Frage zur komplexen Wechselstromrechnung

hallo,
hätte folgende aufgabe, bei der ich nicht weiterkomme:

eine admittanz (7mS+j4mS) werde parallel zu einer Induktivität L=30mH geschaltet. Die Arbeitsfrequenz betrage f=1kHz.

Berechnen Sie die Impedanz Z.

???

Wäre toll wenn mir jemand helfen könnte...

lg
 
AW: Frage zur komplexen Wechselstromrechnung

Grundregeln des ersten Semesters:

- Bei einer Parallelschaltung werden die Einzeladmittanzen zur Gesamtadmittanz addiert.
- Die Impedanz ist der Kehrwert der Admittanz.
 
AW: Frage zur komplexen Wechselstromrechnung

Nunja, genau mit dem Wissen! ;)

Du hast eine Schaltung von zwei Impedanzen, die parallel zueinander liegen.

Eine Admittanz ist gegeben, das andere ist ein Bauelement ( Spule ) parallel dazu. Sinnvoll wäre es also, die Admittanz der Spule zu bestimmen und diese dann zu der gegebenen Admittanz zu addieren. ( Parallelschaltung )

Da du als Ergebniss eine Impedanz willst, muss du diese noch umformen!
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Frage zur komplexen Wechselstromrechnung

@confidence84
Nee, das musst Du schon selber hinkriegen.

Hilfen:
- Bestimme die Impedanz der Spule mit der Induktivität L=30mH bei einr Frequenz von f=1kHz (so steht es in der Aufgabenstellung)
- Berechne die Admittanz der Spule (Kehrwert der Impedanz)
- Addiere die Spulenadmittanz zur gegebenen Admittanz (die Regel des ersten Semesters, dass sich Einzelleitwerte zum Gesamtleitwert addieren ist Dir hier mehrfach wiederholt worden)
- Bestimme die Gesamtimpedanz, indem Du den Kehrwert der Gesamtadmittanz bildest
 

Jobs

Jobmail abonieren - keine Jobs mehr verpassen:

Top