausbildung haben muss UND DANNACH 3 Jahre berufserfahrung :-/ hätte aber maximal bis wintersemester 2013 1 1/2 Jahre berufserfahrung

weiß einer ob man sowas vllt auch umgehen kann oder so?
weil wenn nicht dann würde ich eher 1 jahr fachabi machen und somit mir wissen schon mal fürs studium aneignen und hätte 1 jahr gespart
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top