Frage bzgl. Impulsformel

Hallo,

Ich hätte kurz eine Frage bezüglich des Impuls. Also jetzt bezgoen auf Physik.
Es gibt ja einmal die Formel p=m*v und die zweite die ich kenne lautet p=h/λ, wobei h das Planck'sche Wirkungsquantum(konstante) und λ die Wellenlänge ist.

Genau so steht es übrigends auch im passenden Wikipedia Artikel. Aber das was ich eigentlich fragen wollte, wenn ich beide Formeln zu Verfügung habe, darf icha uch beide verwenden. Oder gilt beispielsweise Formel A) nur für Fall x?
Und, falls die 2 Formeln p=m*v und p=h/λ wirklich das selbe ergeben, wie kann man das herleiten. Also wie kommt man von der einen Formel auf die andere?

Wäre echt super wenn mir jemand helfen könnte. Am besten ziemlich schnell, also bis morgen(11.September) wäre fein. ja, ich weiß, etwas kurzfristig :(
 
Z

Zibidaeus

Gast
AW: Frage bzgl. Impulsformel

Die Formel [tex]p = \frac{h}{\lambda}[/tex] benötigts du eigentlich nur für quantenmechanische Betrachtungen (so z.B. für den Wellencharakter von korpuskularer Materie). Für die klassische Mechanik ist diese Formel uninteressant.

Gruß
Stefan
 
AW: Frage bzgl. Impulsformel

hm...ok.

Aber nur mal reine Annahme ich hätte die nötigen "Parameter" für p=m*d als auch für p=h/λ, stimmen dann beide Formeln?
Und wie man von p)m*v umformen bzw. eisnetzen muss, damit man auf p=h/λ kommt, weißt du nicht zufällig ...¿ :rolleyes:

Aber schonmal danke für deine Antwort,

lg Veo
 
Z

Zibidaeus

Gast
AW: Frage bzgl. Impulsformel

Die beiden Formeln kann man nicht durch einfaches Umformen oder Ersetzen ineinander überführen. Du könntest jedoch durch Gleichsetzen der Beiden Formeln (ist im Allgemeinen erlaubt) z.B. die Materiewellenlänge eines Fahrenden Autos berechnen (braucht aber kein Mensch):

[tex]m \cdot v = \frac{h}{\lambda} \Rightarrow \lambda = \frac{h}{m \cdot v} [/tex]

Beispiel:
[tex]m_{Auto} = 1000kg [/tex]

[tex]v_{Auto} = 100 \frac{km}{h} = 27,8 \frac{m}{s} [/tex]

[tex]h = 6,626 \cdot 10^{-34} J \cdot s [/tex]

[tex]\Rightarrow \lambda = 2,4 \cdot 10^{-38} m[/tex]

Somit hat ein 100km/h schnelles und 1000kg schweres Auto (wenn man es quantenmechanisch als komplexwertige Wellenfunktion beschreibt) eine Wellenlänge von ca. 0,0000000000000000000000000000000000000024m. Diese Umrechnung ist möglich, bringt einen aber wie schon gesagt echt nicht viel weiter! ;)

Gruß Stefan
 
Top