Fragen bezüglich Jobmesse

P

PeeDee

Gast
Hallo,

Ende diesen bzw. Anfang nächsten Monat findet die Jobmesse "my job-OWL" statt.
Für einen besseren beruflichen Einstieg als Techniker im Kreis Ostwestfalen-Lippe erwäge ich einen Besuch dieser Messe.

Da ich bisher noch keine Jobmesse besucht habe, sind meinerseits natürlich viele Fragen offen, welche teilweise schon durch Recherche im I-Net, aber größtenteils eher unbefriedigend, beantwortet wurden.
Vielleicht kann ja jemand, der so etwas schon einmal mitgemacht hat, ein paar Tips und persönliche Erfahrungen (preis-)geben.

Im Speziellem interesiert mich (Kurzfassung):
- Was erwartet mich da bzw. was kann ich davon erwarten?
- Inwiefern sollte ich mich darauf vorbereiten? (Bewerbungsunterlagen??)
- Wie gehe ich auf die Leute, die die Firmen repräsentieren, zu bzw. wie komme ich am Besten mit denen ins Gespräch?

Und nun die "Langfassung":
Ich weiss irgendwie auch noch garnicht, wie ich mich da verhalten soll bzw. auf die Aussteller zu gehen soll.
Klar, so ein gewisses "Bewerbungsgesprächs-Feeling" wird es da schon geben, aber wie fängt man da am besten an?
Ich mein ein "Hallo mein Name ist X, ich bin Techniker Fachrichtung Y, was für einen Job könnt ihr mir anbieten?" ist da ja eher unangebracht, zumal es ja eher unwahrscheinlich ist, daß man da mit einem "Vertrag" wieder rausgeht, aber man möchte sich ja zumindest schon einmal vorstellen und ein gewisses Interesse bei dem evtl. in Frage kommenden Arbeitgeber wecken.

Wie sieht es mit Bewerbungsunterlagen aus?
Einen Stapel Lebensläufe mitsamt Anhang (Zeugnisse etc.) bereit halten?
Ein persönliches Anschreiben fällt da ja vorerst flach. Sollte man da vielleicht ein eher allgemein gehaltenes Anschreiben mitsamt Fertigkeiten, Erfahrungen und beruflichen Wünschen anfertigen?

Fragen über Fragen......
Aber ich denke auch mal, daß von den (hoffentlich zahlreichen) Antworten auch andere User hier profitieren können.
Schonmal in Vorraus vielen Dank!:)
 
AW: Fragen bezüglich Jobmesse

Meine Erfahrungen auf Jobmessen:

Bloß keine Scheu zeigen, die Repräsentanten sind in der Regel sehr locker und erzählen gern über ihre Firma. Verhalte dich höflich, interessiert aber nicht verkrampft - es ist kein Bewerbungsgespräch! Betrachte es als gute Möglichkeit mehr über die Firma, eine mögliche Verwendung und andere Interna zu erfahren. Am Ende noch eine Visitenkarte geben lassen, um im Falle einer Bewerbung auf das Gespräch mit XXX verweisen zu können.

Solltest du kurzfristig an einer Anstellung interessiert sein, schaden einige Lebensläufe sicher nicht.
Vorteil: persönliches Gespräch / erster Eindruck beim Gegenüber
Nachteil: situationsbedingtes Lampenfieber und keine firmenbezogene Bewerbung, wobei letzteres relativ ist
Auf jeden Fall bringt dir das Gespräch mehr Vor- als Nachteile! Die Firmen stehen ja nicht dort rum um gut auszuschauen, sondern weil sie dich(?) haben wollen.

Wo ich gleich bei einem anderen Punkt bin, wo mich andere Leute gerne korrigieren können: Ich habe den Eindruck gewonnen, dass dort überwiegend Firmen vertreten sind, die für manchen nur 2. Wahl sind, z.B. Leiharbeitsfirmen. Haben es "attraktive" Arbeitgeber schlicht nicht nötig sich dort zu repräsentieren weil die eh genug Bewerber haben?
 
P

PeeDee

Gast
AW: Fragen bezüglich Jobmesse

Hey danke!
Das war auf jeden Fall schonmal sehr aufschlussreich!
Naja, also prinzipiell sehe ich erstmal das Problem mit den Recruitern ins Gespräch zu kommen, denn mein o.g. Beispielsatz ist ja doch eher unangebracht.
Ich bin jetzt auch nicht der kommunikative Typ, der mit jedem sofort über Gott und die Welt reden kann.

Bewerbungsunterlagen...ich werde mal gucken, ob ich dafür nicht ne hübsche kleine Kurzbewerbung anfertigen kann, wo dann nur das nötigste auf einer Seite ist.
Bei Bedarf kann man dann ja immer noch die vollständigen Unterlagen nachschicken.
Oder würde da was dagegen sprechen?

Zu den Arbeitgebern 2ter Wahl:
Also bei der my job-OWL sind eigentlich schon ein paar nette, grosse Firmen dabei, bspw. Miele, Bertelsmann, Harting, Phoenix Contact, Wago, etc.
 
Top