Frage zu Innenwiderstand

Dieses Thema im Forum "Elektrotechnik" wurde erstellt von mrpacino1981, 15 Nov. 2012.

  1. Hallo,

    bin echt am verzweifeln.
    Im Anhang findet ihr ein Bild.
    Ich frage mich die ganze Zeit was ich falsch mache.
    Ergebnis und richtiger Weg ist bekannt, aber warum wird es so gemacht?
    Ich habe stundenlang überlegt....

    Idee:
    Wenn ich die Lösung sehe ist mir die auch klar.
    Aber von alleine hätte ich die anderen Wege(siehe Anhang) gewählt und diese sind falsch

    Meine Idee:
    Wenn ich von der Last in die Schaltung reinschauesehe ich zuerst R4. Muss ich dann schauen wie der zu den anderen steht und ihn erst unberührt lassen. Erst am Ende verrechnen?
    Blöde Idee, oder?


    Grüße
    Denny
     

    Anhänge:

  2. AW: Frage zu Innenwiderstand

    R4 liegt nicht parallel R3 sondern

    R4 parallel (R3 + R1 parallel R2)

    R4 parallel (R3+R1*R2/(R1+R2)
     
  3. AW: Frage zu Innenwiderstand

    Guten Morgen,

    vielen lieben Dank für eure Antworten.

    @ETTutorials: Ich habe gestern Nacht deine Videos so oft angeschaut. Die sind so gut das die wahrscheinlich jeder versteht. Ich auch. Aber ich bin zu blöd für das PPrinzip.
    @helmuts: Ich muss zugeben das meine Schaltung einem Beispiel entspricht welches du schonmal vor Jahren jemanden erklärt hast:http://www.techniker-forum.de/elektrotechnik-30/ersatzspannungsquellen-43003.html

    Es war gegen acht und das letzte was ich gestern tun wollte war "die Methode der Ersatzspannungsquellen" mir zusammenzufassen. Helmuts du hattest dieser Person damals einen schönen Fahrplan geschrieben. Aber dan kam der Innenwiderstand. Tja da saß ich bis ein Uhr.

    Ich bin zu blöd. Ich verstehe einfach nicht warum R4 nicht parallel zu R3. Dies verrechnet parallel zu R2. Dies widerum verrechnet parallel zu R1 meinen Innenwiderstand ergibt. Ich kapiers net.

    Odder muss ich so vorgehen: Was passiert zu meinem zuerst gesehenen Widerstand R4?
     
  4. AW: Frage zu Innenwiderstand

    Es gibt prinzipiell 2 Möglichkeiten, das zu erkennen.

    1.) Du vereinfachst die Schaltung schrittweise.

    a.) zu schiebst R1 ein bisschen herunter und zeichnest R1 in den Strang der links von oben nach unten führt,

    b.) Dabb siehst Du, dass R1 und R2 oben einen gemeinsamen Anschluss und unten einen gemeinsamen Anschluss haben. -> R1 und R2 liegen also parallel

    c.) Du Berechnest R12 = R1 || R2 und zeichnest die Schaltung neu mit R12 statt R1, R2.

    d.) Dann siehst Du, dass R12 in Reihe zu R3 liegt und berechnest R123 = R12 + R3

    e) Du zeichnest die Schaltung wieder neu und zwar so, dass R123 auf dem linken Strang von oben nach unten liegt uns siehst, dass R123 parallel zu R4 ist.

    f) Du berechnest R123 || R4 und erhälst den Widerstand zwischen A und B.


    2.) Möglichkeit; Du fährst gedanklich von A nach B

    Du fährst also von A los, siehst die erste Abzweigung über R4 (hier muss also eine Parallelschaltung beginnen).
    links geht es weiter zu einer weiteren Abzweigung, bei der es links über R1 und nach unten über R2 zum gleichen Punkt geht. R1 und R2 liegen also parallel. Weiter geht es im linken Zweig durch R3. R3 liegt also in Reihe zu R1||R2.
    Weiter geht es zum Ende der Abzweigung, die wie zu Beginn geshen haben. R4 liegt also parallel zum linken Zweig.
    Der Widerstand zwischen A und B ist also R4 || ( (R1||R2) + R3 ). Genau wie oben.

    Welche Methode die einfachere ist, ist Geschmacksache.

    Viel Erfolg,

    Wolfgang Bengfort
    http://ET-Tutorials.de
     
  5. AW: Frage zu Innenwiderstand

    Hammmmmeerrrrr Dankeeeeeeeeee das habe ich gebraucht"den selben Anschluss haben. Einzeln R3 und R4 nämlich nicht richtig?

    Daaaaannnke bin auf der Arbeit, werde es aber direkt nachher ausprobieren.

    Ich melde mich heut Abend mit Zeichnung nochmal. Diese Erklärung war sehr wichtig für mich.
     
  6. AW: Frage zu Innenwiderstand

    Hallo,

    also ich habe es verstanden.
    Ich wusste vorher nicht(sorry) das Widerstände dann parallel liegen wenn Sie den gleichen Anschluss haben. Und in Reihe wenn Sie nicht den gleichen Anschluss haben.Wie logisch und wie blöd von mir.

    Mega Danke!!!!!!!!!!!!!!!
     

    Anhänge:

  7. AW: Frage zu Innenwiderstand

    ;-)

    Wenn es einmal *Klick* gemacht hat, kann man sich gar nicht vorstellen, dass man es vorher nicht verstanden hat, oder ?

    Schön, dass Du da jetzt durch bist.
     
  8. AW: Frage zu Innenwiderstand

    Ja das stimmt allerdings.
    Danke

    super Forum!!!
     

Diese Seite empfehlen